Rezepte für die perfekte Teeparty zum Kinostart von Alice im Wunderland

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- Pin It Share 0 Filament.io 0 Flares ×

Rezepte für die perfekte Teeparty zum Kinostart von Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln am 26. Mai 2016.

Die talentierte Fräulein Glücklich hat zur Feier des Kinostarts von ALICE IM WUNDERLAND: HINTER DEN SPIEGELN am 26. Mai ein paar süße und verführerische Rezepte entworfen, mit denen einer feierlichen Teeparty ganz im Stil des Unterlands nichts mehr im Wege steht.

cupcakes1

Cupcakes mit Himbeerfüllung und Frischkäsetopping

Für den Teig:
125 g Butter
150 g Zucker
1 EL Vanillezucker
2 Eier
100 g Saure Sahne
150 g Mehl
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Den Ofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.
12-15 Cupcakeförmchen auf ein Backblech setzen.
Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig aufschlagen.
Die Eier verquirlen und nach und nach unter die Masse rühren, bis sie vollständig aufgenommen wurden.
Das Mehl mit dem Natron, dem Backpulver und dem Salz vermengen, sieben und im Wechsel mit dem Sauerrahm unter den Teig heben.
Mit Hilfe eines Eisportionierers die Förmchen 2/3 mit dem Teig füllen und ca. 17 Minuten (Stäbchenprobe!) backen und abkühlen lassen.

Für die Frischkäse-Buttercreme:
100 g warme Butter
175 g Frischkäse
300 g Puderzucker
1 Spritzbeutel mit Sterntülle

Alle Zutaten mehrere Minuten hell-cremig aufschlagen und die Creme in den Spritzbeutel füllen.

Fertigstellung:
12 – 15 TL Himbeermarmelade
12 – 15 frische Himbeeren

In jeden Cupcake mit einem scharfen Messer mittig eine Mulde schneiden und diese mit etwas Himbeermarmelade Füllen. Die Buttercreme aufspritzen und mit einer Himbeere garnieren.
törtchen

Mehrstöckige Vanille-Torte mit Aprikosenmarmelade und Buttercreme

Die unteren Böden haben einen Durchmesser von 20 cm, die mittleren 15 cm, der oberste 10 cm.

Für die Böden:
10 Eier
440 g Zucker
250 ml Rapsöl
250 ml Wasser
500 g Mehl
2 Päckchen Backpulver
4 EL Vanillezucker
4 EL Vanilleextrakt (ersatzweise 1 Fläschchen Vanille-Aroma)
1/2 TL Salz
4 EL Aprikosenmarmelade
1 Springform 20 cm
1 (oder besser 3) Springform/en 15 cm
1 Tortenring (auf 10 cm „einrollen“ und mit einer Kordel fixieren)

Den Ofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Die Kuchenformen leicht einfetten.
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und beiseite stellen.
Die Eidotter mit dem Zucker und dem Vanillezucker hell-cremig aufschlagen.
Öl, Wasser und Vanilleextrakt gründlich einrühren.
Mehl und Backpulver vermischen, sieben und sanft nach und nach unter die Masse heben, bis sich alles gut vermengt hat.
Abschließend das Eiweiß vorsichtig unterheben.
Den Teig halbieren.
Die eine Hälfte auf die kleineren Formen verteilen, die Böden ca. 20 min. backen (Stäbchenprobe!) und in den Formen abkühlen lassen.
Die andere Hälfte nochmals halbieren, in der 20er Form nacheinander ca. 23 – 25 min. backen (Stäbchenprobe!) und ebenfalls abkühlen lassen.
Die Aprikosenmarmelade mit 100ml heißem Wasser verrühren und beiseite stellen.

Für die Buttercreme:
500 g weiche Butter
500 g Puderzucker
250 g Joghurt
4 EL Aprikosenmarmelade
optional: Lebensmittelfarbe

Die Butter mit dem Puderzucker mehrere Minuten cremig-weiß aufschlagen. Den Joghurt gründlich einrühren.
Ein Viertel der Creme mit der Marmelade vermengen. Diese Creme wird zwischen den Böden aufgetragen.
Den Rest evtl. mit Lebensmittelfarbe einfärben.
Und nun wird hochgestapelt:
Den unteren Boden mit 4 EL Aprikosen-Wasser beträufeln und mit 4 EL Aprikosen-Buttercreme bestreichen. Den zweiten Boden auflegen und ebenfalls mit dem Wasser tränken. Nun den Kuchen mit der Buttercreme rundherum einkleiden und kurze Zeit kühl stellen.
Nun mittig zunächst einen der kleineren Böden auflegen, mit dem Aprikosenwasser tränken, mit Aprikosen-Creme bestreichen und den zweiten auflegen. Gleich verfahren, den dritten Boden auflegen und beträufeln. Mit der Buttercreme einkleiden und wiederum kalt stellen.
Abschließen den kleinsten Kuchen aufsetzen und diesen ebenfalls mit der Buttercreme einkleiden.
Wer mag, dekoriert die Torte mit frischen, essbaren Blüten.

Tipp: Die Zutaten halbieren, zwei Böden in einer 26er Form backen und schon hat man ein leckeres Sonntagstörtchen!
cheesecake

Erdbeercheesecakes

Fünf Dessertringe (Durchmesser 8cm)
Stabile Folie (z.B. Dokumentenhüllen) in 10 cm breite Streifen geschnitten
Die Ringe inwendig mit der Folie auskleiden und auf eine Platte setzen.

Für die Böden:
250g Cornflakes
80g Zucker
150g Butter

Die Cornflakes fein mahlen (mit der Küchenmaschine oder mit dem Nudelholz)
Die Butter schmelzen und den Zucker sowie die Krümel einrühren. Die Masse gleichmäßig auf die Ringe verteilen und mit einem Glas die Böden fest andrücken.

Für die Cheesecreme:
500 g Erdbeeren
150 g Zucker
350 g Frischkäse
500 g Quark
2 EL Vanillezucker
12 Blatt Gelatine

Die Erdbeeren waschen, gut abtropfen lassen und pürieren. Einige EL des Pürees zum Garnieren kalt stellen.
Den Frischkäse mit dem Quark, dem Zucker und dem Vanillezucker gründlich verrühren.
Die Gelatine lt. Herstellerangabe einweichen und ausdrücken. 4 EL des Pürees mit der Gelatine erwärmen und glatt rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat (nur erwärmen, nicht kochen!) Nach und nach das restliche Erdbeerpüree einrühren und abschließend gründlich in die Frischkäse-Masse einarbeiten.
Die Creme auf die Ringe verteilen und die Küchlein für mehrere Stunden (evtl. über Nacht) kalt stellen. Die Cheesecakes rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, denn bevor man Ring und Folie entfernt, sollten sie Zimmertemperatur haben.

Fertigstellung:
Einige Erdbeeren
Erdbeerpüree

Die Erdbeeren in kleine Würfel schneiden. Etwas von dem Püree auf die Küchlein geben und mit den Erdbeeren toppen.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

2 commenti su “Rezepte für die perfekte Teeparty zum Kinostart von Alice im Wunderland

  1. Ein sehr schönes Rezept ist das, welches ich vor ein paar Tagen ausprobiert hatte. Das Aufschlagen der ganzen Zutaten hell cremig hat echt lange bei mir gedauert aber am Ende war es echt sehr lecker. Danke für das leckere Rezept. Es schmeckt echt so gut wie es auch aussieht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg