Südtirol-Urlaub: Was muss in den Koffer?

Südtirol-Urlaub: Was muss in den Koffer?

Die Vorfreude ist groß, denn der Urlaub in Südtirol steht an. Da kommt natürlich die Frage auf, welche Dinge eigentlich unbedingt ins Reisegepäck gehören. Ein Koffer bietet schließlich immer nur eine begrenzte Menge Platz. 

Daher ist es empfehlenswert, das Packen des Gepäckstückes organisiert und strukturiert anzugehen. Ebenfalls sind die nötigen Dokumente und die Reiseapotheke in Ordnung zu bringen. Wird dies beherzigt, steht einer tollen Zeit in einem 5 Sterne Hotel in Südtirol oder einer urigen Hütte nichts mehr im Wege. 

Sommer- oder Winterurlaub?

Natürlich macht es erst einmal einen großen Unterschied, ob Südtirol im Sommer oder im Winter besucht wird. Im Winter sollte keinesfalls auf warme und funktionale Kleidung verzichtet werden. Schließlich kann die Urlaubsfreude durch ständiges Frieren ganz schön getrübt werden. 

Wird der Sommerurlaub in Südirol verbracht, steht definitiv viel Sonne und Wärme auf dem Programm. Dann unterscheidet sich der Inhalt des Gepäcks nicht allzu sehr von dem des typischen Badeurlaubs. 

Badesachen und Sonnenschutz 

Natürlich sollten im Sommer unbedingt Badesachen, also Badetücher, Badeschuhe, Badehose beziehungsweise Bikini oder Badeanzug eingepackt werden. 

Nicht vergessen werden darf auch nicht ein ausreichender Sonnenschutz. Viele Orte liegen weit über dem Meeresspiegel, sodass die Sonneneinstrahlung ein wenig kräftiger als in tieferen Lagen wirkt. Dies gilt besonders, wenn Wanderungen in den Bergen oder Aufenthalte am Wasser geplant werden. Angebracht ist neben dem passenden Sonnenschutz auch eine geeignete Kopfbedeckung. Natürlich können diese Utensilien auch vor Ort erworben werden, falls das Reisegepäck nicht genügend Platz bietet. 

Das Schuhwerk

Soll der Urlaub in Südtirol nicht nur mit leichten Spaziergängen und Sonnenbaden verbracht werden, so kann auf festes Schuhwerk nicht verzichtet werden. Unbefestigte Wanderwege mit Flip-Flops zu erkunden, ist keine gute Idee. 

Bei nicht geeignetem Schuhwerk erhöht sich die Gefahr für schmerzhafte Verletzungen, Druckstellen und Stürze. In den Schuhen sollten idealerweise Socken aus Baumwolle getragen werden. Ein guter Tipp ist es auch, die Wanderschuhe bereits vor dem Urlaub einzulaufen. 

Funktionskleidung 

Stehen spezielle Sportarten für den Urlaub in Südtirol auf der To-Do-Liste, sollte auch an die dafür benötigte Kleidung gedacht werden. 


Da die meisten Urlauber in Südtirol Wandern möchten, sollte vor allem auf atmungsaktive, schnell trocknende Kleidung gesetzt werden. Besonders in den Bergen kann sich das Wetter äußerst schnell ändern, weshalb der Rucksack stets eine Wind- und Regenjacke beinhalten sollte. Bei längeren Wanderungen ist ebenfalls eine eigene Trinkflasche zu empfehlen. 

Wird Südtirol im Sommer besucht, kann es dennoch in den späteren Stunden kühler werden. Daher sind auch einige leichte Pullover und dünne lange Hosen mitzunehmen. 

Nötige Unterlagen und Dokumente 

Empfehlenswert ist bereits vor dem Antritt der Reise alle wichtigen Dokumente, wie Krankenkarte, Kredit- und Bankkarten, Ausweise und den Auslandskrankenschutz herauszusuchen und sicher zu verstauen. So wird sicher nichts vergessen. 

Falls die Anreise mit dem PKW erfolgt, dürfen auch die Fahrzeugpapiere nicht vergessen werden. 

Die Reiseapotheke

Hinsichtlich der Reiseapotheke gilt grundsätzlich, dass die Medikamente stets ordnungsgemäß, also geschützt und trocken, gelagert werden müssen. 

Ansonsten gehören in eine gut sortierte Reiseapotheke für den Südtirol-Urlaub Mittel gegen Fieber, Kopfschmerzen, Durchfall, Verstopfungen und Erkältung. Empfehlenswert ist es darüber hinaus auch Medikamente gegen Verbrennungen und Insektenstiche mitzuführen. Allerdings können auch diese nach Bedarf noch in den lokalen Apotheken beschafft werden. 

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.