Degustabox Mai – mal wieder etwas kreatives in der Küche

Wir haben die Degustabox für den Monat Mai erhalten und auch dieses Mal fanden sich Produkte für alle Gelegenheiten darin. Ein Tassenkuchen für den Kaffee alleine am Nachmittag oder aber kleine Berentzenfläschen für die Feier mit Freunden – für mich eine gelungene Box.

Über die Degustabox:
Bei der Degustabox handelt es sich um eine Überraschungsbox. Zum Preis von 14,99€ (inkl. Versand) erhält man zwischen 10 und 15 verschiedene Produkte aus dem Lebensmittelbereich monatlich per DHL geliefert. Enthalten sind sowohl neue Produkte großer Marken als auch interessante Produkte kleinerer Anbieter. Die Box kann auch als 3-, 6- und 12-monatiges Abonnement zu einem günstigeren Preis verschenkt werden. Das Abo kann jederzeit gekündigt werden, sodass man kein Risiko eingeht.

Der Inhalt:

Begeistert war ich von dem kompletten Mix der Produkte. Etwas zum kochen, ein bisschen für Zwischendurch, Artikel die ich nie kaufen würde 😉 und Produkte die ich noch gar nicht kannte. Nun alles im einzelnen:

Schwartau Himbeer- und Rhabarber Sirup (je 2,18 Euro) und Glacéau Wasser (1,99 Euro):

k-P1050243 k-P1050248
Zuerst habe ich das Glacéau Wasser getestet und ich fand es wirklich lecker (meinem Mann war es zu künstlich), jedoch würde ich es mir für den Preis nicht selber kaufen. Mit dem Himbeersirup werde ich eine Torte machen und der Rhabarbersirup wird auch Verwendung finden 😉

Bahlsen Be Happy (1,49 Euro) und Freche Freunde Wäffelchen (2,99 Euro):
k-P1050254 k-P1050256

Die Bahlsen Kekse waren nicht so mein Fall, dafür rufen Sie bei meinem Mann den Suchtfaktor hervor ;). Für mich war es irgendwie zu viel Keks der relativ trocken war, aber so sind die Geschmäcker eben verschieden.
Die Gemüse Wäffelchen haben sowohl meine Kids als auch ich getestet. Wir mögen sie gerne und als Snack zwischendurch gut geeignet.

Berentzen Saurer Roter (6 Stück 2,87 Euro) und Päx Kirschtomaten (2,40 Euro):
k-P1050244

Die Klopfer sind erst einmal in den Kühlschrank gewandert und warten auch den nächsten Besuch 😉 und an die Kirschtomaten habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht ran getraut. Diese werde ich in einen Salat tun und vielleicht dann auch mal eine so probieren aber aktuell ziere ich mich noch ein wenig… getrocknete Kirschtomaten, ich weiß ja nicht 😉

Diamant Gelier Zauber (0,99 Euro) und Tüpfelchen Tassenkuchen (1,35 Euro):

Zum Marmelade machen habe ich eigentlich meine Oma (auch wenn du es nicht liest, DANKE 😉 ) aber der Gelier Zauber hat mich neugierig gemacht. Ich hatte noch Erdbeeren und habe es einfach, wie in der Anleitung beschrieben, ausprobiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, ist jedoch für unseren Geschmack sehr sehr süß. Vielleicht werde ich den Gelier Zauber noch einmal kaufen und einfach die doppelte Menge Früchte nehmen, meint ihr das es dann auch noch funktioniert? Jemand Erfahrung? Zudem habe ich auch keine Infos über die Haltbarkeit gefunden – im Hinblick ob man die Gläser auch einkochen könnte oder nicht. Denn so ist es nur 14 Tage haltbar, was für mich heißt, man müsste es immer frisch zubereiten wenn das Glas leer ist.

Nachtrag:
Wir haben eine liebe Mail von der PR-Agentur erhalten und diese Infos möchte ich euch nicht vorenthalten:
Zu Ihren Fragen: Man kann Diamant Gelierzauber auch mit einer größeren Menge
Früchten zubereiten, dann wird die Zubereitung allerdings dünner. So lässt
sich auch im Handumdrehen eine Soße für ein Eis oder eine Fruchtgrütze
zubereiten. Für einen Fruchtaufstrich ist die Konsistenz dann allerdings zu
dünn.

Wenn Ihnen der Fruchtaufstrich zu süß ist, empfehlen wir Ihnen, einen
Spritzer Zitrone zuzufügen oder eine Mischung aus süßen und sauren Früchten,
z. B. Erdbeeren und Johannisbeeren, zu verarbeiten, um die Süße abzumildern.

Die frische Zubereitung sollte innerhalb von 14 Tagen verbraucht werden. Man
kann die Gläser allerdings auch einfrieren, so dass man sie auch später noch
genießen kann. Das Einkochen empfehlen wir nicht, da dadurch der frische
Geschmack leiden würde. Für eine klassische Konfitüre oder Gelee, die länger
haltbar und weniger süß ist, empfehlen wir Diamant Gelierzucker 2:1 oder 3:1
– klassisch zum Kochen.

Über den Tassenkuchen hat Eva bereits hier ausführlich berichtet.

Alb-Gold Mie Noodles (1,79 Euro und Dinkel 1,99 Euro):
k-P1050247k-P1050258
Diese Art der Nudeln kannte ich bisher noch nicht. Für chinesische Gerichte habe ich meist Wok-Nudeln verwendet aber ich habe es einfach mit diesen ausprobiert ;). Eigentlich steht auf der Tüte, dass man diese vorher kochen soll aber es ging auch so vollkommen problemlos und war sehr lecker!

Bahlsen Cookies Triple Chocolate (2,49 Euro):
SAM_0509 SAM_0510
Super lecker zum Kaffee! Man schmeckt jede einzelne Schoko-Sorte durch und die Kekse zergehen auf der Zunge. Besonders praktisch finde ich, dass jeder Keks einzeln verpackt ist. So kann man die Kekse sehr gut mitnehmen (und einteilen 😉 ).

Mein Fazit:
Mit einem Wert von knapp 25 Euro wird der Kaufpreis bei weitem übertroffen. Ich habe Produkte kennengelernt die ich noch nicht kannte und andere Produkte, die ich zwar mag, mir aber auf Grund des Preises nicht erneut kaufen würde. Es ist für jede Gelegenheit etwas dabei und somit denke ich auch das man eine große Zielgruppe damit erreicht. Für mich eine gelungene Box.

Über Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

1 Kommentar auf “Degustabox Mai – mal wieder etwas kreatives in der Küche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO