Produkttest: YOO Moov 360 °-Video-Babyphone von Babymoov

[Anzeige] Wir durften das YOO Moov 360 °-Video-Babyphone von Babymoov testen. Das Babyphone hat eine 360° drehbare Kamera mit Fernsteuerung – so hat man sein Kind immer im Blick.

YOO Moov Video-Babyphone

Seit circa einem Monat testen wir das Video-Babyphone YOO Moov von Babymoov. Ausgestattet mit einer Kamera die eine 360° Rundumsicht bietet hat man seinen Schützling immer im Blick. Gesteuert wird die Kamera nahezu geräuschlos und fließend mittels Elterneinheit. Der Displayempfänger hat einen 4,3 Zoll Bildschirm. Dank der hohen Bildqualität, sowohl tags- als auch nachtsüber, der Größe des Displays (11cm) und der Zoom-Funktion kann der gesamte Schlafbereich des Kindes sehr gut überwacht werden.

Im Lieferumfang enthalten ist ein Befestigungsset mit dem sich die Kamera leicht an der Wand anbringen lässt. Genauso gut kann man die Kamera allerdings auch auf einem Schrank oder Regal platzieren. So haben wir es bislang gemacht, da der Schlafort unseres Sohnes durchaus mal wechselt.

Das YOO Moov glänzt noch mit weiteren Funktionen, wie dem Nachtlicht, der Spieluhr, der Temperaturkontrolle, der Gegensprechfunktion und VOX-Funktion. Es ist somit ein echtes All-in-One Gerät.

Funktionen

Um eine beruhigende Atmosphäre zu schaffen, kann man das im Sockel der Kamera integrierte Nachtlicht, mittels Displayempfängers einschalten. Gewählt werden kann zwischen 7 Farben, dabei ist es möglich das Nachtlicht fest einzuschalten oder aber mit Farbwechsel.

Zusätzlich gibt es 5 verschiedene Schlaflieder, die zur Beruhigung des Kindes eingesetzt werden können. Diese kommen bei uns allerdings nicht sehr häufig zum Einsatz, da im Hintergrund häufig die Toniebox meines Sohnes läuft. Die Schlafliederauswahl des YOO Moov gefällt mir dennoch sehr gut.

Des weiteren gibt es noch die Temperaturanzeige. Gerade jetzt im Sommer finde ich diese einfach super praktisch, denn diese hilft mir zu entscheiden, ob mein Kind ggf. einen Schlafsack benötigt o.ä..

Die Gegensprechfunktion nutze ich sehr gerne. Die übertragende Stimme hört sich klar und deutlich und nicht verzerrt an.

Die VOX-Funktion nutzen wir ebenfalls gerne. „VOX“, was bedeutet das eigentlich? VOX steht für „Voice Operated Exchange“. Ein Babyphone mit eingeschaltetem VOX-Modus sendet geräuschaktiviert, das heißt die Übertragung schaltet nur beim Erreichen eines gewissen Geräuschpegels ein. Solange sich das Kind ruhig verhält, wird in diesem Zustand Energie gespart und auch die elektromagnetische Belastung reduziert sich.

Bedienung

Die Bedienung des YOO-Moov Video-Babyphone ist kinderleicht und selbsterklärend. Video-Kamera mittels Mikro-USB-Netzstecker anschließen und die Kamera einschalten. Nun den Displayempfänger einschalten und mittels der Pfeiltasten navigieren. Mittels der Pfeiltasten wird nicht nur die Kamera gesteuert, sondern auch das Menü bedient. Wirklich kinderleicht zu bedienen!

Technische Daten

  • Leistung: 50,11mW
  • Wiederaufladbarer Lithium-Akku 1440 mah am Empfänger
  • 2 USB-Kabel (ohne Netzstecker, der Umwelt zuliebe) im Lieferumfang enthalten
  • 4,3 Zoll Bildschirm
  • 300m Reichweite
In Kooperation mit Babymoov

Über Teresa

Ich lebe gemeinsam mit meinem Mann und unserem Sohn (geb. Dezember 2017) in einem Einfamilienhaus mit großem Garten im schönen Schloß Holte. Zurzeit genieße ich meine Elternzeit. Als Ausgleich zum Mama sein bin ich in die Welt der Produkttester eingetaucht. Warum? Weil ich sehr neugierig bin und Spaß daran habe neues auszuprobieren. Außerdem schreibe ich gerne Produktbewertungen und möchte damit im Idealfall anderen Verbrauchern bei der Kaufentscheidung helfen. Für uns sind Produkttest's rund um Baby und Kleinkind interessant, jedoch darf auch für Mama und Papa etwas dabei sein.

1 Kommentar auf “Produkttest: YOO Moov 360 °-Video-Babyphone von Babymoov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO