Rezension: Spiel Monopoly Junior von Hasbro

[Anzeige] Max ist bei uns ja DER Gesellschaftsspiel – Spieler. Er spielt, wenn er einen Mitspieler findet 😉 von morgens bis Abends. Nun durfte er mit uns 😛 das Spiel Monopoly Junior von Hasbro testen.

Die meisten von euch werden das „normale“ Monopoly kennen. Dieses habe ich mit Max jedoch bis jetzt noch nie gespielt, da ich es für ihn (mit seinen 5 Jahren) doch als zu komplex erachte.

Bei Monopoly Junior sind die Regeln einfach und wirklich gut erklärt so das Max diese auch sehr schnell verstanden hat. Gespielt wird mit den Figuren Scottie (Hund), Toy Boat (Boot), Hazel (Katze) und Toy Car (Auto). Zu jeder Spielfigur gibt es eine passende Karte die man vor sich legen kann, damit man immer weiß welche Spielfigur zu einem gehört.

Zudem kommt Monopoly Junior nur mit den Wertscheinen von 1 aus. Zuerst war ich sehr verwundert das es nur eine Art von Scheinen gibt, jedoch habe ich beim spielen festgestellt, dass es genau so wie es gelöst wurde perfekt ist. Man muss nicht mit Wechselgeld rechnen und einfach nur Scheine zählen ;).

Die teuersten Straßen kosten 5 Geldscheine, besitzt man beide Straßen einer Farbe muss der andere Spieler das doppelte an Miete zahlen. Also zwei Mal fünf Scheine, somit insgesamt 10. Die günstigste Straße fängt mit dem Wert von eins an, dieses steigert sich dann immer weiter.

Auch die Karten vom Ereignisfeld sind einfach und leicht verständlich gestaltet. Schon nach 2 oder 3 mal spielen wusste Max ziemlich genau was welche Karte bedeutet. Die wichtigsten Worte sind zudem fett gedruckt und Ben (7 Jahre) hilft zwischendurch sonst auch mal seinem Bruder wenn er bei einer Karte nicht weiter weiß.

Der Spielablauf:

Alle Spieler stellen Ihre Spielfigur auf LOS und dann wird der Reihe nach gewürfelt und die Figur um die entsprechende Augenzahl auf dem Spielfeld gesetzt. Kommt man auf eine freie Straße (die noch niemandem gehört) so MUSS man diese kaufen. Besitzt diese schon jemand muss man Miete zahlen ( die Summe die auf dem Feld steht, somit ist die Miete so hoch wie die vorherige Kaufsumme). Besitzt man zwei gleiche Straßenfarben nebeneinander bekommt man das doppelte an Miete.

Kommt man ins Gefängnis muss man in der nächste Runde einen Geldschein zur Freilassung bezahlen. Während man im Gefängnis sitzt darf man trotzdem Miete kassieren. Kommt man auf Los oder überschreitet das Feld bekommt man aus der Kasse 2 Geldscheine.

Wer zuerst kein Geld mehr hat hat verloren. Die restlichen Spieler zählen ihr Geld und wer am meisten übrig hat hat gewonnen.

Unser Fazit:

Wir sind alle wirklich begeistert. Einfache Spielabläufe die für eine Menge Spaß sorgen. Die Kinder sind in der Lage es ohne einen Erwachsenen zu spielen und der Auf- und Abbau sind schnell erledigt. Für alle kleinen Spielefans ein tolles und gelungenes Spiel.

In Kooperation mit Hasbro Gaming

4 commenti su “Rezension: Spiel Monopoly Junior von Hasbro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO