Der Sommer steht vor der Tür – so wird auch der Garten zur Wohlfühloase

Der Sommer steht vor der Tür – so wird auch der Garten zur Wohlfühloase

Der Winter neigt sich langsam aber sicher dem Ende, Frühling und Sommer nahen. Nach all den Wochen voller Frost, Kälte, Schnee und vor allem des Zuhausebleibens freuen sich die meisten besonders auf eines: Endlich wieder mehr Zeit draußen im Garten, dem Balkon oder der Terrasse zu verbringen und all die Möglichkeiten zu nutzen, die so lange warten mussten. Endlich wieder das tolle Wetter bei einem guten Glas Wein genießen, sich auf einer Liege sonnen, Federball spielen oder draußen frühstücken – wer einen Garten hat, verbringt bei gutem Wetter häufig fast seine gesamte Freizeit außerhalb des Hauses. Damit das umso mehr Spaß macht, ist es wichtig, den Garten entsprechend anzupassen und zu einer richtigen Wohlfühloase zu machen. Auch wenn ein Garten in der Regel nicht perfekt sein muss, um einladend zu wirken, helfen einige einfache Tipps und Tricks dabei, den Garten noch schöner zu gestalten und sich noch lieber draußen aufzuhalten, als ohnehin schon. 

Den Garten zu verschönern, muss nicht immer mit vielen Kosten verbunden sein

Kleine Brunnen schaffen durch das plätschernde Wasser nicht nur eine entspannte Atmosphäre und vermitteln ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit, sondern peppen einen Garten auch optisch auf. Allerdings sind im Normalfall auch hohe Stromkosten mit einem Gartenbrunnen verbunden, so dass sich viele Hausbesitzer letztendlich dagegen entscheiden. Dabei muss nicht gleich auf einen Brunnen verzichtet werden, nur um hohen Stromkosten aus dem Weg zu gehen. Abhilfe schafft hierbei ein Solarbrunnen, der allein durch Sonnenkraft mit hübschen Wasserspielen überzeugt. Ein Solarbrunnen ist damit nicht nur umweltschonend, sondern in der Instandhaltung vergleichsweise günstig – immerhin wird der notwendige Strom durch die Sonne gewonnen.
Gärten, die lediglich mit Gras bewachsen sind, wirken häufig langweilig, farblos und kahl. Abwechslung und Farbe bringen hingegen Blumen, Bäume und Pflanzen rein – der Fantasie sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Ein Pflanzenmarkt bietet für jeden Geschmack das Richtige. Viele Pflanzen sind dabei sogar winterfest, so dass es nicht notwendig ist, Jahr für Jahr in neue Pflanzen zu investieren. Auch Gräser wie Pampas-Gras eignen sich perfekt, um den Garten ohne viel Aufwand kostengünstig zu verschönern. Wer den notwendigen Platz hat, kann dabei auch einige Beete setzen und selbst Obst und Gemüse anbauen. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist außerdem auch äußerst praktisch. Wer hätte nicht gerne den ganzen Sommer über frische Früchte aus eigenem Anbau? 

Die Wahl der richtigen Gartenmöbel sollte gut überlegt sein

Wer einen großen Garten hat, kann diesen optisch aufteilen, indem er Wege setzt oder Kies verwendet, um einige Bereiche abzugrenzen. Das sorgt für eine Struktur und lässt selbst chaotische Gärten schnell ordentlich erscheinen. Für die Extra-Portion Gemütlichkeit sorgen dabei Sitzecken, die Platz für Gartenpartys und Familienfeiern bieten. Hier sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Sitzgelegenheiten so gewählt sind, dass Schutz vor der Sonne gewährleistet ist. Abhilfe können zur Not auch Sonnenschirme verschaffen, die ohnehin in keinem Garten fehlen sollten. Gartenmöbel sollten im Idealfall robust und wetterbeständig sein – immerhin kann es auch im schönsten Sommer doch mal zu einem Unwetter kommen.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.