Haartransplantation, der erste Schritt ins Selbstbewusstsein

Haartransplantation, der erste Schritt ins Selbstbewusstsein

Sicherlich kennt ihr das…, ihr seid in der Stadt unterwegs mit Freunden und begegnet jemandem, über den ihr direkt sprecht, weil euch auffällt, wie kahl sein Kopf ist, keine oder gar wenig Haare… Aber, denkt doch einmal darüber nach, wie sich dieser Mensch wohl fühlt. Wenig Haar, welches den Kopf bedeckt. Bei vielen fällt es sicherlich kaum auf, da sie Mützen oder Caps tragen. Haartransplantation, oder auch Haarverpflanzung genannt, ist ein sehr sensibles und emotionales Thema und sollte nicht einfach so unter den Tisch gekehrt werden. Vielen, die darunter leiden, fällt es gar schwer, sich in der Öffentlichkeit zu zeigen oder sich anderen zu öffnen und verdecken somit ihre „kahlen Stellen“ mit Kopfbedeckungen, wie Hüten, Mützen oder ähnlichem. Heutzutage leidet fast die Hälfte der Deutschen an Kahlheit, welches vielen Menschen das Selbstbewusstsein, aber auch die Freude am Leben nimmt. Aber wieso, das muss nicht so bleiben. Heute ist, Dank des Fortschritts in der Medizin, so einiges möglich, zum Beispiel bei Capilclinic.

Was ist überhaupt eine Haartransplantation?

Eine Haartransplantation wird oft bei Haarausfall angewandt und bedeutet stets ein Eingriff, bei dem Haare an anderen Stellen des Kopfes eingepflanzt werden. Eine Haarverpflanzung bedeutet, dass der Arzt gesunde Haarwurzeln eines Patienten direkt entnimmt und sie an einer anderen kahlen Körperstelle wieder einpflanzt. Die Haarwurzeln stammen vom Patienten selbst, somit wird dieser Vorgang als Eigenhaartransplantation bezeichnet. Bitte bedenkt aber, dass dieser Eingriff lediglich ein kosmetischer Eingriff ist und im Normalfall keine medizinische Notwendigkeit besteht.

Die Methode, die hierfür angewandt wird…

bezeichnet man als FUE-Haartransplantation ( Follicular Unit Extraction ). Die menschlichen Haare wachsen in Bündelungen, die ein bis fünf Haare beinhalten. Die sogenannten follikulären Einheiten. Bei der FUE entnimmt ein Arzt euch also nicht nur eine Haarwurzel, sondern eine komplette FUE. Nun gibt es allerdings eine Weiterentwicklung der FUE Technik, die sogenannte FUE Saphir. Wie es der Name schon sagt, wird für die Öffnung der Mikrokanäle eine Saphirklinge verwendet, anstatt einer Metallklinge. Durch diese Methode können viel kleinere Kanäle angelegt werden, die letztendlich für ein besseres Ergebnis sorgen. Bei der FUE werden die Haarfollikel einzeln extrahiert, ohne dass etwas an der Kopfhaut entfernt werden muss. Dadurch entstehen auch im Nachhinein weniger Narben oder postoperative Probleme. Außerdem gibt es keine lästige Naht.

Vorteile der FUE Saphir Technik

Von Vorteil bei dieser Methode ist, dass wenig Haarwurzeln verletzt werden, wodurch natürlich die Anwuchsrate der dazu gekommenen Haare steigt. Zudem wird euch interessieren, dass eure Haardichte um bis zu 30 Prozent größer und voller wird. Aber auch die Wundheilung, sowie die Narbenbildung reduzieren sich enorm. Wusstet ihr, dass bekannt ist, dass die Wundheilung bei dieser Methode ungefähr 20 Prozent schneller funktioniert, als bei anderen Methoden? Somit sinkt auch das Infektionsrisiko enorm.

4 Schritte der FUE Saphir Technik

  1. Schritt: Rasur Spenderbereich: Rasur des Haares auf ca. 1 -2 mm
  2. Schritt: Betäubung des Spenderbereichs: Lokalanästhesie des Hinterkopfs, Wachbleiben des Patienten während der Implantation
  3. Schritt: Entnahme der Haarfollikel
  4. Schritt: Einsetzen der Transplantate: abhängig von den Faktoren Haardesign, Dichte der Implantate und Wachsrichtung der Haare

In welche Klinik kann ich denn nun gehen?

Wichtig ist, dass ihr euch immer gut über die jeweilige Klinik informiert. Haben die Fachärzte bereits Erfahrung in diesem Gebiet, sind sie bei der Ärztekammer registriert, habt ihr eventuell schon Schlechtes über das chirurgische Zentrum gehört, in dem ihr den Eingriff vornehmen lassen wollt…. Dies alles spielt bei einer Haartransplantation in Berlin ebenfalls eine wichtige Rolle, um ein gutes Ergebnis zu erhalten. Wusstet ihr z.B., dass es in Berlin die meisten spezialisierten Zentren gibt, die sich auf Haarverpflanzung spezialisiert haben?

Meist gestellte Fragen nach der Haartransplantation

Ihr fragt euch sicherlich, ob ihr alle verlorenen Haare zurück gewinnen könnt, die ihr im Laufe eures Lebens verloren habt. Die Antwort ist ja, es ist tatsächlich möglich, allerdings solltet ihr bei bester Gesundheit sein und einen Spenderbereich haben, um euch einer Haartransplantation zu unterziehen. Oft wird auch gefragt, ob das Ergebnis für immer anhalten wird. Auch dies ist möglich, dabei solltet ihr aber immer den jeweiligen Anweisungen des Arztes folgen. Somit bleiben die „neuen Haare“ auch gesund. Wann könnt ihr eigentlich wieder arbeiten gehen? Genau drei Tage nach dem Eingriff seid ihr wieder funktionstüchtig und könnt euer bisheriges Leben wieder leben. Unter den Sportskanonen für euch gilt, ihr dürft ab der ersten Woche wieder mit eurem Sport beginnen, allerdings solltet ihr darauf achten, dass ihr in dieser Zeit noch keinen Helm oder gar keine andere Kopfbedeckung tragt. Wie sieht es mit dem Haare waschen aus? Ihr solltet generell eure Haare nicht mehr als zwei bis dreimal in der Woche waschen und dies auch bitte nur mit einem weichen und natürlichen Shampoo. Auch bei der Ernährung gibt es keinerlei gewisse Dinge, die ihr beachten solltet. Natürlich ist Rauchen und Alkohol nicht passend. Eine der wichtigsten Fragen, die euch sicher interessieren wird ist, wann denn nun die neuen Haare beginnen zu wachsen. Dies werdet ihr erst ca. im vierten Monat erkennen können und nach einem Jahr seht ihr dann euer endgültiges Ergebnis. Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, habt keine Angst, dass ihr nun nächtelang nicht schlafen könnt, weil ihr euch „nicht auf euer neues Haar“ legen dürft. Dies stimmt nicht. Natürlich solltet ihr Acht darauf geben und am besten in der ersten Nacht nach der OP so schlafen, dass ihr euer Gesicht und euren Kopf nicht ausruht. Aber keine Angst, ihr erhaltet ein Serum, welches euch bei der Heilung der betroffenen Stellen unterstützt.

Ich würde mich immer wieder für eine Haartransplantation entscheiden…

da das Ergebnis einfach genial und einzigartig ist. Gerade heutzutage braucht ihr keine Angst mehr zu haben. Denkt an das Resultat, ihr werdet mit Sicherheit nicht mehr angestarrt, weil ihr zu wenig Haare besitzt oder gar kahle Stellen aufweist. Nein, ihr werdet auffallen mit einer Haarpracht, die aussieht, als wäre es eure Eigene. Ein erster Schritt in das eigene Selbstbewusstsein.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.