Hauptsache schön? Schönheitskorrekturen

Ich muss ja sagen, dass ich Schönheitskorrekturen kritisch sehe.
Wenn man adipös ist, kann man Sport treiben und sich gesund ernähren und muss nicht Fett absaugen oder den Magen verkleinern lassen.
Wenn man kleine Brüste hat, tut es doch auch ein Push-Up-BH.
Von Mode-Erscheinungen in Asien wie Augen-Lider korrigieren, um europäisch auszusehen oder Brustwarzen aufhellen lassen, weil es „in“ ist ganz zu schweigen…
Und bei manchen TV-Shows frage ich mich, ob das wirklich sein muss – ganz normale Frauen werden teilweise grundlos operiert, nur damit möglichst viel Veränderung zu sehen ist, die Frauen möglichst schön sind. Die Natürlichkeit bleibt dabei auf der Strecke, oft sieht alles einfach nur noch Barbie-mäßig-künstlich aus.
Hat man allerdings belastende, nicht kaschierbare oder aus eigener Kraft behebbare Schönheitsfehler finde ich es verständlich, wenn man z.B. eine Hakennase oder fliehendes Kinn korrigieren möchte.
Auch Unfallchirurgie oder z.B. eine Brust-OP nachdem ein Tumor entfernt wurde finde ich unbedingt notwendig.
Und wenn man in kurzer Zeit sehr viel abgenommen hat, ist es quasi unmöglich, eine straffe Haut an Bauch und Beinen zu erreichen, da nutzt auch täglicher Sport nichts. Hierbei kann ich den Wunsch nach einer OP auch gut nachvollziehen.
Eine Freundin von mir hat zu ihrem Abi eine Schönheits-OP geschenkt bekommen!
Das hört sich unglaublich an, da wir doch in Deutschland sind und noch dazu mehr oder weniger auf dem Lande wohnen.
Eine wunderschöne Frau, einziger (winziger) Makel war ein kleiner Buckel auf der Nase. Diesen hat sie sich (als Belohnung nach bestandener Abitur-Prüfung von den Eltern bezahlt) wegfräsen lassen (nein, raus aus meinem Kopf, ich will die Bilder nicht sehen). Kurz nach der OP waren wir bei ihr zu Hause zu einem DVD-Abend. Das ganze Gesicht war aufgedunsen, die Augen zugequollen, überall Blutergüsse, es sah ganz ganz schlimm aus. Das Sprechen tat ihr weh, das Lachen tat ihr weh. Aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen – die Nase sieht immer noch natürlich aus und an den Buckel von früher kann ich mich gar nicht mehr erinnern.
Wer ebenfalls eine „Veränderung“ vornehme möchte, sollte sich zuvor unbedingt eingehend informieren und beraten lassen.
Bei der renommierte Schönheitsklinik Med Aesthetic aus München werden seit über 15 Jahren professionelle Schönheitsoperationen im Bereich der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie angeboten.
Die Behandlungsschwerpunkte liegen auf Faltenbehandlung gegen Falten im Gesicht, Haartransplantationen, Fettabsaugung und Brustvergrößerung.

Was haltet ihr von Schönheits-OPs?

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

6 Gedanken zu “Hauptsache schön? Schönheitskorrekturen

  1. Puh also nachgedacht habe ich schon sehr oft drüber, über verschiedene Sachen sogar 🙂 aber ich scheine vor meiner Schwangerschaft unzufriedener gewesen zu sein als jetzt. Vielleicht weiß ich jetzt einfach was wichtig ist

    Ich wollt dir nur schnell Bescheid geben das eine Bloggeraktion läuft bei der man einen von insgesamt 10 Gutschein im Wert von 100 € gewinnen kann. Schau mal bei mir vorbei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. LG Desiree

  2. Ich halte definitiv nichts von Schönheits-OPs!
    Klar, sehe ich das auch anders, wenn wie du schreibst gesundheitlich oder erheblich die Psyche beeinträchtigende Gründe vorliegen, dann ist es wirklich nachvollziehbar, wenn eine OP gemacht wird.
    Aber entsetzlich, ja sogar KRANK finde ich die Menschen, die sich einzig und allein des Schönheitswahns wegen unter das Messer legen. Natürlich bin ich auch nicht mit allem an mir zufrieden. Ich mag meine Nase nicht wirklich und Bauch/Beine/Po-Umfang sind vielleicht auch nicht dem Ideal entsprechend …
    Trotzdem würde ich NIEMALS an mir rumschnippeln lassen!!

    (Durch dich bin ich jetzt total inspiriert. Wahrscheinlich schicke ich dir noch einen Post per Kommentar zu …)

    Danke, dass du so ein umstrittenes Thema ansprichst <3

  3. Wer eine wirkliche Indikation hat, z.B. Rückenschmerzen bei zu schweren Brüsten oder Unfallfolgen, die entstellend sind, ja. Bei allem anderen halte ich nicht viel davon und das hat einfache Gründe. Jede Narkose birgt Risiken und die sollte man nicht unterschätzen. Auch weiß man nicht, was z.B. eingelagertes Botox im Zellgewebe auf lange Sicht anstellt und so weiter. Wie oft das mit verschiedenen Silikonen schief gegangen ist, kann man auch nachlesen. Die Menschen sind nun einmal verschieden im Aussehen und das ist doch gut so. Wenn das stört, der sollte immer daran denken, innen ist jeder rosa, und damit wieder gleich.

    Liebe Grüße

  4. Ich denke auch, dass die Betrachtungsweise von OP zu OP unterschiedlich sein sollte. Eine meiner Freundinnen hatte zum Beispiel vor nicht allzu langer Zeit eine Kinnkorrektur, da sie auch ein sehbares fliehendes Kinn hatte. Die OP war sehr erfolgreich und hat meine Freundin wieder aus einer Art Tief herausgeholt. Andere OPs wie Nasen-OPs oder auch Brustverkleinerungen bei sehr großen Brüsten können auch sehr sinnvoll sein. Ich meine, dass jeder selber entscheiden sollte, ob er sein Kinn korrigieren, seine Brüste verkleinern oder seine Nase operieren lässt oder nicht. Wenn der Schönheitsmakel belastend ist, ist eine Schönheits-OP auf jeden Fall denkbar.

  5. Hallo. Wenn es um Schönheitsoperationen geht, dann kann man auch mal auf der Seite von dem plastischen Chirurgen Dr. Felbert schauen. Meine Freundin war bei ihm in der Praxis in Mainz um sich die Brustwarzen verkleinern zu lassen und es ist alles super verlaufen und verheilt. Sie fühlt sich damit deutlich wohler in ihrer Haut und hat heute mehr Selbstvertrauen in ihren eigenen Körper. Mich selbst hatte das zwar nie gestört, aber sie hatte den Wunsch schon seit Jugentagen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert