Platinringe – edel und alltagstauglich

Platinringe – edel und alltagstauglich

Platinringe – edel und alltagstauglich – Als wir vor elf Jahren geheiratet haben, stand ein Platinring eigentlich gar nicht zur Debatte – viel zu teuer ;). Mittlerweile ist der Platinring aufgrund der extrem angestiegenen Goldpreise durchaus eine Alternative zum Goldring. Das Besondere am Platinring ist, dass er sehr edel, aber dennoch robust und alltagstauglich ist.
Wir haben uns damals für Gelbgold entschieden, die Eheringe hat meine Schwägerin als gelernte Goldschmiedin selbst designed! Unsere beiden Ringe zusammengesetzt ergeben ein Herz – so schön :). Allerdings musste der Ring in den letzten Jahren ganz schön leiden. Das Material ist doch recht empfindlich und so hat mein Ring mittlerweile etliche Kratzer und Dellen. Schön ist er aber nach wie vor :).

Platinringe – Vorteile

Mit einem Platinring wäre das wahrscheinlich nicht der Fall, denn Platin ist sehr robust und zerkratzt nicht so schnell. Außerdem ist es sehr formbeständig und Platinringe lassen sich aufgrund der höheren Härte nicht verbiegen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich ein Platinring niemals verfärbt, sondern sein helles und strahlendes Erscheinungsbild behält. Insbesondere bei hellen Ringen ist das ein deutlicher Vorteil gegenüber von Weißgold oder Silber. Für Allergiker ist Platin sehr zu empfehlen, da es sehr hautfreundlich und Allergie-sicher ist. Durch die hohe Reinheit (in den meisten Fällen 950er Platin) sind Platinringe extrem langlebig und widerstandsfähig. Platinringe oxydieren nicht und werden mit der Zeit nicht dünner.

Platinringe – Nachteile

Im Gegensatz zu Goldringen ist die Auswahl an Platinringen recht überschaubar. Außerdem gibt es immer noch Unterschiede im Preis – da das Angebot an Platinringen geringer ist, wird es auch exklusiver.

Fazit

Wer auch bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben, liegt mit einem Platinring genau richtig. Insbesondere bei hellen Diamantringen (Eheringen) sind die Farbechtheit ein klarer Vorteil und man hat einfach länger etwas davon. Gerade Eheringe sollen ja auch nach 20 Jahren noch schön aussehen und strahlen :).
Eine sehr schöne Auswahl an Platinringen, sowie viele weitere Infos rund um das Thema Platin findet ihr zum Beispiel hier.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Ein Gedanke zu “Platinringe – edel und alltagstauglich

  1. Ein z.B. geschmiedeter 750iger Weißgoldring hat mit bis zu 300 HV eine viel höhere Härte als z.B. ein gegossener Platinring mit ca. 90 HV. Da wir uns ein weicheres Material gewünscht haben, eines das leicht zerkratzt bzw. Macken bekommt und man so schnell sieht wie der Ring sich verändert (wir nennen es „mitlebt“), haben wir uns für Platin entschieden. Eigentlich genau das Gegenteil, was hier geschrieben wurde ;).
    Wir können definitiv bestätigen, dass unsere Ringe sich viel schneller verändert haben, als die Goldringe in unserem Freundes und Bekanntenkreis. Abnutzungen haben wir jetzt weder bei Gold noch bei Platin gesehen. Eventuell müssten wir das wahrscheinlich noch einmal in 70 oder 100 oder 150(?) Jahren vergleichen, um da überhaupt einen Unterschied erkennen zu können.
    Ein weiterer Vorteil, den wir in Plain sehen: es sieht aus wie günstiges Stahl. So brauchen wir viel weniger Angst zu haben, dass uns die Ringe im Urlaub einmal gestohlen werden könnten.
    Wir sind große Fans von Platin, wenn auch genau aus anderen Gründen :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.