Kolumne – Restaurant „MaMa“

Wochenende, Mann und Kinder spielen friedlich, alles wunderbar.
Plötzlich ein Knurren – große Augen schauen auf mich und stellen stumm die Frage: was gibt es zum Abendbrot?
Wir haben spät gefrühstückt und das Mittagessen ausgelassen, jetzt meldet sich wieder der Hunger.
Dann kommt die Frage, die alle Frauen kennen und „lieben“: „was essen wir heute?“ (die bedeutet natürlich nichts anderes als:“was kochst du?“).

Hhm, ich grübele, da haben wir doch noch leckeren Kartoffelsalat von Oma im Kühlschrank. Also schlage ich vor, dass Fischstäbchen doch wunderbar dazu passen würden. Geht schnell und eigentlich mögen das auch alle. Aber neeein…

„Pommes und Nuggets!“ sagt Zoe mit süßem Lächeln, aber sehr bestimmt.
„Haben wir nicht noch Schnitzel im Kühlfach? Und Möhren?“ fragt der weltbeste Ehemann.
„Mmmmh! Mmmmmh!“ schlägt Jamie vor. Die geübte Mutter identifiziert dies sicher als das von ihm geliebte Leberwurstbrot ;).

Ich lege einfach mal los und wirbele in der Küche. Schnitzel braten, Buttermöhrchen gekocht, Pommes und Nuggets kommen einfach in den Backofen, Butterbrot geschmiert und in winzige mundgerechte Stückchen geschnitten, zwischendurch wird der Tisch schnell gedeckt und Jamie gefüttert.
In einer knappen Stunde ist tatsächlich alles fertig auf dem Tisch, na dann Händchen waschen und „gesegnete Mahlzeit“!

Nach der ganzen Kocherei und dem abschmecken habe ich schon fast keinen Hunger mehr, aber ich probiere doch die Möhren und ergattere etwas vom Schnitzel.
Ach, ganz ordentlich denke ich und mein Mann folgt scheinbar diesem Gedanken und spricht ein Lob aus. Auch Zoe sagt „das war lecker, Mama“ und der Kleinste am Tisch gluckst vergnügt.
Ein sehr schöner Moment und ich versuche, ihn mir ins Gedächtnis zu prägen.

Ich schreibe eine Stelle aus:

unser Restaurant MaMa sucht eine/n Küchenchef/in. In einem Familienbetrieb umsorgen Sie eine feste Stammkundschaft. Erwartet werden individuelle Betreuung unserer Gäste und Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten. Garantiert ist die schlechteste Bezahlung der Welt. Aber auch das süßeste Trinkgeld, das man sich vorstellen kann 🙂

Interessenten melden sich bitte bei ……ach, irgendjemand anderem, ich geb die Stelle doch nicht her!!!*g

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

5 commenti su “Kolumne – Restaurant „MaMa“

  1. *lach* Obwohl noch kinderlos kenne ich das! 😉

    Meistens allerdings krieg ich nicht mal Vorschläge, sondern zu jedem meiner Vorschläge auch noch ein Nein… und egal ob ich zu Hause „nur“ für uns zwei Koche oder bei meinen Eltern für insgesamt 6 Personen…

  2. Also jetzt musste ich schmunzeln, dass hätte auch von meiner Frau kommen können. 5Personen 5 Gerichte und eine Frau die keinen Hunger mehr hat. Wie nennt man das Alltag einer Familie 😉

    Gruß Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg