Serengeti Park Collage 01 - Ausflugstipp: Der Serengeti Park in Hodenhagen

Ausflugstipp: Der Serengeti Park in Hodenhagen

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

6 commenti su “Ausflugstipp: Der Serengeti Park in Hodenhagen

  1. Schön, dass es nicht nur uns dort so gut gefällt!
    Wir waren gerade vorgestern (Sonntag) dort, wie meist 1 x im Jahr. Eigentlich gehen wir immer zuerst ins Affenland und anschließend in den Freizeitparkbereich mit den Fahrgeschäften oder erstmal auf Safaritour mit dem Bus.
    Die Bustour kostet auch nur 5 € pro Person und dauert ungefähr eine Stunde (mit ca. 10 Min. Halt im Streichelbereich). Ich fahre viel lieber mit dem Bus durch den Park als mit dem PKW. Die Busfahrer erzählen immer viel interessantes ( und auch lustigen Blödsinn) – allein dies ist sehr unterhaltsam. Außerdem kennen sie die Tiere und wissen z.B., wie sie Giraffe Beate zum Füttern anlocken. Nachteil ist allerdings, dass man im „Streichelbereich“ mit den Ziegen, Eseln usw. nicht so lange bleiben kann wie man möchte. Und auch bei den Elefanten hält der Bus nicht mehr. (Da kann man aber bequem aus Richtung Seilgarten zu Fuß hinlaufen.)
    Ich fand, gerade am vergangenen Sonntag waren extrem viele PKW im Safaribereich. Aber im übrigen Park haben sich die Leute sich ganz gut verteilt. Bei den normalen Fahrgeschäften gab es praktisch keine Wartezeiten. Die Fahrten mit den Booten und Quad (ganz neu) sind allerdings Ausnahmen. Dort muß man wirklich anstehen.
    Erwähnen könnte ich noch die Shows, ich glaube es gibt im Moment 2 verschiedene zu mehreren Zeiten. Davon habe dieses Mal aber keine angeschaut. Auch bei der Raubtierfütterung kann man zusehen.
    Und auf keinen Fall verpassen: die Dschungelsafari!
    Man merkt, der Serengetipark ist unser Lieblingsfreizeitpark. Wir finden die Kombi aus Tierpark und Fahrgeschäften echt gelungen, auch die vielen Trampoline und Klettermöglichkeiten sind sehr schön.
    Die meisten Parkplätze bieten Schatten (Parken kostet auch nichts extra, wie etwa im Heidepark) und man kann auch zwischendurch zum Auto gehen ohne den Park zu verlassen.
    Den Eintrittspreis finde ich auch OK, der Serengetipark liegt preislich zwischen Heidepark und Wildpark.
    So, jetzt reicht es aber.

    • Ergänzung:
      Mit Dschungel-Safari meine ich die „Dschungel-Safari-Tour“, das ist eine Spasssafari mit einem offenen Kleinbus.
      Der richtig mit „Dschungel Safari“ bezeichnete Bereich hieß früher einfach „Affenland“, dort kann man viele verschiedene Affenarten sehen und einige Gehege auch betreten – und gut auf seine Brille achten, wenn so ein kleiner Kerl auf der eigenen Schulter rumturnt.

  2. Das hört sich klasse an!
    Würde mir u meiner kleinen Familie auch gefallen. Ist ein guter Tipp, mal schauen wo der „Park“ überhaupt ist.
    Ich wohne in Wiesbaden, kenne mich aber überhaupt nicht aus. Ist aber kein Problem, wofür gibt es Land-Stadt-Karten.
    Danke für deinen tollen Bericht. LG 🙂

  3. Der Serengeti Park steht dieses Jahr auf meiner Ausflugsliste ganz oben! Ich nehme mir schon so lange vor, dort endlich mal hinzufahren, aber bisher hat es nie geklappt.
    Ich hoffe, dass ich das dieses Jahr endlich mal hinbekomme 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg