Produkttest: MEDION MD 17225 Saugroboter

1 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- Pin It Share 1 Filament.io 1 Flares ×

[Anzeige] Über das Portal brands you love durften wir den MEDION MD 17225 Saugroboter testen. Hier unsere Erfahrungen mit dem Staubsauger-Roboter nach zwei Wochen Testzeit.

Über den MEDION MD 17225 Saugroboter
  • Automatischer Saugroboter mit Laser-Raumerkennung, Timer-Funktion, WLAN, App-Anbindung und automatischer Rückkehr zur Ladestation.
  • Schlau mit App: Auf der digitalen Karte sehen Sie, wo Ihr Saugroboter unterwegs war.
  • Exakte Reinigung: Wählen Sie per App und digitaler Karte, wo der Saugroboter reinigen soll
  • Sparsam und hygienisch: Der Schmutzbehälter ist beutellos und leicht zu reinigen.
  • Lieferumfang: MEDION Saugroboter, Ladestation, 2 Filter, 2 Ersatzbürsten, Reinigungsbürste

MEDION MD 17225 Saugroboter im Test

Wir haben uns schon lange einen Saugroboter gewünscht, da mit zwei Kindern und halben Hund mindestens einmal täglich gesaugt werden muss. Die Kinder kommen vom Spielen ins Haus, ziehen die Schuhe aus und der Flur ist dreckig. Beim Frühstück wird ordentlich gekrümelt und unter dem Küchentisch muss gesaugt werden. Der Tannenbaum verliert Nadeln und im Wohnzimmer muss täglich gesaugt werden. Den MEDION MD 17225 Saugroboter setzen wir für die gesamte untere Etage (Flur, Wohnzimmer, Esszimmer, Küche und Gäste-WC) ein, auf Laminat, Fliesen und Teppich.

Erste Inbetriebnahme

Bevor es losgehen kann, müssen lediglich die Reinigungsbürsten angebracht und der Akkublock aufgeladen werden. Wir haben den Saugroboter einfach über Nacht in der Ladestation aufgeladen und am nächsten Tag war er dann direkt einsatzbereit. Bevor man den Saugvorgang startet, sollte man einmal querchecken, ob lose Gegenstände, Kabel oder ähnliches im Weg rumliegen. Für den ersten Test haben wir den Staubsauger mitten ins Wohnzimmer gestellt und einfach nur die „Auto“-Taste gedrückt. Sofort machte er sich an die Arbeit und reinigte im Zick-Zack. Über die Tasten am Gerät kann man außerdem eine beliebige Startzeit einprogrammieren, eine gezielte Reinigung bestimmter Stellen vornehmen und das Gerät zur Ladestation fahren lassen.

Steuerung über die Medion Roboter App

Die App „Medion Roboter“ kann kostenlos im App Store heruntergeladen werden und ist eigentlich selbsterklärend. Innerhalb kurzer Zeit war der Roboter mit dem Netzwerk verbunden, benannt und einsatzbereit. Über die App kann man Reinigungszeiten einplanen, bestimmte Stellen gezielt reinigen, einzelne Räume reinigen oder auch das ganze Stockwerk saugen lassen. Man kann den Roboter beliebig steuern und bekommt regelmäßig Informationen, was er gerade macht. Ziemlich cool finde ich, das sämtliche Räume gescannt werden und man so eine richtige kleine Karte angezeigt bekommt. Dadurch weiß man, wo der Sauger gerade ist und kann ihn auch an bestimmte Stellen schicken.

Kabelsalat

Der einzige Nachteil, den wir bisher feststellen konnten, ist das „fressen“ von Kabeln. Man muss wirklich gut aufpassen, dass nicht irgendwo noch ein Kabel auf dem Boden liegt oder in Robo-Reichweite hängt, sonst ist es dran. Wir haben sämtliche Kabel mit Panzer-Tape weg geklebt und trotzdem, verfängt sich unser Robo hin und wieder. Alleine befreien kann er sich in den seltensten Fällen. Ein großes Problem war bei uns die Weihnachtsbaum-Beleuchtung – hier hat er sich wirklich ständig drin verfangen und hätte beinahe den ganzen Baum umgerissen, weil er sich in der Lichterkette verheddert hatte. Auch die Lautsprecher-Kabel unter unserem Sofa sind immer wieder ein großes Hindernis. Einmal hatten sie sich so sehr verwickelt (um die Räder des Roboters), dass wir sie fast hätten abschneiden müssen.

MEDION MD 17225 Saugroboter – unsere Erfahrungen nach 2 wöchiger Testzeit

Im großen und ganzen sind wir sehr zufrieden mit unserem Robo. Das Haus (bzw. die untere Etage) ist nun immer schön sauber :). Besonders gut gefällt mir die gezielte Reinigung, die benötigen wir mehrmals täglich, z.B. wenn die Kinder ihre Schuhe ausgezogen haben oder der Weihnachtsbaum genadelt hat. Auch nach dem Essen wird in der Küche schnell eine Runde gedreht und alle Krümel beseitigt. Die Reinigung bzw. das Ausleeren erfolgt schnell und problemlos, der Behälter reicht locker für eine komplette Runde im Erdgeschoss.
Kleiner Nachteil: der Roboter ist zu laut, um ihn nachts fahren zu lassen, aber das ist bei „normalen“ Staugsaubern ja nicht anders. Fernsehen dabei geht, man muss das TV-Gerät nur etwas lauter stellen ;).

Wir sperren ihn hin und wieder auch mal in Räume ein, die er dann in Ruhe sauber machen kann (und wir in Ruhe fernsehen können). Allerdings muss der Raum mit offener Tür dann erst neu gescannt werden, damit er wieder nach Hause findet.
Der Akku hält überraschend lange, er schafft die komplette untere Etage und ist danach immer noch zur Hälfte geladen.
Last but not least ist die Saugleistung wirklich gut: sowohl auf Fliesen, als auch auf Laminat und unserem Läufer im Flur ist alles besenrein.

In Kooperation mit Medion

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

11 commenti su “Produkttest: MEDION MD 17225 Saugroboter

  1. Habe schon des öfteren mit dem Gedanken gespielt, mir einen Saugroboter zu kaufen, aber trotz allem wieder verworfen, da er mir zu kostenintensiv ist. Wir haben uns nun den Traum vom eigenen Haus erfüllt und würden ihn gern auf dieser enormen Wohnfläche mit Kind und Hunden testen

  2. bei 2 Kindern und 1 Katze haben wir natürlich jede Menge Schmutz und Tierhaare in unserem Haushalt, da wäre dieser Saugroboter eine unheimliche Erleichterung für mich und ich würde ihn gerne testen

  3. Also ich bin stolzer Besitzer des MEDION MD 16192 (Vorgängermodell) und kann mich bisher nicht beschweren:b

    Ich frage mich bloß weshalb es beim neuen MEDION MD 17225 nur eine seitliche Reinigungsbürste gibt. (beim MEDION MD 16192 ist jeweils links und rechts eine Reinigungsbürste vorhanden)

    Ansonsten guter Beitrag:)

  4. Hey, das klingt super. Wir sind ja auch stolze Besitzer eines Staubsaugroboters und ich liebe ihn sehr.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
    Anja von Castlemaker.de

  5. Hey das sieht echt praktisch aus! Schade, dass ich erst jetzt auf deinen Beitrag stoße. Der hätte sich echt gut unterm Weihnachtsbaum gemacht – verpackt wie unverpackt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg