Mode für während und nach der Schwangerschaft

Mode für während und nach der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist eine wundervolle Nachricht für werdende Eltern. Kann man den Babybauch anfangs noch gut verstecken, wird das irgendwann zu einem etwas größeren Problem. Ist die Bombe schließlich geplatzt gibt es kein Halten mehr: Babykleidung, die erste Ausstattung und mehr werden nun angeschafft. Doch auch die werdende Mama benötigt ab einem gewissen Stadium der Schwangerschaft eine neue Ausstattung, und zwar in ihrem Kleiderschrank. Dennoch: Es muss nicht immer alles speziell für Schwangere sein, ist es doch schade, die Sachen nur für eine kurze Zeit tragen zu können und danach in Kisten verstauen zu müssen. Alles, was während der Schwangerschaft geshoppt wird, lässt sich mit simplen Tipps auch noch ohne Babybauch tragen. 

Kleider und Röcke

Besonders bei Kleidern oder Röcken muss es nicht gleich Umstandsmode sein, denn luftig und locker sind bei diesen Kleidungsstücken definitiv stylisch. Besonders im Sommer sollte es auch ohne Schwangerschaft nicht allzu eng sein, daher passt in die meisten Teile auch noch ein Babybauch hinein. Wickel-, Hemdblusen- und Maxikleider sind dabei optimal geeignet, können diese auch nach der Schwangerschaft noch ohne Probleme getragen werden, selbst dann, wenn sie für die Schwangerschaft ein oder zwei Nummern größer gekauft werden. Ein schicker Gürtel oder eine enge Bindetechnik machen die Kleider zu einem Allrounder in allen Lebenslagen. 

Auch Maxiröcke aus Stoff passen meist problemlos über einen Babybauch, durch einen hohe Stretchanteil lassen sie sich auch noch nach der Schwangerschaft tragen. Sind diese High-Waist, lässt sich der Bauch ebenfalls einpacken, sodass viel Halt gewährleistet wird und er darüber hinaus noch wirklich gut aussieht. Auch für den Winter oder Herbst gibt es schöne Outfits für Schwangere. Dabei sind Rollkragen- oder Stoffkleider ideal, denn oft sind diese für mehr Gemütlichkeit sowieso etwas größer oder im Ballonstil geschnitten. Kleider sind für alle werdenden Mütter grundsätzlich sehr praktisch, benötigt es nicht viel, um ein tolles Outfit zu kreieren. 

Leggings statt Jeans

Wer kein Fan von Kleidern oder Röcken ist, der kann sich auch anderweitig einkleiden. Dabei muss es auch nicht immer gleich eine Umstandshose sein, denn diese kann ohne Babybauch schließlich nicht mehr getragen werden. Ideal dabei sind Leggings oder Hosen mit einem hohen Stretch-Anteil, die zusätzlich High-Waist geschnitten sind. „Durch einen hohen Stretch- und Elasthan-Anteil wachsen die Hosen sozusagen mit. Der Anteil sollte dabei etwa 5 % betragen, was aber auch in vielen normalen Kleidungsstücken der Fall ist. Wichtig ist, dass die Hose keine störenden Nähte am Unterbauch besitzt und den Bauch stützt“, sagt Janina von stylespring.de.

Oversized Shirts und Pullover

Obenrum ist es auch für Schwangere sehr einfach, denn Oversized ist immer im Trend. Da macht es nichts, wenn das Shirt, der Pullover oder die Bluse etwas weiter geschnitten sind. Das funktioniert sowohl im Winter als auch Sommer. Auch Longblusen sind dabei perfekt geeignet. Alles, was locker fällt und nicht zu steif ist, kann punkten. Wer noch ein bisschen mehr geben will, kann mit einem V-Ausschnitt spielen und das Oberteil so tragen, dass die Schulter durchblitzt. Trägt man darunter noch einen Spitzen-BH oder ein aufregendes Top, kann das ein echter Hingucker sein. Für schwangere Frauen sollten es aber bügellose Varianten sein, denn diese sind um einiges bequemer für die Brüste. 

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.