Produkttest: Veet Spawax

Normalerweise nutze ich für die Enthaarung nur Kaltwachsstreifen oder einen Rasierer. Warmwachs kannte ich bisher nur von der Kosmetikerin. Daher war ich sehr gespannt, ob der Veet Spawax für Spa-Feeling zu Hause sorgt und mit dem professionellen Waxing im Studio mithalten kann.

Über Veet Spawax

Bei dem neuen Veet Spawax handelt es sich um ein elektrisches Gerät, welches die im Lieferumfang enthaltenen Wachsscheiben erwärmt und auf der idealen Temperatur hält. Zum Lieferumfang gehören das Warmwachs-Gerät, 6 Wachsscheiben und ein Spachtel. Das Gerät ist zum Preis von 29,99€ erhätlich, ein 6er-Pack Wachsscheiben kostet 6,99€. Das Besondere an diesem Gerät im Gegensatz zu anderen ist, dass man keine Vlies-Streifen benötigt. Außerdem können laut Hersteller Haare bereits ab 2 mm Länge entfernt werden. Das Ergebnis soll bis zu vier Wochen halten.

veet spawax im Test (1)

Benötigte Wachsscheiben lt. Hersteller:
4 Wachsscheiben für beide Unterschenkel
1 Wachsscheibe für Achsel
1 Wachsscheibe für Bikinizone
6 Wachsscheiben für Enthaarung am ganzen Körper

Veet Spawax im Test

Als erstes nimmt man den Deckel ab, den Spatel raus und packt die benötigte Menge Wachsscheiben rein. Jetzt noch das Gerät an eine Steckdose schließen und ca. ½ Stunde warten, bis das Wachs warm ist. Da ich erst einmal „nur“ die Bikinizone wachsen wollte, habe ich nur eine Wachsscheibe genommen. Bereits nach ca. 20 Minuten war das Wachs flüssig und warm. Jetzt nimmt man mit dem Spatel eine kleine Menge Wachs aus dem Tiegel und streift es mit der Wuchsrichtung auf die zu enthaarende Stelle. Die Haut sollte dabei trocken sein. Nach ca. 30 bis 60 Sekunden ist das Wachs angetrocknet und kann abgezogen werden. Um Zeit zu sparen am besten gleich mehrere Stellen mit Wachs bestreichen :). Die Wachsstreifen werden wie gewohnt entgegen der Wuchsrichtung abgezogen. Etwas schwierig fand ich es, den „Anfang“ zu finden. Bei Vlies-Streifen ist das einfacher. Hat man den Anfang gefunden ist auch schon das Schlimmste geschafft ;). Ich persönlich fand es schmerzhafter, die Wachs-Streifen leicht zu lösen, als dann den ganzen Streifen abzuziehen. Der Duft ist sehr angenehm und das Wachs ist nicht zu heiß, beim Auftragen fühlt es sich sehr angenehm an. Klar ziept es beim Abreißen, aber nicht mehr als mit Kaltwachsstreifen.
veet spawax im Test (3) veet spawax im Test (4)
Tipp: die jeweilige Hautstelle schön straff ziehen und den Wachs-Streifen so schnell wie möglich mit einem Ruck abziehen. Ganz wichtig: jede Hautstelle nur einmal wachsen!
Bleiben Haare stehen, am besten einzeln mit einer Pinzette rauszupfen. Das Wachs lässt sich mit einem Zug abreißen und es bleibt kein Wachs auf der Haut zurück. Im Gegensatz zu Kaltwachs musste ich hinterher nicht einmal mit Öl die Wachsreste entfernen, denn es gab keine Wachsreste :). Der Spatel sah hinterher aber ziemlich übel aus – keine Ahnung, ob ich was falsch gemacht habe, aber er war total mit Wachs verschmiert. Mit einer Pinzette habe ich die Wachsreste ganz gut lösen können.

veet spawax im Test (5) veet spawax im Test (6)

Veet Spawax Test: Bikini-Zone Wachsen

An den Oberschenkel-Innenseiten wurde mit einem Mal wachsen alles entfernt, in den Leisten sind ein paar Haare stehen geblieben. An einigen Stellen hat es gereicht, mit der Pinzette einzelne Haare zu entfernen. An manchen Stellen musste ich nach ein paar Tagen noch einmal mit Wachs drüber gehen, um alle Haare zu erwischen.
Ein Brasilian Waxing ist mit dem Gerät allerdings nicht zu empfehlen – beim Venushügel tut es „unten“ wirklich höllisch weh – einmal und nie wieder.
Problem: ist der Wachsstreifen erst mal drauf, bekommt man ihn nur durch reißen ab…
Die restliche Bikinizone ging wirklich gut und man hat hinterher nicht so blöde Rasierpickelchen wie bei der Nassrasur. Außerdem bleibt die Haut viel länger glatt und wird entsprechend nicht so sehr gereizt.
Die Haut ist nach dem Waxing nur kurz gerötet – am besten direkt danach eine Lotion auftragen und über Nacht einwirken lassen. Morgens ist dann alles schön glatt und ohne Rötungen oder Pickel.
Für die Bikinizone habe ich übrigens eine halbe Wachsscheibe benötigt, für ein Brasilian Waxing benötigt man eine ganze Wachsscheibe. Übrig gebliebenen Wachs kann man auch später wieder aufwärmen.

veet spawax im Test (7) veet spawax im Test (9)

Veet Spawax Test: Beine Wachsen

Bei den Unterschenkeln habe ich ehrlich gesagt ziemlich schnell aufgegeben. Man bekommt mit dem Spatel immer nur eine ziemlich kleine Menge aufgetragen und man benötigt einfach viel zu viel Wachs und es dauert viel zu lange. Da empfehle ich dann doch eher Kaltwachs-Streifen oder Nassrasur. Ist schneller gemacht und günstiger.

veet spawax im Test (8) veet spawax im Test (10)

Veet Spawax Test: Gesicht Wachsen

Auch im Gesicht habe ich das Spawax getestet. Enthaart habe ich die Oberlippe und die Augenbrauen. Hierbei hat mir sehr gut gefallen, dass man die Menge an Wachs viel besser einteilen kann als mit Wachs-Streifen. Gerade bei der Oberlippe muss ich Kaltwachs-Streifen immer mehrmals zurechtschneiden, bis es passt. Mit dem Spatel kann man auch kleine Mengen auftragen und so Stück für Stück enthaaren. Zwischen den Augenbrauen war am einfachsten, da war mit einem Zuck alles weg. Die Gesichtshaut war nur kurz gerötet, am nächsten Tag war alles schön glatt und nicht mehr gereizt.

Veet Spawax Fazit

Mir gefällt das Gerät richtig gut, ich werde es zukünftig weiterhin für Bikinizone und Gesicht nutzen. Für die Beine werde ich allerdings weiterhin auf Nassrasur zurückgreifen, das geht schneller und ist günstiger

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

6 commenti su “Produkttest: Veet Spawax

  1. Hallo Eva,
    Bisher habe ich immer auf Nassrasur und Epillierer gesetz, liebäugel aber schon länger mit der Waxing Methode, find ich klasse das es solche Geräte nun auch für zu hause gibt.das Gerät hab ich bisher im Handel noch gar nicht entdeckt, hast du nen Tipp wo ich danach am besten mal schauen gehen sollte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO