Kolumne 125x125 - Kolumne - Hilfe, ich werde alt

Kolumne – Hilfe, ich werde alt

Ab wann ist man eigentlich alt?
Das habe ich mich schon oft gefragt und oft gedacht „Hilfe, ich werde alt“.
Zum Beispiel, wenn auf der eigenen Geburtstagsfeier auf einmal genausoviele Kinder herumlaufen wie Erwachsene. Oder wenn man von Jugendlichen gesiezt wird! Wenn einem im Bus ein Sitzplatz angeboten wird (das hatte ich zum Glück bisher nur während meiner Schwangerschaften 😉 ). Oder wenn man – mal wieder – als Erste von einer Party nach Hause fährt, weil man Angst hat, sonst zu wenig Schlaf zu bekommen und am nächsten Tag nicht zu gebrauchen ist.
Damals mochte mein Mann mich am liebsten ungeschminkt. Wenn ich heute ungeschminkt bin sagt er „du siehst ganz schön fertig aus“ :(. Natürlich mag er mich trotzdem noch am liebsten ganz natürlich und ohne Make Up ;). Aber die Frage, ob ich zu wenig Schlaf bekommen habe lässt mich dann doch zum Pinsel greifen.
Ich finde ja vor allem Kinder machen einen alt. Sie halten einen zwar jung, aber man fühlt sich alt. An Kindern sieht man, wie die Zeit vergeht. Mein Baby kommt zum Beispiel nächstes Jahr in die Schule! Und an den Fingern abzählen wie alt Mama ist, macht auch nicht wirklich Spaß ;).
Aber auch sonst merke ich erste Verschleißerscheinungen. Ich höre zum Beispiel nicht mehr so gut. Ja, wirklich, kein Witz! Wenn jemand „nuschelt“ verstehe ich nix. Auch wenn mir jemand ein Geheimnis zuflüstern will oder gedämmt redet, kann ich nur nicken und lächeln – denn ich höre nichts! Entweder muss ich Lippen Lesen lernen oder man muss in Zimmerlautstärke mit mir sprechen. Wahlweise beim Sprechen auch den Socken aus dem Mund nehmen :P.
Und auch mein Rücken macht mir hin und wieder zu schaffen. Durch die tägliche Arbeit am PC ist mein Nacken ständig verspannt. Hilfe bei Rückenschmerzen finde ich meistens in Form von Wärmekissen oder einer entspannenden Massage.
Aber – auch wenn mein Mann etwas anderes behauptet – meine Augen sind immerhin noch gut. Als einzige aus der Familie brauche ich (noch?) keine Sehhilfe. Das ist doch schon mal was.

In welchen Situationen habt ihr gedacht „ich werde alt“?

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

9 commenti su “Kolumne – Hilfe, ich werde alt

  1. Hallo Eva,

    ich habe zwei, mittlerweile, erwachsene Kinder. Habe durch meinen Mann zwei „Stief“-Enkel. Werde jetzt 55, Habe meinen Rücken kaputt, da ich mich nie geschont habe und keine Arbeit zu schwer oder anstrengend war. Leide konstant unter Schlafmangel (wenn ich 5 stunden geschlafen habe, ist es viel).

    Aber alt – nein alt fühle ich mich in keinster Weise. Ganz im Gegenteil, eigentlich fühle ich mich heute besser und jünger als mit 20 oder 30. Ich lasse mich nicht mehr stressen und genieße das Zusammensein mit meiner Familie.

    LG Heidi

    • Oh, fünf Stunden Schlaf sind ja wirklich wenig! Eigentlich brauche ich acht Stunden, zurzeit sind es aber doch nie mehr als sieben und ich bin morgens hundemüde – ohne Kaffee geht nix.

  2. Hallo Eva,

    ich finde auch, Kinder machen auf irgendeine Art und Weise „alt“,
    ohne dass ich das negativ meine. Am Größerwerden der Kinder merkt man in der Tat deutlicher als vorher, wie schnell die Zeit doch verfliegt.

    Neulich saß im Park neben uns ein total süßes Pärchen,
    sah aus wie die erste Liebe, die waren höchstens 14.
    Da bin ich ins schwelgen an mittlerweile doch schon ganz schön alte Erinnerungen gerate.So lange ist es doch noch gar nicht her,
    dass ich auch jung und zum ersten mal verliebt war…nach längerem grübeln stand dann fest – doch es ist schon eine Ewigkeit her…ich werde alt 🙂

    Schöne Kolumne, liebe Grüße
    jamani

  3. Seid mein Neffe in der Schule ist sagt er immer, das ich stein alt bin 🙁

    Ich fühle mich auch nicht mehr wie Anfang 20, denn die Augen sind schon gut lediert, der Rücken tut weh ( was nimmt man auch ein 15kg schweres Kind aufm Arm ) ich vergess ständig Sachen, das ist mir damals nicht passiert 🙁

    Ich werde alt 🙁 Ja, ich werd es überleben.

    PS : Nackenschmerzen hab ich nie 😉

  4. Hi Eva,
    Schöner Bericht, hat echt Spaß gemacht ihn zu lesen. Also an den Kindern merkt man wirklich wie alt man geworden ist, das geht mir auch immer wieder so. Aber auch beim Spaziergang, wenn die Jungs einen Abstecher auf den Spielplatz machen und ich merke das ich längst nicht mehr so gelenkig bin wie früher 😉 aber Hauptsache wir sind gesund .

    Lieben Gruß Trixi

  5. Ich fühle mich immer „alt“, wenn meine Tochter Geburtstag hat 🙂 Dann weiß ich, dass ich auch schon wieder ein Jahr mehr auf dem Buckel habe :/
    Und die Sache mit den Abendveranstaltungen. Ich kann nicht nicht mehr die ganze Nacht durchfeiern 🙂

  6. Hi Eva,
    ich merke mit jedem neuen Geburtstag, dass ich definitiv älter werde und daran kann man leider nichts ändern. Die Zeit bleibt keineswegs stehen. Ich kann mich noch an Zeiten der Jugend erinnern, was sehr schön und weniger sorgvoll war. Aber auch das ist vergangen und kommt nie wieder zurück. Wahrscheinlich ist es auch OK so und man muss sich damit zufrieden geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg