Kinder leise beschäftigen: Quiet Books 

Kinder leise beschäftigen: Quiet Books 

Die Verlockung ist groß Kinder einfach vor den Bildschirmen von Smartphone, Tablet und Co. zu parken, wenn man diese leise beschäftigen möchte. Dabei schwingt aber immer ein schlechtes Gewissen mit, weil dies von Psychologen oft als nicht förderlich für die Entwicklung der Kinder beschrieben wird.
Eine Alternative, die sich zunehmender Popularität erfreut, sind sogenannte Quiet Books. Bei diesen genähten Spielbüchern handelt es sich um die perfekte stille Beschäftigung für Kinder, die nicht nur besonders, sondern auch lehrreich ist.

Ursprung von Quiet Books

Solche stillen Büchern sind nichts wirklich Neues; sie erleben nur in den letzten Jahren eine Art Revival.
In einer Zeit, in der es noch keine Bildschirmen zur Beschäftigung der Kinder gab, waren diese eine gefragtesSpielzeug, wenn für Stille und Kurzweile gleichzeitig gesorgt werden sollte, wie beispielsweise beim sonntäglichen Kirchenbesuch. Normalerweise wurden diese selbst von Müttern oder Großmüttern für ihre Lieben genäht. Heute gibt es diese auch zu kaufen, wenngleich die Komplexität der erwerbbaren Ausführungen nicht so hoch ist wie jene der selbstgemachten.
Das ist nur verständlich, da Preis und Arbeitsaufwand in Relation gesetzt werden müssen. Entscheidet man sich dafür solch ein Quiet Book selbst zu machen, so spielt die Arbeitszeit normalerweise eine untergeordnete Rolle, da man ja für seine Kinder etwas ganz Besonderes schaffen möchte.

Motive und Möglichkeiten für die einzelnen Seiten

Ein Quiet Book setzt sich aus einer Vielzahl an genähten Seiten mit unterschiedlichen Motiven und Beschäftigungsmöglichkeiten zusammen. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten wie man das stille Buch anlegen kann.
So kann man entweder ein durchgehendes Thema verfolgen, wie beispielsweise Natur, das Alphabet, Schule, Berufe, etc. oder man gestaltet die einzelnen Seiten gänzlichen unabhängigvoneinander. Eine andere Möglichkeit besteht auch darin mit dem Quiet Book ein interaktives Märchen zu erzählen. Das kann entweder ein selbst ausgedachtes sein oder eben einesder Klassiker wie Rotkäppchen. Das Problem dabei ist aber sicherlich, dass dafür schon fortgeschrittene Fähigkeiten im Nähen vorhanden sein müssen.
Für viele Motive gibt es aber glücklicherweise auch kostenlose Anleitungen, wie man sie auf quiet-book.de findet.So können auch Anfänger im Nähen schnelle Erfolge erzielen und selbstständig ein Quiet Book verwirklichen.

Stoffe für das Quiet Book

Für käuflich erwerbbare Quiet Books kommt vorwiegend fester Filz als Stoff zum Einsatz. Filz hat unter anderem den Vorteil, dass dieser nicht geschnitten, sondern einfach ausgestanzt werden kann. Das spart Arbeitszeit und somit Kosten für den Verbraucher. Aus diesem Grund wird in Zusammenhang mit Quiet Books auch oft von „Felt Books“ gesprochen.
Zwar kommt auch bei selbstgenähten Quiet Books gerne Filz zum Einsatz, allerdings weit weniger als bei gekauften.
Hintergrund dafür ist, dass in stillen Büchern auch gerne Stoffe aus der Kindheit verarbeitet werden, die man aus sentimentalen Gründen gerne erhalten würde. Das kann der erste Kopfpolsterüberzug des Kindes sein, das Lieblingstuch, ein Strampler etc.
So wird für den Untergrund der Seiten anstelle von Filz gerne Baumwollstoff verwendet. Da selbstgenähte Quiet Books normalerweise auch deutlich umfangreicher sind als die gekauften Pendants, macht das auch Sinn, weil diese unter der ausschließlichen Verwendung von Filz schnell zu dick werden würden. Besonders wenn man eine genähte Buchbindung wählt, um die einzelnen Seiten schlussendlich zu verbinden, hat man es mit Baumwollstoff auch deutlich einfacher!

Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/baby-kleines-m%c3%a4dchen-niedlich-kind-4637005/

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner