Produkttest: Brother MFC-J5330DW

Produkttest: Brother MFC-J5330DW

Produkttest: Brother MFC-J5330DW

Wir durften den Brother MFC-J5330DW testen. Hier unsere bisherigen Erfahrungen mit dem 4-in-1 Business-Ink Multifunktionsgerät.

Über den Brother MFC-J5330DW

Mit dem Multifunktionsgerät kann man drucken, scannen, kopieren und faxen. Die vier Patronen können einzeln eingesetzt und nachgekauft werden. Außerdem können optional XL-Tintenpatronen mit einer Kapazität von bis zu 1.500 und 3.000 Seiten eingesetzt werden. So spart man Druckkosten!
Dank WLAN können sich gleich mehrere Nutzer mit Notebook, Smartphone oder Tablet mit dem Gerät verbinden.
Das Gerät ist zum Preis von ca. 259,-€ erhältlich und hat eine 3 jährige Herstellergarantie. Weitere Infos findet ihr auf brother.de.

Technische Daten

– Bis zu 22 ISO-Seiten pro Minute in S/W (DIN A4) und bis zu 20 ISO-Seiten pro Minute in Farbe (DIN A4)
– Schnelle erste Seite in 6 Sekunden
– Scannen, Kopieren und Faxen bis zum Format DIN A4
– USB 2.0 Hi-Speed, 10/100 BaseTX (LAN), 802.11 b/g/n (WLAN)
– 250 Blatt Papierkassette, Einzelblatteinzug
– 50 Blatt ADF (bis zu DIN A4)

Brother MFC-J5330DW im Test

Das Gerät macht einen hochwertigen, robusten Eindruck und das Design ist schlicht und modern. Es ist größer als unser vorheriger Drucker, daher passt er nicht mehr unter den Schreibtisch :). Aber da ja kein Kabel zum Rechner mehr notwendig ist „heutzutage“, hat er einen schönen Platz auf dem Sideboard gefunden.
Die Installation auf sämtlichen Geräten war innerhalb kürzester Zeit erledigt. Auf unserem Hauptrechner und Notebook haben wir den Treiber installiert (CD nicht notwendig, einfach googeln und über die Brother Homepage die aktuellste Software runterladen). Für Tablet, Smartphone und iPhone haben wir die kostenlose App installiert.
Man kann auch via Web Connect aus cloudbasierten Web-Diensten wie z.B. Facebook oder OneDrive drucken, was wir bisher jedoch noch nicht ausprobiert haben.

Das Einsetzen von Patronen und das Einlegen von Papier sind selbsterklärend, aber auch noch einmal gut erklärt. Sehr gut gefällt mir, dass es für die Patronen ein extra Fach an der Seite gibt. So kann man die Patronen ganz unkompliziert wechseln, ohne dass die Finger schmutzig werden oder man groß etwas umklappen oder herausnehmen muss.
Über die WPS Schnellverbindung ist das Gerät innerhalb weniger Minuten mit dem Internet verbunden (Netzwerkschlüssel bereit halten!).
Das Drucken erfolgt sowohl vom Rechner als auch vom Notebook und den mobilen Geräten einwandfrei. Der Drucker wird auch dann erkannt, wenn er ausgeschaltet ist.
Auch das Kopieren funktioniert gut: man kann das Original entweder auf die Glasplatte legen, oder durch den Einzug ziehen lassen. Hierbei ist es wichtig, dass das Blatt nah genug am Einzug liegt, damit es auch erkannt wird.
Beim Scannen kann man wahlweise auf einen USB-Stick, auf einem Ordner im verbunden PC oder in einer Cloud speichern. Wichtig ist, dass der PC vorher auch mit dem Gerät verbunden wurde. Am besten richtet man vorab auch einen Ordnerpfad ein, damit man die gescannten Bilder hinterher auch wieder findet.

Fazit Brother MFC-J5330DW

Insgesamt sind wir bisher rundum zufrieden mit dem Gerät. Für den Privatgebrauch und auch meine Gewerbe-Tätigkeit im Home Office erfüllt er sämtliche Anforderungen voll und ganz. Besonders gut gefällt mir, dass das Einrichten auf sämtlichen Geräten – sowohl PC als auch mobile Endgeräte – so unkompliziert ist. Außerdem stimmt da Preis-Leistungs-Verhältnis und die Folgekosten für Patronen halten sich im Rahmen.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

12 Gedanken zu “Produkttest: Brother MFC-J5330DW

  1. Ich habe mir auch einen Brother Drucker zugelegt und bereue dies bisher auch noch nicht.
    Die Patronen sind im Gegensatz zu anderen Herstellern relativ günstig.
    Auch mit der Druck und Scan Geschwindigkeit bin ich absolut zufrieden!

    Viel Spaß mit dem neuen Drucker noch.

    Liebe Grüße Manuel

  2. Das hört sich wirklich gut an. Hatte noch keinen Brother Drucker. Werd mir den Drucker mal merken wenn mein altes Ding mal den Geist aufgibt, brauch ich nicht lange nach einem neuen suchen 😉
    Danke!

  3. Das hört sich ja alles ziemlich gut an, die Kosten für die Druckerpatronen häten mich noch interessiert, da ich leider die Erfahrung gemacht habe, das diese am teuersten sind. Wer wirklich die unterschiedlichen Fähigkeiten des Druckers alle benötigt sicherlich ein Top Gerät, aber für mich als Einzelperson, die lediglich mal kopiert oder druckt völlig überflüssig. Was ich sehr gut finde, dass man die Druckerpatronen einzeln wechseln kann! Ist bei mir auch der Fall, aber bei meiner Mutter muß man Farbe und schwarz immer zusammen austauschen, was völlig unnötig und teuer ist! Noch ein kleiner Tip, wenn mein Drucker anzeigt, Patrone leer, nehme ich sie heraus, schüttele mal kräftig und schon geht sie wieder! Schlechte Erfahrungen habe ich auch mit no-name-Patronenen gemacht. Obwohl sie wirklich haargenau wie das Original aussehen, haben sie nicht funktioniert!

  4. Den haben wir auch auf Arbeit!! Das Gerät arbeitet zuverlässig. Konnte mich bisher noch nicht beschweren. Und auch die Qualität bei Bildern ist relativ gut!

  5. Für den Preis ist das ein super Gerät, wir haben Ihn auch Zuhause. Natürlich sind Patronen immer relativ teuer, aber da kommt man mit einem Laser Gerät auch nicht günstiger weg. Kommt aber natürlich immer auf den Nutzungsumfang an. Ich kann mich aber nur eurer Meinung anschließen und Ihn definitiv weiterempfehlen! Grüße

  6. Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Brother MFC, hatten vorher für unser Office einen HP LaserJet allerdings waren eine Zeit lang keine Allzweck Toner kompatibel, sprich nur die teuren HP Toner wurden genommen. Damals eine Frecheit..

  7. Hallo liebe Eva,
    ich bin zur Zeit sehr frustriert mit meinem HP-Drucker und freue mich sehr, wenn du auf meine Frage antworten würdest, damit ich einen weiteren Drucker-Fehlkauf umgehe.
    Bist du immer noch zufrieden mit diesem Drucker oder hat er inzwischen Probleme bereitet?
    Hast du vielleicht auch schon günstigere nicht originale Patronen eingesetzt? Akzeptiert der Drucker sie und druckt auch damit problemlos?
    Und kann er beidseitig bedrucken?

    Danke, LG Stina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.