Produkttest: Degusta Box Januar 2020

Produkttest: Degusta Box Januar 2020

[Anzeige] „Fit ins neue Jahr“ war das Motto der Degustabox Januar 2020. Hier meine Meinung zur ersten Überraschungsbox im neuen Jahrzehnt.

Degusta Box Januar 2020 im Test

Die Getränke haben mich dieses Mal nicht so umgehauen. Zu gesund *lach*, aber passt ja zum Motto der Box und auch zur Erkältungszeit:

Bei den Getränken habe ich mich am meisten über den Immun Aktiv Tee von Bad Heilbrunner gefreut. Eine leckere Alternative zur heißen Zitrone, die ich sonst jeden Morgen trinke, wenn die ersten Anzeichen einer Erkältung auftreten.

Die pflanzliche Alternative zur Vollmilch Dream & Joya habe ich zu Frühstücksflocken und im Kaffee getestet. Ich mag Hafermilch sehr gerne, auch wenn sie sich nicht so gut aufschäumen lässt wie Kuhmilch.

Die Drinks von FRIYA kannte ich bereits. Die dickflüssige Konsistenz mit den Kernen darin ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber lecker. Die Getränke gibt es jetzt auch in Bio-Qualität.

Für einen guten Start in den Tag waren das Vitalis SuperMüsli und ein Appel Kater Frühstück in der Box 🙂

Das neue SuperMüsli von Vitalis kommt ganz ohne Zuckerzusatz aus und ist trotzdem süß genug für meinen Geschmack. Es ist schön knusprig und hat sogar den Kindern geschmeckt. Das Katerfrühstück kommt nach der nächsten Party zum Einsatz, ich bin gespannt!

Süßigkeiten und Snacks gab es leider dieses Mal nur wenige in der Box. Wir lieben Mikado Stäbchen, am liebsten mit weißer Schokolade. Es gibt außerdem noch die Sorten Zarbitter und Vollmilchschokolade. Die veganen Snackwürfel Lühders Qualitiy sind nicht ganz nach unserem Geschmack, der Ingwer kommt stark durch.

Außerdem waren noch einige Produkte zum Kochen in der Box, die ich teilweise sehr gut verwenden konnte. Das purea Rapsöl verwende ich beinahe täglich zum Kochen und Braten. Die Houdek Kabanos habe ich mit in meinen Wirsing-Eintopf gekocht, dadurch wurde er schön würzig und die Kombi passt super. Die Tomaten von MUTTI habe ich für meine Pizza-Suppe verwendet, dadurch wurde sie viel fruchtiger als sonst. Die Happy Bowl und das asiatische Gericht von Eden habe ich bisher noch nicht probiert.

Fazit

Insgesamt eine eher durchschnittliche Box, ich hätte mir mehr Süßigkeiten, Getränke und Snacks gewünscht (ja, ich weiß, das hätte nicht zum Motto gepasst). Ein Highlight war meiner Meinung nach nicht wirklich dabei.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.