Rezension – Retra, Insel der Schatten von Marianne de Pierres

Rezension – Retra, Insel der Schatten von Marianne de Pierres

Bei diesem Buch wollte ich eigentlich auf die Taschenbuch-Ausgabe warten, die laut Verlag eigentlich bereits im September erscheinen sollte. Leider fiel dies aus und nun habe ich doch auf die E-Book-Variante zurückgegriffen, da das Buch bisher leider nur für den Ebook-Reader oder für den Kindle zu haben ist.

Das Ebook ist am 12. August 2013 erschienen, hat 305 Seiten und ist für 9,99 € erhältlich. Band 2 und 3 dieser Reihe sind im Original bereits erschienen. Es wird aber wohl noch dauern bis die Folgebände auf Deutsch erscheinen.

Kurzbeschreibung:
Ixion ist die Insel der ewigen Nacht – und der ewigen Party. Unzählige Jugendliche, die aus ihrem normalen Leben geflüchtet sind, ziehen von Club zu Club und denken an kein Morgen. Nicht so Retra, die nach Ixion gekommen ist, um ihren Bruder zu finden, der von zu Hause abgehauen ist. Bald schon lernt sie die Schattenseiten des scheinbar sorglosen Insellebens kennen. Denn wer auf Ixion nicht einfach nur mitfeiern will und zu viele Fragen stellt, verschwindet…

Retra Insel der Schatten

Meine Meinung:
Retra ist eine spannende Mischung aus Jugenddystopie und Jugendfantasy. Das Thema hat mich direkt angesprochen, da es doch in der heutigen Gesellschaft in der man ständig von Koma-Saufen und ähnlichen „Sportarten“ unter Jugendlichen hört, sehr lebensnah ist, und das obwohl es sich ja um Fantasy handelt. Ich finde es erstaunlich wie gut es der Autorin gelungen ist auch Themen wie Drogenkonsum, sexuelle Übergriffe und Gewalt so mühelos in die Geschichte einzubinden dass man als Leser zwar schockiert und berührt ist, jedoch nicht den Eindruck bekommt ein „Problembuch“ vor sich zu haben sondern eben immer noch ein Fantasybuch.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und spannend. Sie schafft es mühelos den Leser in die ferne Welt Ixion zu entführen.
Mit der Protagonistin Retra tat ich mich anfangs etwas schwer muss ich zugeben. Als streng erzogenes Mädchen ist ihr das Leben auf Ixion und alles was dazu gehört eigentlich extrem zuwider. Erst im Laufe des Buches legt Retra ihre Scheu ab und entwickelt sich zu einer starken jungen Frau und ab da begann ich als Leser dann auch sie ins Herz zu schließen.
Ich fand es sehr spannend das Geheimnis um Ixion langsam zu ergründen und bin sehr gespannt was in den Nachfolgebänden noch alles auf Retra und ihre Freunde zukommt.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert