It comes at night Gewinnspiel

Rezension: It comes at night

Wir verlosen 2 IT COMES AT NIGHT Blu-Rays zum Heimkinostart am 25.5.2018.

[Anzeige] Heute, am 25.05 erscheint ein weiterer psychologischer  Horrorfilm von Trey Edward, der bereits „Krisha“ inszeniert hat. IT COMES AT NIGHT heißt sein neuestes Werk, in dem eine Familie in den Mittelpunkt stellt. Lest hier unsere Meinung und gewinnt zwei Blu-Ray

It comes at night BD 173x247 - Rezension: It comes at night

IT COMES AT NIGHT

Nachdem eine mysteriöse Krankheit fast alle Menschen auf der Erde getötet hat, tut Vater Paul in diesem Endzeit-Thriller alles, um seine Familie zu beschützen. Nur seine strengen Regeln sorgen dafür, dass sie so lange überleben konnten: die rote Tür bleibt immer verschlossen, jeder Infizierte wird getötet, Niemandem wird vertraut. Als sie eines Tages aus der Not eine andere Familie in ihrem Haus aufnehmen, gerät ihr Leben außer Kontrolle. Misstrauen, Gier, Existenzängste und Eifersucht schüren die Stimmung im Haus und der Frieden findet bald ein Ende. Am Schluss geht es nur noch ums nackte Überleben und menschliche Abgründe treten zutage.

Mit IT COMES AT NIGHT inszeniert Regisseur Trey Edward ein Portrait über eine Familie in einer postapokalyptischen Horrorwelt, in der Menschenwürde und Hoffnung längst verloren sind. Die Frage, was man bereit ist zu tun, um das eigene Leben zu retten, schwebt ständig im Raum während die allgegenwärtige Bedrohung von außen und innen eine bedrückende Stimmung schafft. In den Hauptrollen überzeugen neben Joel Edgerton und Carmen Ejogo, Christopher Abbott, Riley Keough und Kelvin Harrison Jr.

It comes at night 1 198x132 - Rezension: It comes at night It comes at night 206x137 - Rezension: It comes at night

Handlung:

Das Ende der Welt. Eine tödliche Infektionskrankheit hat fast alles Leben auf der Erde ausgelöscht. Der siebzehnjährige Travis (Kelvin Harrison, Jr.) und seine Eltern Paul (Joel Edgerton) und Sarah (Carmen Ejogo) gehören zu den letzten Überlebenden. Schwer bewaffnet leben sie in einem einsamen Haus im Wald. Getrieben von Angst und Paranoia versucht die Familie, mit ihren spärlichen Vorräten zu überleben, als ein verzweifeltes junges Paar (Riley Keough, Christopher Abbott) mit seinem kleinen Sohn bei ihnen Schutz sucht. Trotz ihrer guten Absichten, sich gegenseitig zu helfen, rücken die Schrecken der Außenwelt immer näher. Sie haben tiefe Spuren in den Seelen der Menschen hinterlassen, so dass bald Panik und Misstrauen zwischen den beiden Familien regieren. Denn jeder kann die Krankheit in sich tragen und zur tödlichen Bedrohung werden. Wie weit wird Paul gehen, um Frau und Sohn zu schützen?

Unsere Meinung

Der Film schafft es mit wenigen handelnden Personen (es spielen tatsächlich nur 7 Personen und 2 Nebendarsteller mit) den ganzen Film über die Spannung konstant hoch zu halten. Zwar fehlen die Schreckmomemte, die man bei einem Horrorfilm erwartet, aber dafür geht der Film an die Psyche und regen zum Nachdenken an. Wie weit würde man selbst in einer Notsituation gehen um seine Liebsten zu schützen? Ich fand den Film sehr gut! Er hat mich gedanklich ein paar Tage lang beschäftigt

In Kooperation mit S&L Medianetworx GmbH

It comes at night BD

Über Inga

Ich lebe zusammen mit meinen zwei Mädels (Emilia, August 2013 und Leona, August 2015) und meinem Mann in einem Einfamilienhaus in Gütersloh. In unserem Garten leben zudem noch ein paar Vögel und Fische. Ich arbeite halbtags für die Volksbank und kümmere mich die restliche Zeit um meine Schätze. Wir testen gerne alles was man so braucht und was uns Spaß macht!!

3 commenti su “Rezension: It comes at night

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg