Rezension – Stille Post Extrem

Sicherlich kennt so ziemlich jeder aus seiner Kindheit das Spiel „stille Post“. Ein Wort oder ein Satz wird weiter geflüstert und der letzte in der Runde spricht das Gehörte laut aus. Durch undeutliches Sprechen, Lachen oder sehr leises Flüstern können witzige Ergebnisse zustande kommen. Dabei sind komplizierte Wörter wie „Sollbruchstellenverursacher“ oder „Superkalifragilistik-expiraligetisch“ immer wieder beliebt ;). Eine Abwandlung ist das Erzählen einer ganzen Geschichte (hier ist es besonders interessant, was weg gelassen und dazu gedichtet wird) oder das Malen und Raten von Begriffen. Hier setzt das Gesellschaftsspiel „Stille Post – Extrem“ von Goliath Toys an.

stille Post extrem (2)

Inhalt / Spielmaterial
Enthalten sind 100 beidseitig bedruckte Karten (insgesamt 1.200 Begriffe), 8 abwischbare Spiralblöcke zum Zeichnen, 8 wegwischbare Stife, 8 Putztücher, eine Sanduhr, ein Würfel und die Spielregeln.

Spielvorbereitung
Jeder Spieler (4-8) erhält einen Block, einen Stift und ein Tuch und schreibt seinen Namen auf den Block. Anschließend erhält jeder eine Karte und es wird zusammen entschieden, mit welcher Seite (gelb oder blau) gespielt wird.

stille Post extrem (3)

Spielablauf
Ein Spieler würfelt und alle Spieler schreiben den Begriff hinter der gewürfelten Zahl auf ihren Block. Nun malt jeder Spieler das geheime Wort auf die nächste Seite des Blocks und gibt anschließend den Block an seinen Nachbarn weiter. Dieser versucht das Gemalte zu erraten und schreibt das Ergebnis auf die nächste Seite des Blockes. Anschließend gibt er den Block an den nächsten Spieler weiter, der nun den (wahrscheinlich neuen) Begriff malen muss. Hat man seinen eigenen Block wieder zurück wird aufgelöst. Dabei wird nicht nur ein Block rumgereicht, sondern jeder Spieler hat seinen eigenen Block, sodass in der Runde entsprechend viele Wörter zu erraten und zu Malen sind und alle die ganze Zeit beschäftigt sind, sodass niemand warten muss.

stille Post extrem (4)

Besonderheiten
Auf jeder Karte sind 6 Begriffe auf jeder Seite abgedruckt. Der Begriff, den es zu zeichnen gilt, wird durch Würfeln ermittelt. Es gibt auch Besonderheiten, z.B. ein Strich statt eines Wortes. Hier darf sich der Spieler ein beliebiges Wort auf der Karte aussuchen.

Ziel des Spiels
Bei diesem Spiel gilt eigentlich „der Weg ist das Ziel“. Es können Punkte vergeben werden für das originellste Bild, das richtig erratene Wort oder den witzigsten Begriff. Das Spiel kann auch auf Zeit gespielt werden, dann hat jeder nur eine Minute lang Zeit um den Begriff zu zeichnen.

stille Post extrem (5)

Unsere Meinung
Das Spiel ist leicht zu verstehen und bringt jede Menge Spaß. Liest man seinen Begriff, hat man im ersten Moment überhaupt keine Ahnung, wie man diesen zeichnen soll :). Block, Stifte und Wischtücher funktionieren einwandfrei und können so immer wieder genutzt werden. Viel besser als ein normaler Schreibblock, bei dem der Spielspaß begrenzt ist bzw. man mit eigenen Zetteln aushelfen muss. Kleiner Kritikpunkt ist die Spielanleitung – die ist sehr kompliziert geschrieben, dabei ist das Spiel im Prinzip so simpel! Als ich die Anleitung gelesen habe, wusste ich überhaupt nicht, wie dieses Spiel funktionieren soll. Durch Ausprobieren haben wir es ohne dann besser hinbekommen!

stille Post extrem (1)

Gewinnspiel
Zu gewinnen gibt es ein Exemplar „Stille Post – Extrem“.
Für die Teilnahme verratet mir euer liebstes Wort, Spruch oder Satz bei dem Spiel „stille Post“.
Das Gewinnspiel läuft vom 02.06.2013 – 15.06.2013.

 

Teilnahmebedingungen:
– die Gewinner werden hier im Blog bekannt gegeben und per Mail informiert (der angegebene Name wird veröffentlicht, die Mail-Adresse sehe nur ich und benötige sie für die Gewinnbenachrichtigung!)

– falls ihr mit eurem Facebook-Account teilnehmt hinterlasst mir in eurem Kommentar bitte eine eMail- oder Blog-Adresse, damit ich euch im Gewinnfall auch benachrichtigen kann
– der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen
– Teilnahme ab 18 Jahren

 

Viel Glück!

 

Viele weitere Gewinnspiele findet ihr hier!

Hier werden Tester gesucht

 

PS: Ich freue mich, wenn ihr meinen Blog bewertet oder für mich klickt:

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO