Die besten Taschen für Mamas

Die besten Taschen für Mamas

Welche Mama/welcher Papa kennt es nicht? Aus „mal eben schnell das Haus verlassen“ ist eine reine Wissenschaft geworden. Gekonnt müssen Feuchttücher, Windeln, Cremes, diverse Snacks, Spielzeug und Wechselgarderobe in der (Wickel-) Tasche verstaut werden. Aber keine Sorge liebe Mamas, das Kindutensilien-Tetris kann auch mit Stil verpackt werden. Und weil Stil eben verschieden ist, haben wir hier ein paar Tipps zusammengestellt, damit ihr die perfekte Tasche für euren Geschmack findet.

Ein Begleiter für alle Fälle: die Wickeltasche

Die klassische Wickeltasche ist gerade in den ersten Monaten als frisch gebackene Eltern Gold wert. Ein Ausflug mit einem Neugeborenen gleicht nicht selten einem 3-wöchigen Urlaub. Unzählig kleine und große Dinge müssen möglichst sicher verstaut werden. In den unterschiedlichsten Fächern einer Wickeltasche ist das kein Problem.

Ja, das klassische Modell ist vor allem eins: der perfekte Begleiter für deinen Mama-Alltag. Unzählige Taschenabteile bieten euch genug Platz, jedes Baby-Accessoire bestmöglich zu verstauen und unerwünschtes Chaos zu vermeiden.

Die gute Nachricht ist – die Zeiten in denen eine Wickeltasche nur praktisch war, aber nicht unbedingt gut aussah, sind längst vorbei. Heute stehen sie stylischen Taschenmodellen in nichts nach.

Eine Tasche für jeden Modegeschmack

Genau wie dein Baby keinem anderen ähnelt, sind auch die Vorlieben jeder Mutter komplett verschieden, nicht wahr? Und nein, ihr müsst nicht unbedingt mit Wickeltaschen herumlaufen. Es stehen euch mehrere Alternativen zur Verfügung, die ebenso viel Platz und Bequemlichkeit bieten können. Durch die Wahl des für euch geeigneten Modells sowie eures Lieblingsmaterials könnt ihr die Tasche perfekt eurem eigenen Modestil anpassen: die Nylontasche für die sportliche Mama, die Ledertasche für die Fashion-Mama. So kann z.B. selbst eine Prada Tasche geeignet sein, wenn ihr mal etwa in die Stadt gehen wollt. Hauptsache die Größe stimmt! In der Auswahl sind nämlich auch große Handtaschen und Rucksäcke. Hier wird jedes Mamaherz fündig.
Wir haben ein paar Inspirationen für jede Mama-Situation für euch:

Die Rucksack-Tasche oder der Rucksack

Die Mamas haben immer mindestens eine Hand zu wenig, um alle Aufgaben gleichzeitig händeln zu können. Eine Rucksack-Tasche ist da die perfekte Lösung. Ob auf einem Ausflug, beim Stadtbummel oder auf dem Spielplatz: Sie entlastet eure Hände, damit ihr euch auf das Wesentliche konzentrieren könnt.
Und wenn ihr eure Sachen doch mal manchmal direkt griffbereit braucht, gibt es diesen Allrounder als Kombitasche. Sie lässt sich bequem über die Schulter, aber auch lässig mit den Tragegurten als Rucksack zu tragen. Als Tasche und Rucksack in einem, ist die Rucksack-Tasche jeder Situation gewappnet.

Der Rucksack hat alle oben bereits erwähnten Vorteile und ist bei vielen Eltern ganz beliebt. Am besten greift man zu pflegeleichtem Material (idealerweise sollte er auch wasserdicht sein für unerwartete Regenschauer).

Platzwunder mit Stil: Shopper und Bucket Bag


Wenn euch klassische Handtaschen besser gefallen, könnt ihr mit einem Shopper sicher nichts falsch machen. Der Shopper ist ideal, wenn er, ähnlich wie die Wickeltasche, mehrere praktische Fächer hat. Durch seine langen Henkel ist er außerdem angenehm zu tragen und bietet durch seinen geräumigen Innenraum genug Platz, das Hab und Gut eures Kindes zu verstauen.

Auch die sackförmige „Bucket Bag“ ist ungemein geräumig, hat einen lässigen Touch und ist dazu wandelbar – die Größe der Tasche kann je nach Bedarf angepasst werden.

Sind alle Windeln verbraucht und Snacks aufgegessen, erinnert sie nur noch an eine normale Handtasche und rundet jedes Outfit ab.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.