Rezension: Tumult Royal von Kosmos

Wir durften die Spiel-Neuheit „Tumult Royal“ von Kosmos über das Portal Channelbuzz testen. Hier unsere Spiele-Kritik zu dem neuen Brettspiel.

Spiel-Rezension: Tumult Royal von Kosmos

Anzahl Spieler: 2 – 4
Alter: ab 10 Jahren
Spiel-Dauer: ca. 40 Minuten
Erscheinungsjahr: 2015

tumult royal test (2)

Spiel-Material

In dem stabilen Pappkarton befinden sich 100 Statuen, 39 Warenplättchen, 37 Gefolgsleute Plättchen, 10 Landschaftstafeln, 6 Rahmenteile, 4 Burgtafeln, 4 Adelskarten, 4 Gnadenkarten des Volkes, 1 Tumultscheibe mit Drehpfeil, 1 Sanduhr und eine ausführliche Spielanleitung.

tumult royal test (3)

Spiel-Idee

Alle Spieler sind Adelige, die durch das Besiedeln von Land ihre Macht festigen und ausweiten wollen. Dafür werden Statuen gebaut, die mit Brot, Werkzeugen und Marmor bezahlt werden. Diese erhält man, indem man sie dem gemeinen Volke stiehlt ;). Aber aufgepasst und sich nicht erwischen lassen, denn der Gierigste wird bestraft.

Spiel-Ziel

Wer die meisten Statuen aufgestellt hat, gewinnt.

tumult royal test (4)

Aufbau

Beim ersten Aufbau durften die Kinder mit „basteln“, die ganzen Kärtchen und Spiel-Plan-Teile mussten ausgestanzt und in Tüten sortiert werden. Der Spielplan wird aufgebaut und jeder Spieler erhält eine Burg mit 25 Statuen, sowie – je nach Spieleranzahl – 15 bis 30 Gefolgsleute. Die Warenkarten werden als „Waren des Volkes“ verdeckt in der Mitte des Tisches gelegt. Jeder Mitspieler zieht zudem noch eine Adelskarte, die den Rang bestimmt.

Spielablauf

Als Erstes wird die Tumultscheibe gedreht, um die Stimmung des Volkes zu erkunden.
Jetzt beginnt die Raubphase, in der man möglichst viele benötigte Waren beim Volk klaut. Dabei muss man aber aufpassen, dass kein Tumult entsteht bzw. dass man nicht der Gierigste von allen ist, ansonsten verliert man sowohl Waren für seine Statuen als auch Gefolgsleute.
Anschließend werden die Statuen aufgestellt und die Ränge neu vergeben.
Der neue König wird gekrönt und die „Gnade des Volkes“ erhalten.

tumult royal test (1)

Unsere Meinung

Das Spiel ist nicht „mal gerade eben“ erklärt und gespielt, sondern etwas für längere Spiel-Abende (oder Nachmittage).
Sehr gut gefällt mir, dass der Spielablauf in Stichworten direkt auf den Burgkarten abgedruckt ist, so muss man nicht immer in die Anleitung schauen.
Die Alterseinstufung haben wir als sehr passend empfunden – es ist doch eher etwas für den Spiele-Abend mit Freunden als mit den Kindern (unsere sind auch noch zu jung).
Die Anleitung ist gut verständlich und die Regeln sind klar formuliert.
Beim Spiel gehören sowohl Glück und Schadenfreude dazu, als auch Strategie und Taktik.
Das Waren-Stehlen kann allerdings schnell frustrieren, da insbesondere Marmor heiß begehrt und entsprechend schnell gemopst ist. Ärgerlich ist es natürlich auch, wenn man einen Tumult ausgelöst hat und dafür büßen muss.
Für uns – als Fans von Spielen á la „Die Siedler von Catan“ – ein absolut gelungenes Brettspiel für einen gemütlich-hektischen Spiele-Abend ;).
Hier findet ihr weitere Infos zu Tumult Royal.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO