Produkttest: E-Balance Hoverboard ROBWAY X2

Produkttest: E-Balance Hoverboard ROBWAY X2

[Anzeige] Wir durften das E-Balance Hoverboard ROBWAY X2 von miweba testen! Hier unsere bisherigen Erfahrungen mit dem High-Tech Scooter mit App-Funktion, Licht- und Soundeffekten! Die Reichweite beträgt 25 km und ihr könnt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h fahren. Das optimale Geschenk zu Weihnachten, wenn ihr noch nicht wisst, was ihr verschenken sollt…!

Was ist das E-Balance Hoverboard?

Der komplette Name des Boardes ist E-Balance Hoverboard ROBWAY X2 8,5 Reifen mit App-Funktion. Das elegante Board verfügt über eine Soundwiedergabe über Bluetooth, wodurch ihr stets Zugriff auf euer Smartphone habt.

Es ist zu Anfangs gar nicht so einfach, so ein Hoverboard zu fahren. Damit ihr allerdings auch gut damit zurechtkommt, ist das Board mit sogenannten Gyrosensoren ausgestattet, welche zusätzlich für Stabilität während des Fahrens und Absteigens sorgen. Dadurch fühlt ihr automatisch die Leichtigkeit während der Fahrt und braucht keine Angst zu haben, die Kontrolle über das Gerät zu verlieren.

Das Robway X2 gehört zu den modernsten Boards, die ihr momentan auf dem Markt bekommen könnt. Musik und Technik werden direkt über eine App gesteuert. Der Scooter verfügt über einen hochwertigen Lautsprecher, welcher eure Musik optimal abspielt. Sei es die Geschwindigkeit, die Akkuleistung, die Temperatur oder Laufleistung, ihr habt direkt die Möglichkeit, all diese Faktoren über die intelligente App zu steuern. Zudem beinhaltet es Stabilisatoren, sowie eine wirklich stylische LED-Beleuchtung, die auf jeden Fall auch für mehr Sicherheit sorgt. Außerdem könnt ihr die Geschwindigkeit und Lenkempfindlichkeit nach eurem eigenen Belieben einstellen.

Bei Auslieferung erhaltet ihr zu eurer Bestellung außerdem noch eine praktische Tasche für den Transport und die Lagerung.

Das Offroad Hoverboard ist in den unterschiedlichsten Farben und Styles erhältlich: Carbon Offroad, Metro Offroad, Navy Offroad, Woodland Offroad, Blau Matt Street, Carbon Street, Schwarz Matt Street oder Weiß Matt Street.

Das E-Balance Hoverboard ROBWAY X2 kostet 249,99€ – eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt! Es besteht sogar die Möglichkeit, den Scooter zu finanzieren.

E-Balance Hoverboard ROBWAY X2 im Test

Jamie (10) hat sich schon lange ein Hoverboard gewünscht und konnte sein Glück kaum fassen, als er das Paket ausgepackt hat. Nachdem wir es über Nacht geladen haben, kam es am nächsten Tag – nach Schule und Hausaufgaben – das erste Mal zum Einsatz. Die ersten Versuche waren noch etwas wackelig (ich persönlich habe es überhaupt nicht hinbekommen und hatte einfach nur Angst *lach). Nach kurzer Zeit hatte Jamie aber den Dreh raus und fuhr sicher durch unsere Sackgasse.

Probleme hat er zurzeit nur noch bei sehr unebenem Untergrund und an der Fußgänger-Ampel, da muss ich mitkommen. Unsere Straße kann er ohne Hilfe alleine rauf und runter fahren und schafft diverse Drehungen.

Seine Kumpels sind alle ziemlich neidisch und möchten zu jeder Gelegenheit auch einmal fahren. Jamie erklärt ganz geduldig, wie es funktioniert, ich staune jedes Mal, wie schnell die Kinder das hinbekommen. „Du darfst keine Angst haben. Stell dich auf das Board als würdest du auf der Straße stehen. Dann denk daran, wohin du fahren möchtest und das Board fährt in die richtige Richtung“. Gedankenlesen kann das Board zwar nicht 😉 – aber Jamie hat recht: indem man denkt, dass man z.B. nach rechts fahren möchte, belastet man das rechte Bein und fährt dadurch in die gewünschte Richtung.

Auch Kinder, die erst etwas ängstlich waren, hatten schnell den Dreh raus und haben sich gefreut, dass sie es doch geschafft haben. Eine tolle Motivation und Erfolgserlebnis!

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.