Produkttest: Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik

Unsere Jungs durften den Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik testen. Die Meinung der Jungs ist eindeutig, meine ist jedoch gespalten.

Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik (2)

Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik:
Geliefert wird der Geschichtenerzähler zusammen mit einem USB Kabel und einer kurzen Bedienungsanleitung. Vor der ersten Nutzung heißt es erstma laden, aber da dauert gar nicht so lange wie gedacht. Nach einer guten Stunde ist der Akku schon voll und der Infantino Geschichtenerzähler ist einsatzbereit.

Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik (4) Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik (6)

Bedient wird das Gerät über ein Touchdisplay welches fünf verschiedene Funktionen bietet:
Bluetooth ein-/ausschalten
Musik anstellen
Helligkeit einstellen
Töne leiser
Töne lauter

In den Grundeinstellungen findet man Melodien und Naturklänge, zudem wechselt der Infantino Geschichtenerzähler noch die Farbe bei der integrierten Lampe. Auf der Rückseite befindet sich ein Anschluss für das Ladekabel und ein An / Aus Schalter. Drückt man den Geschichtenerzähler am Tragegriff runter ist das so wie eine „Pause“ Funktion, drückt man noch einmal geht er wieder an.

Für mehr Klänge oder Gute-Nacht-Geschichten kann man sich eine kostenlose App herunter laden. Diese Apps und Geschichten kann man dann via Bluetooth an den Geschichtenerzähler übertragen. Natürlich kann man auch seine eigene Lieblingsgeschichte aufs Handy oder Tablet laden und dann per Bluetooth an das Gerät übertragen.
Etwas schade finde ich, dass dieses somit immer nur geht, wenn man mit einem Bluetoothgerät in der Nähe ist. Besser hätte ich es gefunden, wenn man Geschichten und Co direkt auf dem Geschichtenerzähler speichern kann so wären sie immer und überall dabei – auch bei Oma und Opa.

Fazit:
Wenn ich eh vor Ort sein muss kann ich die Geschichte auch vorlesen 😉 , ich möchte aber zum Beispiel nicht mein Handy bei Oma und Opa lassen. Unsere Jungs finden die wechselnden Farben der Lichter toll und hören auch gerne die verschiedenen Klänge beim einschlafen. Die Bluetooth Funktion nutzen wir eher selten, da würde mir ein interner Speicher definitiv besser gefallen.
Den Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik gibt es übrigens in drei verschiedenen Farben, wir haben rosa für unsere Jungs bekommen 😉 zudem ist er noch in grau und blau erhältlich.

*enthält Werbung*

Über Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

2 commenti su “Produkttest: Infantino Geschichtenerzähler mit Licht und Musik

  1. Wow.Das würde ich gerne für meine Enkelin ausprobieren…Klasse iidee.Besser als eine Kassette,kann ich mir vorstellen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO