Nicht nur für Erwachsene äußerst praktisch: Darum lohnt es sich, in eine Kinder-Smartwatch zu investieren

Nicht nur für Erwachsene äußerst praktisch: Darum lohnt es sich, in eine Kinder-Smartwatch zu investieren

Schon längst sind die Zeiten vorbei, in denen Smartwatches nur Technik-Nerds und all denjenigen vorbehalten waren, die technisch immer auf dem neuesten Stand sein wollten. Immer mehr werden Smartwatches nun zu reinen Alltagsgegenständen, die klassische analoge Armbanduhren nach und nach ablösen könnten. Zu Recht: Eine Smartwatch ist immerhin weitaus mehr, als nur ein schönes Schmuckstück und Anzeiger für die Uhrzeit. Viele Modelle sind mittlerweile schon so gut, dass sie ein Smartphone fast schon überflüssig machen. Dennoch lassen sich alle Modelle im Normalfall so mit dem Smartphone koppeln, dass eingehende Anrufe angezeigt und eingehende Textnachrichten abgerufen werden können. Doch wie sinnvoll sind Smartwatches, die speziell für Kinder entwickelt wurden und worauf sollte bei einem Kauf unbedingt geachtet werden? 

Smartwatches für Kinder kommen auch den Eltern zugute

Mittlerweile gibt es unzählige Anbieter und Marken, die sich auf Smartwatches für Kinder spezialisiert haben. Wer sich und seinem Kind eine Freude machen will und eine Smartwatch für Kinder kaufen möchte, sollte sich dabei im Vorfeld über die verschiedenen Modelleinformieren. Und das lohnt sich: Was die Erwachsenen haben, das reizt Kinder und Jugendliche nämlich häufig ganz besonders. Doch nicht nur der Reiz, das zu besitzen, was auch die Eltern oder andere Vertrauenspersonen haben, macht Smartwatches für Kinder so attraktiv. Gerade Kinder und Jugendliche werden immer technikaffiner und kennen sich mit Smartphones und Computern nicht selten besser aus, als ältere Generationen. Und das ist auch gut so: Nur wer auf dem neusten Stand bleibt und offen gegenüber neuen Begebenheiten und Geräten ist, wird es im Berufsleben später besonders einfach haben, sich anzupassen und komplexe Sachverhalte zu verstehen. Nicht zuletzt haben Smartwatches für Kinder zahlreiche Vorteile, die sogar den Eltern zugutekommen können. 

Eine Smartwatch nimmt Eltern häufig eine Menge Sorgen

Das Bedürfnis, ihre Kinder zu kontrollieren und die ständige Sorge um sie, lässt viele Eltern nur zu oft unruhig zu Hause zurück, während der Nachwuchs sich mit Freunden trifft oder allein unterwegs ist. Als Eltern immer und überall dabei zu sein, ist nicht nur ungern gesehen, sondern in den meisten Fällen ohnehin unmöglich – zumindest dann, wenn es um die physische Begleitung geht. Indirekt können Eltern ihre Kinder aber tatsächlich begleiten. Eine Smartwatch macht eine einfache Kommunikation rund um die Uhr ganz einfach möglich. Im Gegensatz zu Smartphones sind Smartwatches für Kinder vorrangig auf das Thema Sicherheit ausgelegt und machen so eine Ortung von überall aus zu einem Kinderspiel. Mit nur wenigen Klicks können Eltern so den Standort ihres Nachwuchses jederzeit im Blick behalten. Wer will, kann dabei sogar eine Navigation zurück nach Hause einrichten, so dass das Kind auch sicherlich den Nachhauseweg findet. Das stärkt auf Dauer nicht nur das Vertrauen zwischen Eltern und Kind, sondern ermöglicht dem Nachwuchs so auch einige Freiheiten, die es ohne Smartwatch unter Umständen nicht hätte. Doch auch Kinder können so jederzeit in Kontakt zu ihren Eltern stehen und im Notfall sogar einen Notruf absenden. 
Auch wenn die Sicherheit bei Smartwatches für Kinder im Vordergrund steht, handelt es sich dabei jedoch nicht um ein Überwachungssystem. Zahlreiche Funktionen sind optional und können je nach Belieben und vor allem auch nach Alter des Kindes eingestellt und angepasst werden. Wie auch bei Smartwatches für Erwachsene haben Kinder so außerdem die Möglichkeit, Sprachnachrichten an ihre Freunde zu schicken oder SMS zu verfassen. Der Spaß kommt also auch hier definitiv nicht zu kurz.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.