Tipps für alleinerziehende Singles

Tipps für alleinerziehende Singles

Du bist alleinerziehend und Single? Dann wird es höchste Zeit, dass du das änderst und dich auf die Suche nach einer neuen Liebe machst. Single Frauen und Männer, die ein Kind, aber keinen Partner haben, stehen im Alltag vor vielen Hürden. Der Gedanke, was die anderen Menschen denken, ist ein ständiger Begleiter und erleichtert die Partnersuche damit nicht unbedingt. Viele Singles scheuen sich davor, eine Partnerschaft mit jemand Alleinerziehendes einzugehen. Eine Alternative bietet in dem Fall Online-Dating. Singlebörsenund Partnervermittlungen im Internet eignen sich hervorragend, um Singles kennenzulernen, die kein Problem mit Anhang haben oder sogar explizit nach alleinerziehenden Singles suchen. Aber was musst du tun, damit die Partnersuche erfolgreich verläuft und die gewünschte Partnerschaft gefunden wird?

Tipps, um die Partnersuche zu erleichtern:

1. Nicht über die Meinung anderer nachdenken

2. Singlebörsen und Online-Kommunikation

3. Neue Leute kennenlernen

4. Keine Schuldgefühle haben

5. Glücklich werden und eine positive Einstellung entwickeln.

1. Nicht über die Meinung anderer nachdenken

Du hast ständig das Gefühl, dass die Leute schlecht über dich reden? Es wird Zeit, dass du dich von diesem Denken verabschiedest, denn diese Gedanken wirken sich nur negativ auf dein Selbstwertgefühl aus. Distanziere dich von der Frage, wie andere Menschen dich wohl wahrnehmen, damit auch deine eigene Selbstwahrnehmung sich verbessert. Was andere Personen über dich denken, darf dich nicht interessieren. Am wichtigsten bist du, dein Nachwuchs und dass es euch beiden mit der Situation gut geht. Zerbreche dir nicht länger den Kopf über deine Mitmenschen und ihre Denkweise. Konzentriere dich auf dich selbst und definiere dich nicht durch die Meinung anderer Menschen. 

2. Mehr Online-Kommunikation

Wenn es im Alltag nicht zu Gesprächen, Flirts und dem Kennenlernen kommt, dann probiere einmal Online-Dating aus. Dort suchen Singles explizit nach Gleichgesinnten, die es nur im Doppelpack gibt. Eine spezielle Nischen-Seite präsentiert sich als Singlebörse für alleinerziehende Singles und bietet dir die Möglichkeit, die das reale Leben dir vorenthält. Durch die Chats kannst du online dein Gegenüber kennenlernen und positive Erfahrungen sammeln. Nutze die zahlreichen Möglichkeiten, die dir durch das Internet zur Verfügung stehen. Durch Online-Kommunikationen kommst du in unverbindliche und lockere Gespräche. Du entscheidest selbst, mit wem du kommunizieren möchtest und findest so einen Weg, durch den du wieder offener wirst. 

3. Neue Leute kennenlernen

Verkrieche dich nicht im Schneckenhaus und sei offen für neue Bekanntschaften. Es muss nicht direkt um die große Liebe gehen. Auch neue Freundschaften helfen dir dabei, dich selbst wieder bewusster und anders wahrzunehmen. Lerne Menschen kennen, durch die du gestärkt wirst und die dir das Gefühl geben, dass du ein wundervoller Mensch bist. Verschließe dich nicht, wenn es um den Kontakt zu anderen Personen geht und verlasse dein Komfortzone. Nicht selten ist aus einer Bekanntschaft nach einer Zeit eine liebevolle Partnerschaft geworden. Alles muss irgendwo anfangen und vielleicht verbirgt sich schon hinter der nächsten Bekanntschaft mehr als nur schöne Freundschaft.

4. Keine Schuldgefühle haben

Höre auf, dir die Schuld an der aktuellen Situation zu geben. Egal, was auch in der vergangenen Partnerschaft schiefgelaufen ist, mache dich nicht fertig. Schuldzuweisungen führen nur dazu, dass du immer tiefer in ein Loch fällst. Mache dich frei und vergesse die Vergangenheit, damit du dich auf die Zukunft konzentrieren kannst. Fehler sind da, um aus ihnen zu lernen und nicht, um sich an ihnen aufzuhängen. Solange du Schuldgefühle hast, wirst du dich selbst sabotieren. Du fühlst dich nicht gut genug oder suchst andauernd nach einem Grund, warum du einem potenziellen Partner nicht gerecht wirst. Werfe den Ballast ab, damit du unbeschwert geradeaus gucken kannst. Sofern dich Selbstzweifeln plagen, spiegelst du das auch deinem Gegenüber wider. 

5. Werde glücklich. Ein glücklicher Elternteil ist ein glückliches Kind

Denke daran, dass du nicht allein bist. Auch, wenn du derzeit keinen Partner an deiner Seite hast, hast du jeden Grund, um glücklich zu sein. Zeige als Mutter oder als Vater deinem Kind, dass du nicht aufgibst. Deine Befindlichkeit wirkt sich auf auch deinen Nachwuchs aus. Sorge dafür, dass der fehlende Partner nicht dazu führt, dass eine bedrückte Stimmung herrscht. Mache dir bewusst, was du in deinem Leben hast und schätze dich glücklich. Dein Kind spürt, ob es dir gut oder schlecht geht, was sich auch auf sein Verhalten auswirken kann. Ein fehlender Partner darf nicht dazu führen, dass du dich schlecht fühlst. Nimm dein Glück selbst in die Hand und du wirst merken, dass auch der Nachwuchs fröhlicher wird und mehr aufgeht. 

Nur, weil du im Alltag nicht schnell einen Partner findest, heißt das nicht, dass es unmöglich ist. Mache dich frei von den negativen Gedanken und der Selbstdefinition durch die Meinung anderer Menschen. Online findest du Gleichgesinnte und erlebst ganz neue Optionen für die Partnersuche.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.