Kleines Budget? So kann man trotzdem Kunst sammeln

Kleines Budget? So kann man trotzdem Kunst sammeln

Kunst ist stellt durchaus eine beliebte Form der Geldanlage dar. Daher stellen sich viele Menschen die Frage, ob es auch mit einem kleinen Budget möglich ist, auf dem Kunstmarkt zu investieren.

Auch diejenigen, die kein umfangreiches Fachwissen über die Kunstwelt vorweisen können, können in Kunst investieren. Kunst im Internet kaufen ist heutzutage beispielsweise einfach und unkompliziert möglich. Junge Künstler entdecken, günstige Versionen finden und Hemmungen ablegen – wie das funktioniert, zeigt der folgende Beitrag.

Kunstkauf per App

In Deutschland machen circa 30 Prozent aller Kunstgalerien Verluste. Ein Grund dafür besteht darin, dass der Markt keine Anstrengungen unternimmt, um neue Käufer anzulocken. Außerdem gilt der Kunstmarkt gemeinhin als intransparent und elitär. Allerdings gibt es dennoch Wege, wie in ein eigenes Kunstwerk investiert werden kann. Ein großes Vermögen und Expertise sind dafür nicht zwingend notwendig.

Fällt das Interesse auf ein besonderes Kunstwerk, sollte sich im ersten Schritt informiert werden, welche Preise auf dem Markt für das betreffende Werk geboten werden. Doch es ist gar nicht so leicht herauszufinden, wo die nötigen Informationen über das Kunstwerk beschafft werden können – eine App bietet in diesem Zusammenhang wertvolle Unterstützung.

Dort kann ein entdecktes Kunstwerk per Foto hochgeladen werden, woraufhin der Preis und der Name angezeigt werden. Darüber hinaus werden Informationen geliefert, in welcher Galerie das Kunstwerk zu einem attraktiven Preis angeboten wird. So sind die perfekten Ausgangsbedingungen geschaffen, um mit dem Galeristen zu verhandeln. Außerdem liefert die App auch eine interaktive Karte, die über interessante Vernissagen und Ausstellungen im lokalen Umfeld informiert.

Bezüglich der Preise von Kunstwerken gilt, dass gute Kunst auch für Preise unter 1.000 Euro zu bekommen ist. Wichtig ist, Ausstellungseröffnungen zu besuchen, Informationen zu den Werken einzuholen und mit den Künstlern und Galeristen ins Gespräch zu kommen. Der Preis sollte immer verhandelt werden, denn Spielräume von circa 20 Prozent sind durchaus realistisch. Wenn der Preis sofort bezahlt wird, kann oft noch ein höherer Nachlass eingeräumt werden.

Künstlereditionen bevorzugen

Künstlereditionen bieten ebenfalls eine tolle Möglichkeit, wie sich auch Menschen mit kleinem Budget Kunst leisten können. Es handelt sich dabei um originale Kunstwerke in einer Auflage, was bedeutet, dass es sie mehr als einmal gibt. Die Editionen werden auch als Multiples bezeichnet und sind wesentlich günstiger, als die Künstlerunikate.

Dabei gilt, dass die Stücke umso wertvoller sind, desto kleiner die Auflage ist. So kann es sich auch bei den Künstlereditionen um beliebte Sammlerstücke handeln, die langfristig eine empfehlenswerte Investition darstellen.

Die Multiples junger Künstler sind durchaus mit einem Budget von circa 1.000 erhältlich. Wichtig bei einer Investition in Kunst ist allerdings immer, dass das Kunstwerk vor allem gefällt. Schließlich soll es Freude verbreiten und ein gutes Gefühl vermitteln.

Besuch von Hochschulausstellungen und Kunstmessen

Weltweit ist die Zahl an Kunstmessen hoch, allerdings fühlen sich Neulinge im Kunstbereich auf ihnen oft verloren. Es gibt allerdings auch Kunstmessen, wie beispielsweise die Affordable Art Fair in Hamburg, die ihren besonderen Fokus auf erschwingliche Kunstwerke legt. Drucke können dort bereits ab Preisen von 100 Euro erworben werden.

Auch der Besuch von Ausstellungen von Kunstuniversitäten kann sich lohnen. Oft besitzen die Studenten dort noch keine Galerie, in der sie vertreten werden, sodass die Preise für ihre Werke sehr günstig sind. Darüber hinaus herrscht bei den Rundgängen eine ungezwungene Atmosphäre.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.