Produkttest – Nachtlicht Nomade von Pabobo

Von Pabobo haben wir ein schönes und gleichzeitig praktisches Nachtlicht erhalten.
Viele Kinder fürchten sich in der Dunkelheit.
Nachtlichter wirken beruhigend und geben Sicherheit, schon ein kleiner Lichtstrahl kann Kindern die Furcht nehmen und kein Monster kann sich mehr unter dem Bett verstecken ;).
Das Besondere an den Nachtlichtern von Pabobo ist es, dass sie sich dank eines lichtempfindlichen Sensors automatisch ein und aus schalten und sich an die Helligkeit im Raum anpassen.
Batterien werden nicht benötigt und dank der verwendeten Leuchtioden (LED) werden die Lichter nicht heiß.Nomade Nachtlicht

Der Akku des Nachtlichtes Nomade hält bis zu 70 Stunden und sorgt so ca. eine Woche lang für angstfreie Nächte, ohne aufgeladen werden zu müssen! Dadurch ist das Nomade Nachtlicht ideal für unterwegs und bei Reisen.
Wir haben es jetzt seit einer Woche Nachts und Mittags im Einsatz und es leuchtet immer noch so hell wie kurz nach dem Aufladen. Allerdings haben wir es immer zwischendurch mal aus Gewohnheit in die Steckdose gesteckt.
Zum Aufladen wird der Stecker einfach in die Steckdose gesteckt. Es wird empfohlen, die Lampe im Hellen aufzuladen. Bei gleicher Ladezeit hat es dadurch eine längere Betriebszeit (bei Hellem schaltet es sich automatisch aus und bleibt somit während des Ladevorganges aus). Für 70 Stunden Leuchtkraft außerhalb der Steckdose reicht eine Ladezeit von 5 Stunden aus!
Dadurch ist das Nomade Nachtlicht ideal für unterwegs und bei Reisen.
Das Nachtlicht kann entweder als festes Nachtlicht in der Steckdose verwendet werden, oder in den Aufsatz gesteckt werden und somit überall mitgenommen werden.
Wenn das Kind also nachts auf Wanderschaft geht, zeigt ihm das Nomade Nachtlicht den Weg und es müssen nicht die großen Lichter angeschaltet und alle geweckt werden.
Dabei ist es nicht zu hell und nicht zu dunkel und der Aufsatz passt gut in kleine Kinderhände.
Die Birne wird ganz einfach auf den Aufsatz gesteckt und durch leichtes Hin und Her Bewegen kann man sie wieder aus der Halterung drehen.
Das Nomade Nachtlicht ist in sechs verschiedenen Farben mit unterschiedlichen Motiven erhältlich (Elefant, Roboter, Bär, Hase, Schaf und Pinguin).
Das Nachtlicht ist zum Preis von ca. 25,-€ im Handel oder auch bei Amazon erhältlich, 7cm hoch und 5cm breit.
Wir haben ein Nomade Nachtlicht in grün erhalten mit einem Hasen-Motiv und eines in rot mit Roboter-Motiv.
Das grüne Nachtlicht hat Zoe sich direkt „unter den Nagel gerissen“, das rote Nachtlicht darf ich bei meinem nächsten Gewinnspiel mit verlosen :).
Bisher hat Zoe das Licht noch nicht bei ihren nächtlichen Wanderschaften mitgenommen, sondern möchte es lieber als Nachtlicht in der Steckdose nutzen.
Ein kleines bisschen stört mich die abgerundete Form der Halterung. So bleibt es nicht so gut auf dem Nachttisch stehen, da würde ich mir eine etwas flachere Standfläche wünschen.
Ich habe mich gewundert, wie winzig das Nachtlicht ist. Auf dem Bild mit der Steckdose könnt ihr die Größe ganz gut sehen.
Ein weiterer Vorteil ist auch, dass nach dem Entfernen aus der Steckdose keine Restspannung mehr auf dem Stecker ist. Somit muss man keinen Stromschlag befürchten, falls eines der Kinder den Stecker ohne Aufsatz in die Finger bekommt.

Wenn ihr auch ein Pabobo Nachtlicht haben möchtet, habt ihr bei meinem nächsten Gewinnspiel die Möglichkeit eines zu gewinnen!

Tipp: Pabobo ist übrigens auch auf Facebook vertreten!

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

3 commenti su “Produkttest – Nachtlicht Nomade von Pabobo

  1. Für 25 € finde ich das Nachtlicht reeelativ kostenintensiv. Kannst du die Herstellerangabe mit den 70 Stunden bestätigen? Interessant wäre das für uns sicherlich auch. 🙂

    • die 70 Stunden kann ich nicht zu 100% bestätigen, da ich aus Gewohnheit immer mal wieder den Stecker in die Dose stecke 😉
      Aber du hast Recht, knapp 25,-€ sind nicht gerade billig für ein Nachtlicht.

  2. Pingback: März Gewinnspiel | Die Testfamilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg