Schreibprogramme für Autoren

Schreibprogramme für Autoren

Als Autor hast du besondere Anforderungen an dein Schreibprogramm. Es muss sich flüssig und gut damit arbeiten lassen und die Formatierung sollte schnell und einfach vonstatten gehen. Auch wichtig sind meist ein Rechtschreibprogramm sowie eine Grammatikkorrektur. All diesen Anforderungen sollte ein Schreibprogramm für Autoren entsprechen. Da die Auswahl auf dem Markt groß ist, fällt die Entscheidung nicht immer leicht. Viele möchten ein einfaches Schreibprogramm und lagern den kreativen Prozess lieber auf die guten alten Notizzettel aus. Andere möchten eine Komplettlösung für den kreativen Prozess der Buchentstehung. Wir stellen dir hier deshalb die besten Schreibprogramme für Autoren vor.

Allgemeine Schreibprogramme

Viele Schreibprogramme, die von Autoren genutzt werden, sind nicht speziell für die Anforderungen an Romane oder Sachbücher entworfen worden, können aber dennoch gut als Schreibprogramm für ein Buchprojekt genutzt werden. Eines der bekanntesten Schreibprogramme ist wohl Microsoft Word, das als Teil des Paketes von Office 365 verschiedene Features bietet. Mit Microsoft Word werden alle wichtigen Basisfunktionen, die für das Schreiben eines Buches wichtig sind, abgedeckt. Für Autoren, die keine komplexen Zusätze wie Charakterdatenbanken oder ähnliches benötigen, eignet sich Word daher sehr gut. Viele Autoren bevorzugen auch ein simples Schreibprogramm, bei dem sie sich ganz auf ihren Text konzentrieren können. Die Basisfunktionen von Microsoft 365 enthalten unter anderem:

● Vielfältige Formatvorlagen

● Nummerierungen und Gliederungen

● Automatische Erstellung von Inhaltsverzeichnissen

● Die Möglichkeit zum Einfügen diverser Sonderfunktionen wie Kommentare oder Fußnoten

Viele Verlage verlangen das Einreichen des Manuskriptes im Word-Format, daher bietet sich das Programm für Autoren an. Weitere einfache Schreibprogramme sind die kostenlosen Programme Open Office und Libre Office. In ihren Funktionen entsprechen sie hauptsächlich den Funktionen von Microsoft Word und können ebenfalls als reines Schreibprogramm genutzt werden. In der Handhabung unterscheiden sich die Programme, hier muss jeder für sich schauen, welches das ist, mit dem er oder sie am besten zurechtkommt.

Spezielle Schreibprogramme für Autoren

Auf dem Markt gibt es zwei größere Schreibprogramme, die speziell für die Bedürfnisse von Autoren entwickelt wurden. Eines davon ist das Programm „Papyrus“. Papyrus bietet eine Vielzahl an Zusatzfunktionen, die speziell auf die Anforderungen des Romanschreibens hin entwickelt worden sind. Es ist darauf ausgelegt, auch die Planung des Plots zu begleiten und eine Übersicht über die Charaktere zu behalten. Folgende Features sind im Programm „Papyrus“ enthalten:

1. Denkbrett

Das Denkbrett dient dazu, erste Ideen festzuhalten und eine Art Brainstorming zu ermöglichen. Es ist ähnlich einer Mindmap aufgebaut und dient dem kreativen Entwicklungsprozess der Geschichte. Solche Unterstützungsmöglichkeiten wurden aus verschiedenen Kreativtechniken entwickelt.

2. Zeitstrahl

Die Möglichkeit, einen Zeitstrahl anzulegen, dürfte eine der nützlichsten Tools sein, die Papyrus bietet. Der Zeitstrahl hilft, einen Überblick über die zeitlichen Abläufe der Geschichte zu behalten und nicht durcheinander zu kommen.

3. Recherchehilfe

Mithilfe dieses Tools können Recherchen aus dem Internet direkt im Schreibprogramm gespeichert werden. Gespeichert wird nicht nur die Webseite selbst, sondern auch das Datum sowie Notizen dazu.

4. Charakterdatenbank

Als Autor eines Buches, in dem sehr viele Charaktere und Nebencharaktere vorkommen, verliert man schnell mal den Überblick. Welche Haarfarbe hatte XY noch mal? Und was war die Lieblingsfarbe seines besten Freunds? Insbesondere historische Romane haben oft mit einer gewissen Figurenvielfalt zu kämpfen. Damit hier nicht umständlich das ganze Manuskript durchgeblättert werden muss, können solche Informationen direkt in der Charakterdatenbank gespeichert werden.

5. Rechtschreibhilfe

Papyrus besitzt ein eingebautes Rechtschreibprogramm, das auch die Grammatik des Textes überprüft.

Das Programm Scrivener bietet im Wesentlichen ähnliche Features an wie Papyrus, konzentriert sich aber mehr auf Struktur und Übersicht als auf den kreativen Prozess. Hier muss jeder selbst wissen, in welchem Bereich mehr Unterstützung notwendig ist. Scrivener hat im Gegensatz zu Papyrus kein eigenes Rechtschreibprogramm, so dass hier zu einem externen Programm wie zum Beispiel Duden Mentor gegriffen werden muss.

Bild: Viele Programme unterstützen dich bei deiner Arbeit an deinem Roman. Bildquelle: Deeezy via pixabay.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert