Gesundes Frühstück für die Familie: Darauf ist zu achten

Gesundes Frühstück für die Familie: Darauf ist zu achten

Jeder, der Kinder hat, kennt es: ein gemeinsamer Morgen wird mitunter sehr stressig. Alle müssen ins Bad und angezogen werden. Ein gesundes und ausgewogenes Frühstück sollte da natürlich auch nicht fehlen. Bei all dem Stress auch noch daran zu denken, ist manchmal gar nicht so einfach. Ein besonders leckeres Müsli für Kinder ist zum Beispiel das von Müslibär. Mit ein paar Tipps und Anregungen funktioniert auch das morgendliche Frühstück im Handumdrehen und lässt sich dann prima in die Morgenroutine integrieren.

Besonders für Kinder ist ein gesunder Start in den Tag sehr wichtig

Die Kohelnhydratspeicher werden über Nacht im Schlaf entleert und müssen am Morgen erst wieder aufgefüllt werden. Nur so haben Kinder auch ausreichend gefüllte Energiespeicher, die ihre Konzentrations- und Leistungsfähigkeit sicherstellen. Kinder, die frühstücken, sind wesentlich leistungsfähiger als Kinder, die ohne Frühstück in den Tag starten. So können wichtige Nährstoffe aufgenommen werden, wodurch Kinder auch ein geringeres Verlangen nach Snacks haben. Des Weiteren bekommen die Kinder so eine tägliche Routine mitgegeben, die ihnen notwendige Sicherheit vermittelt.

Wie soll ein gesundes Frühstück für Kinder aussehen?

Grundsätzlich sollte ein ordentliches Frühstück aus vollwertigen, frischen und ausgewogenen Zutaten bestehen. Dabei sollte die Basis aus Vollkornbrot und Müsli bestehen.

Vollkorn ist deshalb so wichtig, weil die enthaltenen Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel des Körpers langsamer ansteigen lassen. Darüber hinaus liefern sie dem Körper über einen längeren Zeitraum Energie. Sinnvoll ist es außerdem, immer wieder zwischen Weizen, Roggen und Dinkel abzuwechseln. Wenn man sich für Müsli zum Frühstück entscheidet, ist es wichtig, darauf zu achten, dass dieses keinen Zucker enthält. Oft enthalten Müslis nämlich versteckten Zucker. Darum geht man am besten immer auf Nummer sicher und liest sich die Zutatenliste durch.

Zu den Vollkornprodukten kommt frisches Obst und Gemüse sowie Milchprodukte. Obst und Gemüse enthalten wichtige Ballaststoffe, die den Körper mit einem guten Sättigungsgefühl versorgen. Des Weiteren enthalten sie eine Menge Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Wichtig ist hier, auf eine Vielfalt beim Konsum von Obst und Gemüse zu achten, da jede Sorte über eigene Vitamine etc. verfügt. Verschiedene Obstsorten eignen sich besonders gut als Topping für ein ausgewogenes Müsli, Gemüse passt wiederum gut auf eine Scheibe Vollkornbrot.

Milchprodukte sind deshalb auch so wichtig für das kindliche Frühstück, weil sie viel Kalzium enthalten. Kalzium ist für den Aufbau der Knochen und für ein gesundes Wachstum von Bedeutung. Außerdem enthalten sie eine Menge Proteine.

Grundsätzlich sind die Möglichkeiten für ein gesundes und ausgewogenes Frühstück sehr vielfältig. Daher kann man gut auf die jeweiligen Bedürfnisse eines Kindes eingehen und ihm ein Frühstück ganz nach seinem persönlichen Geschmack zubereiten.

Auf Zucker gilt es möglichst zu verzichten. Aufgrund des steigenden Blutzuckerspiegels nach der Aufnahme von Zucker und dessen anschließendem Abfall, werden Kinder müde und sind nicht mehr so leistungsfähig. Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Zwischendurch ist auch ein süßer Aufstrich beim Frühstück in Ordnung.

Wichtig ist, dass Lebensmittel so wenig als möglich industriell verarbeitet sein sollten.

Natürlich darf auch etwas zum Trinken nicht fehlen, um den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Hier eignet sich zum Beispiel einfaches Wasser oder ein Kräuter- oder Früchtetee. Bei einem zu geringen Flüssigkeitshaushalt wird das Blut dicker und kann nur langsamer fließen. Das Gehirn bekommt so nicht mehr ausreichend Sauerstoff und Zucker.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.