Möbeltests – ein wichtiger Teil des Qualitätsmanagements

Möbeltests – ein wichtiger Teil des Qualitätsmanagements

Viele, die sich neue Möbel kaufen, sollten auf bestimmte Siegel achten, wenn sie Wert auf Qualität und Sicherheit legen. Das höchste Prüfsiegel auf europäischer Ebene ist das CE-Siegel. Dieses Siegel soll für ganz Europa eine Qualitätsabsicherung für ganz Europa vergeben. Es steht für den französischen Ausdruck bedeutet „Communauté Européenne”. Produkte, die dieses Kennzeichen tragen, informieren Nutzer darüber, dass die in Europa geltenden Vorschriften zu Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz eingehalten werden. Dabei handelt sich um die Mindestanforderungen an die Schutz – unsichere Produkte dürfen nicht in Verkehr gebracht werden. 

In Deutschland gibt es noch verschiedene weitere Prüfsiegel, die Möbel unter die Lupe nehmen. Das Prüfsiegel GS steht für „Geprüfte Sicherheit“ und wird von Fachleuten an neutralen Institutionen – wie dem TÜV – vergeben. Für eine hohe Nachhaltigkeit in der Produktion erhält das Produkt den „Deutschen Engel“ – der vom deutschen Umweltministerium vergeben wird. Ein weiteres Siegel, welches vergeben wird, ist das „Goldene M“. Dieses Siegel steht dafür, dass bei der Herstellung des Mobiliars auf die Verwendung von FCKW (kurz für Fluorchlorkohlenwasserstoffe) verzichtet wurde. Auch die erlaubten Höchstgrenzen anderer gesundheitsschädigenden Substanzen sind eingehalten.

Diese Tests garantieren die Möbelqualität im OnlinekaufMöbel werden nicht für einen kurzen Zeitraum hinweg, sondern sollten länger genutzt werden. Dies gilt allerdings nur dann, wenn die Qualität auch wirklich stimmt. Dabei sollten sich die Nutzer nicht ausschließlich auf die Prüfsiegel verlassen, sondern auch das verwendete Material. In Deutschland werden die Produkte von den Experten geprüft. Dabei werden die folgenden Prüfungen durchgeführt, die dazu beitragen, dass man sich auf die Möbel verlassen kann:

1. TECHNISCHE FUNKTIONEN DER STÜHLE

Die technische Prüfung umfasst die genaue und detaillierte Prüfung der Qualität und der elektrischen Sicherheit. Auch der Brandschutz ist ein Thema. Gerade bei Büro- oder Schreibtischstühlen spielt auch die ergonomische Prüfung sowie klimatische Tests eine Rolle. 

2. SCHADSTOFFPRÜFUNGEN

Bezüglich der Schadstoffprüfung muss der Stuhl genau analysiert werden. Ist die Konzentration der Schadstoffe noch innerhalb der erlaubten Grenzen, wird das Prüfsiegel „Blauer Engel“ verliehen. Auch Emissions- und Nachhaltungsprüfungenwerden durchgeführt.

Geprüfte Möbel haben sich mittlerweile als ein echter Wettbewerbsvorteil entwickelt. Daher sollten die Unternehmen, die Möbel verkaufen, ihr Angebot von unabhängigen Experten prüfen und zertifizieren zu lassen. Davon profitieren besonders Online-Anbieter, denn sie können mit den Qualitätssiegeln eindeutig belegen, dass die Käufer neutral überwachte Möbel online anbieten zu können. Ein breites Online-Angebot an Esszimmerstühlen finden Sie hier.

Oder doch lieber im Möbelgeschäft kaufen?

Wer Möbel in einem Möbelgeschäft kauft, ist mit den gleichen Problemen konfrontiert wie beim Online-Handel auch. Es geht darum, die Qualität der angebotenen Möbel tatsächlich sicherzustellen. Hier sollten die folgenden Faktoren – am Beispiel Esszimmerstuhl – über Prüfsiegel hinaus beachtet werden, die die Qualität wiederspiegeln: 

● Der erste Eindruck zählt – sind die Materialien gut verarbeitet und sind Fehler festzustellen?

● Prüfung der Stabilität – wer einen Stuhl ausgewählt hat, sollte ihn auf Stabilität prüfen

● Kontrolle – Kippt der Stuhl ohne Belastung oder liegt eine Überlastung vor?

● Geruchskontrolle – immer sollte der Stuhl den Geruchstest überstehen, um chemische Substanzen ausschließen zu können.

Gerade Familien mit kleinen Kindern sollten den Punkt der Sicherheit immer an erste Stelle stellen, damit es nicht zu ungewollten Ereignissen kommt. Kinder einen Stuhl fantasievoller als Erwachsene, für die vor allem die Funktionalität zählt. Aus diesem Grund sollten die Eltern etwas mehr Geld in die Hand nehmen, damit Kinderstühle sicherer werden.

Bei Hochstühlen, in denen die kleinere Kinder während den Mahlzeiten sitzen, zählt Sicherheit und Qualität am meisten. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Kinderstuhl auch problemlos nutzen kann. Doch es geht nicht nur darum, die Sicherheit zu gewährleisten, denn das Kind sollte auch bequem sitzen können. Da sich Kinder bewegen, sollte der Stuhl solide und robust sein. Optimal ist Echtholz.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.