kochbuchhalter captain cook im test 6 Kopie - Kochbuchhalter "Captain Cook" im Test

Kochbuchhalter „Captain Cook“ im Test

Seit mein Mann wieder jeden Tag zu Hause ist, koche ich auch wieder häufiger ;). Für mich alleine hatte sich das vorher nie wirklich gelohnt. Am liebsten koche ich dabei nach Rezept. Bisher lag das Kochbuch dabei immer direkt neben dem Herd und ist dementsprechend schon ziemlich besprenkelt mit Fett und co. Aber das hat nun ein Ende, denn ich durfte den Kochbuchhalter „Captain Cook“ von Hecht testen.

Der Kochbuchhalter ist edel und ansprechend gestaltet und wird einfach in alle gängigen Hängeschränke (Bodenstärke von ca. 1,5 cm bis max. 2,0 cm) eingehängt.
So hat man mehr Platz auf der Arbeitsfläche und das Kochbuch bleibt sauber ;).
Außerdem kann man das Rezept auf Augenhöhe gleich viel besser lesen (Erstrecht wenn es durch den ein oder anderen Fettspritzer schon ausgeblichen oder verwischt ist).
Falls ihr schon weiter mit der Technik seid als ich, und für das Kochen lieber Tablet, eBook-Reader oder Smartphone nutzt, könnt ihr auch diese mit dem Kochbuchhalter festhalten.
Wenn er gerade nicht im Einsatz ist, kann er platzsparend verstaut werden. Ich habe ihn zusammengeklappt zwischen den Kochbüchern stehen 🙂 oder lasse ihn einfach eingehängt und klappe ihn ein, so ist er immer griffbereit.
Was mir besonders gut gefällt ist, dass er nicht angeschraubt werden muss, er wird einfach eingehängt.
Die max. Tragkraft liegt bei ca. 4,5 kg und die max. Buchdicke bei ca. 5 cm. So passen auch große Wälzer noch ganz gut in den Halter!
Ein Kratzschutz für den Schrank war ebenfalls dabei. Dieser wird einfach in den Hängeschrank geklebt.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

2 commenti su “Kochbuchhalter „Captain Cook“ im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg