Elektro, Induktion oder Gas? Was ist der beste Herd?

Elektro, Induktion oder Gas? Was ist der beste Herd?

Herdplatten aus Eisen finden sich in den Küchen der Deutschen heutzutage nur noch selten. Gekocht wird heute mit Gas, Strahlungswärme oder Induktion. Natürlich gestalten sich die entsprechenden Vor- und Nachteile bei allen Techniken individuell. Der Küchengeräte Check liefert einen hilfreichen Überblick, worauf es generell bei der Wahl des passenden Küchengerätes ankommt.

Ob ein Elektro- oder ein Gasherd das Nonplusultra ist, ist eher eine Glaubensfrage statt einer Frage der Technik. Viele Hobbyköche haben bei den Gasherden Bedenken hinsichtlich der Sicherheit, andere wiederum würden auf das Kochen mit Gas niemals verzichten. Aufgemischt wird dieser Konkurrenzkampf durch die Induktionstechnik, die auf Knopfdruck schnelle und sichere Hitze liefert. Welche Herdform durch ihre Vorteile wirklich überzeugt, zeigt der folgende Beitrag.

Kochen mit Gas – Technik für wahre Fans

Der Marktanteil von Gasherden ist zwar recht niedrig, hält sein Niveau allerdings konstant. Das Kochen mit Gas erfreut sich einer festen Fangemeinde, die sich auf die großen Vorteile des Gasherds beruft. Diese liegen in den günstigen Preisen für das Gas und der Hitze, die direkt am Topf entsteht und somit schnell und stufenlos angepasst werden kann.

Die Gasflamme hält stets die gleiche Temperatur. Wird sie höher gestellt, wird eine größere Fläche von ihr erfasst. Sobald die Flamme erlischt, entfällt auch die Hitze, was ebenfalls einen großen Vorteil beim Kochen darstellt.

Dennoch wird bei dem Kochen mit Gas ein wenig Erfahrung nötig, da niedrigere Temperaturen nur schwer zu realisieren sind. So wird es beispielsweise zu einem großen Problem, Schokolade oder Butter zu schmelzen.

Der größte Nachteil des Gasherdes liegt darin, dass der Stoff hochentzündlich ist, besonders, wenn Flaschen statt eines festen Gasanschlusses für den Herd genutzt werden. Außerdem ist der Pflegeaufwand wesentlich höher, als bei einem Herd mit Glaskeramik.

Der Glaskeramik-Herd – Der gängige Standard

Die meisten modernen Herde verfügen über Glaskeramik, die im Alltag auch unter dem spezifischen Markennamen Ceran bekannt ist. Diese Herdmodelle überzeugen durch ihre besonders hohe Belastbarkeit und Robustheit. Ringförmige Strahlungsheizkörper erhitzen die Glaskeramik, welche die Temperatur dann an den Topf abgibt.

Ein Nachteil liegt darin, dass die Felder des Herdes nicht sofort erkalten, wenn sie abgeschaltet werden. Somit geht immer ein wenig Energie verloren, zumindest, wenn die Nachwärme nicht umweltbewusst zum weiteren Kochen genutzt wird. Bezüglich des Energieverbrauches ist das individuelle Nutzungsverhalten damit entscheidend.

Herde mit Glaskeramik sind sehr einfach zu reinigen, zumindest wenn diese vorgenommen wird, bevor etwas eintrocknet. Auch ihre Preise sind durchschnittlich niedriger, als die von Induktionsherden.

Die innovative Technik – Induktionsherde

Auch Induktionsherde verfügen über eine Glaskeramikschicht, diese wird allerdings durch Induktion erhitzt. So werden die Vorteile der beiden vorgestellten Herdsysteme miteinander kombiniert.

Durch Kupferspulen, die unterhalb der Glaskeramik liegen, wird ein elektromagnetisches Wechselfeld erzeugt, welche das spezielle Induktionskochgeschirr in Wärme umwandelt. Der Energieverbrauch ist daher geringer als bei dem strahlungsbeheizten Kochen. Allerdings ist es immer nötig, spezielle Induktionspfannen und -töpfe zu nutzen. Die Einbautiefe von Induktionsherden muss in der Regel ein wenig tiefer gewählt werden, sodass beispielsweise das Unterbringen einer Schublade nur eingeschränkt möglich ist.

So zeigt sich, dass jede der unterschiedlichen Herdarten ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile hat. Zukünftig wird wohl der Induktionsherd immer weiter an Bedeutung gewinnen, da dieser die Vorteile des Gas- und des Glaskeramikherdes miteinander vereint.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.