Ankündigung: Das Beatles–Musical kommt in die Bielefelder Stadthalle

Für alle, die aus Bielefeld und Umgebung kommen und die beim „Tanz in den Mai“ noch nix geplant haben 😉 habe ich einen schönen Veranstaltungs-Tipp: das Beatles–Musical kommt am 30.04.2014 um 20:00 Uhr in die Bielefelder Stadthalle. Ich wäre selbst gerne dabei gewesen, aber wir sind an dem Tag auf einen Polterabend von Freunden eingeladen.

Die Musical-Biographie "all you need is love"

Die „Beatles“ sind mit Sicherheit die berühmteste Band aller Zeiten. Und auch wenn ihre Ära nur zehn Jahre währte, ist der Erfolg und die Begeisterung für ihre Musik auch mehr als 40 Jahre nach ihrer Auflösung und mehr als 30 Jahre nach der tragischen Ermordung von John Lennon ungebrochen.
Es sind zwar nicht die Original-Pilzköpfe, die in der von Bernhard Kurz produzierten Show auftreten, dafür aber die nicht weniger bravouröse, perfekt aufeinander eingespielte Beatles-Revival-Band „Twist & Shout“ mit Howard Arthur, Tony Kishman, John Brosnan und Carmine Grippo. Nicht nur optisch hat man bei den Beatles-Darstellern den Eindruck, dass John, Paul, George und Ringo leibhaftig auf der Bühne stehen, denn die Künstler singen live und das richtige Beatles-Feeling entsteht, sobald die Darsteller die Bühne betreten.
Mit der Show „all you need is love!“ setzt Produzent Bernhard Kurz den Fab Four ein Denkmal und bringt eine musikalische Biographie auf die Bühne, die viel mehr ist als nur ein Tribute-Konzert. „Wir wollen mit der Show wieder etwas von der Atmosphäre aufleben lassen, mit der die Beatles die Massen damals in ihren Bann gezogen haben“, sagt Kurz. Für sein gelungenes Werk wurde Kurz unter anderem in Las Vegas mit dem „Artist Choice Award“ als „Best Producer“ ausgezeichnet.
In zwei Akten lässt die Show die bedeutenden Stationen der Beatles Revue passieren. Angefangen bei den Auftritten als Begleitband von Tony Sheridan in Hamburg und den ersten eigenen Konzerten im Star-Club über den Durchbruch in den USA bis hin zur Veröffentlichung des legendären Albums „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ und zur Auflösung der Band 1970.
Im Mittelpunkt steht – wie soll es bei den Beatles auch anders sein – ihre Musik. Mehr als 30 unsterbliche Hits werden von der Band „Twist & Shout“ gespielt. Dazu wird in kleinen szenischen Darstellungen und Episoden die Geschichte der Beatles erzählt, die durch den Moderator Frank Kessler verbunden werden.
Währenddessen ist im Hintergrund historisches Bildmaterial zu sehen – parallel zu Aufnahmen von „Twist & Shout“, die auf der Bühne mit Songs wie „Love me do“, „Help“, „Yesterday“ oder „Hey Jude“ die Beatles wieder zum Leben erwecken.
Im ersten Akt erobern die Beatles ihr Publikum, es ist der Start einer unvergleichlichen Karriere. Bei ihren Auftritten im Kaiserkeller oder im Star-Club liegen ihnen die Fans zu Füßen. Brian Epstein übernimmt das Management der Band und ihnen gelingt der große Durchbruch. Schließlich schaffen sie den Sprung in die US-Charts und landen mit „I want to hold your hand“ auf Platz 1. Der zweite Akt wird zum Konzert – die Beatlemania bricht aus. Ihre Amerika-Tournee entfacht eine Welle der Begeisterung. Die Auftritte in der „Ed Sullivan Show“ führen zu Rekord-Einschaltquoten. Doch die Beatles bleiben nicht auf der Stelle stehen, ihre Musik verändert sich weiter. 1967 erscheint das Album „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club“ – eine Platte, die all you need is love!
Die Erfolgsgeschichte endet für die Fans viel zu früh: Ende 1969 spielen die Beatles zum letzten Mal gemeinsam live auf dem Dach eines Bürogebäudes in London. Kurze Zeit später gibt Paul Mc-Cartney die Auflösung der Beatles bekannt.

Beatles-Musical "all you need is love!"

Die Besetzung
Tony Kishman als Paul McCartney
Die Rolle des Paul McCartney ist Tony Kishman wie auf den Leib geschneidert. Er ist bereits in den verschiedensten Beatles-Produktionen in aller Welt aufgetreten. Sechs Jahre lang gehörte er zum Ensemble der Produktion „Beatlemania”, die sowohl am Broadway wie auch in London die Beatles-Fans begeisterte.
In der Show „Legends in Concert” in Las Vegas stand er ebenfalls als Paul McCartney auf der Bühne und war in dieser Rolle weltweit auf Tournee. In den vergangenen Jahren produzierte Tony Kishman musikalische Beatles-Events in Zusammenarbeit mit Philharmonie-Orchestern u.a. in Los Angeles, Tokio und Amsterdam. 1999 engagierte ihn Bernhard Kurz für „Stars in Concert“. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurde auch die Idee geboren, die Geschichte der Beatles als Musical zu inszenieren. Im Jahr 2000 feierte das Beatles-Musical „all you need is love!” Premiere auf der Chiemsee Seebühne und wurde von Publikum und Presse frenetisch gefeiert.
John Brosnan als George Harrison
George Harrison ist als Musiker sein großes Vorbild. Und so hat auch auch John bereits in frühen Kinderjahren zur Gitarre gegriffen und als kleiner Junge bereits die ersten Beatles-Akkorde gespielt. Der gebürtige Ire, der in London lebt und arbeitet, spielt allerdings auch in anderen Bands, wie „The Corporation“ und schaffte mit einem Hit bereits den Sprung in die TOP 100 der US-Charts. Außerdem erfreut sich
John populärer Verwandtschaft: Er ist mit James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan verwandt.
Carmine Francis Grippo als Ringo Starr
Seit mehr als 20 Jahren ist der Kalifornier als Musiker und Schauspieler in der Fernsehund Filmbranche tätig. Mit verschiedenen Beatles-Revival-Bands tourte er durch Italien, Frankreich, Japan und England. Dort hatte er auch einen Auftritt im legendären Cavern Club in Liverpool. Zuletzt spielte er in „The Really Big Show” A TRIBUTE to the Ed Sullivan Show. Bereits auf der letzten “all you need is love!” – Tour war Carmine die Spaßkanone im Team – ganz wie sein Vorbild bei den Beatles: Ringo Starr.
Howard Arthur als John Lennon
Howard ist auf Grund seines exzellenten Gitarrenspiels in der Musikwelt hoch angesehen. Im Laufe der Zeit hat Howard mit verschiedenen hoch angesehenen Jazz Größen wie Joe Sample und David Sanborn gearbeitet. Er veröffentlichte bereits zwei Solo Alben und spielte Konzerte mit Gastauftritten von u.a. Glenn Frey, John Oates und Buddy Miles. Zudem tourte er in Pit-Bands mit Broadway Shows wie „Showboat“ und „Oklahoma“.

Ticketpreise: PG1: 71,90€, PG2: 61,90€, PG3: 51,90€, PG4: 41,90€ (inkl. Geb.)
Karten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter: www.karten-online.de

Wer keine Angebote und Restkarten mehr verpassen will, dem rate ich, Fan zu werden: Facebook Fanpage Absolute Live

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO