Ember Ceramic Mug im Test 5 600x450 - Produkttest: Ember Ceramic Mug

Produkttest: Ember Ceramic Mug

[Anzeige] Heiße Getränke wie Kaffee, Kakao und Tee sollte man trinken, solange das Getränk heiß ist. Aber wenn man seinen Becher nicht schnell genug austrinkt, wird das Getränk schnell lauwarm. Der Ember Ceramic Mug hält jedes Getränk vom ersten bis zum letzten Tropfen warm!

Ember Ceramic Mug im Test 2 280x300 - Produkttest: Ember Ceramic Mug Ember Ceramic Mug im Test 3 300x225 - Produkttest: Ember Ceramic Mug
Was ist die Ember Ceramic Mug?

Die Ember Mug ist eine Tasse mit eingebautem Heizelement, das den Inhalt der Tasse auf der richtigen Temperatur hält. Im Set enthalten sind neben der Tasse auch ein Ladeuntersetzer und ein Ladekabel.

Auf den ersten Blick sieht die Ember Mug wie eine gewöhnliche Keramik-Kaffeetasse aus. Aber der Ember Mug ist eigentlich aus Edelstahl mit einer FDA lebensmittelechten, keramikverstärkten Beschichtung gefertigt. Die Unterseite des Bechers zeigt eine rutschfeste Basis, einen Power-Knopf und goldene Ringe (elektronische Kontakte, die zum Aufladen des eingebauten wiederaufladbaren Akkus der Tasse verwendet werden).

Ember Ceramic Mug im Test 6 600x469 - Produkttest: Ember Ceramic Mug

So funktioniert der temperierbare Becher

Wenn man das mitgelieferte Netzteil an die Untertasse anschließt und dann die Tasse darauf stellt, leuchtet die Status-LED auf der Unterseite der Tasse rot, um anzuzeigen, dass die Batterien der Tasse wieder aufgeladen werden. Nach etwa anderthalb Stunden ist der Akku des Bechers vollständig geladen und die Status-LED leuchtet grün.

Jetzt kann die Tasse verwendet werden, indem man einfach ein heißes Getränk einfüllt. Die Temperatur wird konstant bei ca. 55°C gehalten – vom ersten bis zum letzten Schluck. Möchte man die Temperatur anpassen (möglich sind 50°C – 62,5°C), kann man dies über die iOS- oder Android Ember-App einstellen.

Der Becher darf natürlich nicht in die Spülmaschine und auch nicht in die Mikrowelle. Die Tasse kann man per Hand waschen, die Untertasse sollte nur sauber abgewischt und nicht ins Wasser getaucht werden.

Ember Ceramic Mug im Test 4 - Produkttest: Ember Ceramic Mug

Ember Ceramic Mug im Test

Zuerst habe ich den Becher zu Hause ausprobiert. Mein Mann hatte eine Kanne heißen Tee gekocht und einmal in einen normalen Becher und einmal in die Ceramic Mug gefüllt. Als ich nach dem Sport nach Hause kam (ca. nach 1,5 Stunden), habe ich beide Getränke probiert – der Tee im normalen Becher war natürlich kalt. Der Tee im Carmic Mug war noch heiß!

Anschließend habe ich den Becher mit ins Büro genommen für meinen morgentlichen Kaffee. Da ich diesen immer mit einem Schuss Milch trinke, wird er normalerweise sehr schnell kalt. Insbesondere wenn man mal kurz raus muss, hat man wenn man wieder kommt nur noch lauwarme Plürre. Jetzt kann ich sogar zwischendurch zum Brötchen holen gehen und auch danach ist mein Kaffee angenehm heiß.

Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ember Ceramic Mug. Getränke bleiben heiß und die Handhabung ist unkompliziert. Für meinen Geschmack könnte die Tasse allerdings etwas größer sein :).

In Kooperation mit Ember

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

1 Kommentar auf “Produkttest: Ember Ceramic Mug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg