Rezept – Donauwellen-Torte

Rezept – Donauwellen-Torte

Eigentlich wollte ich ja Donauwellen backen.
Als ich alle Zutaten zusamen hatte und gerade angefangen hatte, ist mir aufgefallen, dass ich gar keinen Backrahmen habe!
Also habe ich kurzerhand das Rezept abgeändert und die Hälfte der Zutaten genommen und in eine Springform gepackt (24 Stücke wären für das Wochenende für vier Personen eh etwas viel gewesen 😉 ).

Zutaten Teig:
175g Mehl
1 gehäufter TL Backpulver
15g Kakaopulver
125g zimmerwarme Butter
100g Zucker
1/2 Pck Vanille-Zucker
3 Eier
185g abgetropfte Sauerkirschen (1/2 Glas)

Zutaten für die Creme:
2 Pck Puddingpulver ohne Kochen
325g Schlagsahne
450g Milch (3,5%)

Zutaten für den Guss:
125g Kuchenglasur (Zartbitter)
1 TL Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Teig:
Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und restliche Zutaten hinzufügen. Mit einem Mixer verrühren.
Springform einfetten, Teig einfüllen und Kirschen auf den Teig legen.
30 Minuten bei 200° Ober-/Unter-Hitze (oder 180° Heißluft) in den Backofen. Anschließend abkühlen lassen.

Tortencreme:
Pulver, Sahne und Milch mit dem Mixer verrühren und auf dem erkalteten Boden verteilen. Anschließend in den Kühlschrank stellen.

Guss:
Glasur nach Anleitung erwärmen und mit dem Öl vermischen. Danach sofort vorsichtig auf der Creme verstreichen.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

6 Gedanken zu “Rezept – Donauwellen-Torte

  1. Mein allerliebster Kuchen!!
    Und Geschmack gehr auf jeden Fall über Form!
    Ein tolles WE und einen angenehmen Start in einen hoffentlich sonnigen Mai wünsche ich Euch.-)

  2. Donauwelle ist einer meiner absoluten Favoriten, nur noch getoppt von Schwarzwälder Kirsch…
    Wie im Rezept beschrieben, ganz wichtig ist es, dass man die Donauwelle im Kühlschrank abkühlen lässt, bevor man sie mit der Schokoladenglasur versieht. So bekommt man ein absolut perfektes Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.