Gastartikel – Bildungsurlaub für die ganze Familie

Urlaub mal anders

Die Sommerferien stehen wieder vor der Tür und ein Urlaub mit der ganzen Familie wird geplant. Aber wohin soll es diese Jahr gehen? Zelten im eigenen Land bringt immer Wetter-Unsicherheiten mit sich. Ein Urlaub auf dem Bauernhof ist nicht für jeden etwas und eine Städtereise ist für Familien mit Kindern oft mehr Stress als das gewünschte Kunst, Kultur und Entspannung. Natürlich kann auch zwei Wochen im warmen Süden am Strand verbracht werden, aber es gibt noch eine andere Möglichkeit; eine Sprachreise.

Bildungsurlaub für die ganze Familie

Der erste Gedanke ist wahrscheinlich: Lernen während der Ferien? Wie soll ich das den Kindern verkaufen? Natürlich gehört zu einer Sprachreise auch das Lernen, da führt kein Weg dran vorbei. Aber dazu kommen noch so viele andere Dinge, die vor allem dem Nachwuchs vielleicht nicht direkt deutlich sind. Zum einen ist da die tolle Umgebung in der gelernt wird. Das ist nicht mit der Schulbank zu Hause zu vergleichen. Die neue Sprache wird im Ausland erlernt, das heißt es wird viel spannender und es bleibt auch noch ein Urlaub. Das Erlernte kann dann auch (auf spielerische Weise) direkt angewendet werden. Wer traut sich zum Beispiel das Essen im Restaurant in der Fremdsprache zu bestellen oder auf dem Markt die Früchte zu kaufen? Das Lernen in der Praxis ist effektiver und die Kenntnisse werden auch langfristig gespeichert.

Lernen für die Zukunft

Kinder können während einer Sprachreise nicht nur eine neue Sprache lernen. Während dieser Zeit lernen sie in alters- und fähigkeitsgerechten Gruppen und können direkt Freundschaften schließen. Oft verbinden die Erlebnisse auch über die Reise hinaus. Die Teilnehmer der Sprachkurse kommen oft aus verschiedenen Ländern und Kinder können internationale Bekanntschaften machen. Sie kommen dadurch mit anderen Kulturen und Ansichten in Kontakt und sind daher oft weltoffener als ihre Altersgenossen. Wenn während der Sprachreise Englisch erlernt oder vertieft wird, haben die Kinder auch in der Schule einen Vorteil. Ob nun für das Abitur, das Studium, den Job oder auch im Alltag und Urlaub- Fremdsprachen und besonders das Erlernen von Englisch sind enorm wichtig. Das Kind wird damit gut auf die Zukunft vorbereitet.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

1 Kommentar auf “Gastartikel – Bildungsurlaub für die ganze Familie

  1. Das finde ich eine wirklich klasse Idee! Man müsste mal schauen, ob man auch als Familie in einer Gastfamilie unterkommen kann. Ich denke, dann ist der Lern- und Erlebniseffekt noch besser – vor allem auch für die Kinder, wenn sie mit den Kindern der Gastfamilie zusammen sind. Wird aber wahrscheinlich eher schwierig eine Familie zu finden, die genug Platz hat, um eine weitere Familie bei sich unterzubringen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO