Wie können Kinder spielerisch etwas lernen?

Motorikwürfel sind bunt, kompakt und locken Kinder verschiedenen Alters heran. Das Lernspielzeug regt unterschiedliche Sinne an und animiert mit zugehörigen Spielen sowie Kompositionen zum Erkunden und Erproben. Motorikwürfel sind in unterschiedlichen Größen sowie Ausfertigungen zu finden. Sie schulen verschiedene Fertigkeiten. In der einfachen Ausführung setzen sich Motorikwürfelaus einer Holzkiste mit Aussparungen zusammen, durch die das Kind entsprechende Holzbausteine einsetzen kann. Für das Kind stellt dies eine Herausforderung dar.

Kinder im Krippen- und Kitaalter erfreuen sich auch über Drehwürfel. Dabei ist die Rede von einem Puzzle. Ein Würfel setzt sich aus drehbaren Teilen mit verschiedenen Ausführungen oder Teilen eines Tieres zusammen. Wenn ein Teil gedreht wird, formt sich das Bild um und es entsteht ein neues Tier. Größere und vielfältige Motorikwürfel entzücken Kinder unterschiedlicher Altersgruppen. Diese Würfel haben an jeder Seite ein unterschiedliches Spielzeug. Das ist für ein Kind überhaupt nicht langweilig.

Auf der Oberseite des Kombiwürfels ist eine unklare Form aus geschwungenen Metallstäben und beweglichen bunten Spielteilen (Motorikschleifen) zu finden.

Feinmotorik spielerisch schulen

Die Motorikschleife schult sehr wirkungsvoll die Feinmotorik. Um einzelne Teile die verschiedenen Schleifen in eine bestimmte Richtung führen zu können, sollte die Hand-Auge-Koordination passen. Es ist nicht leicht, die kleinen Teile zu fassen. Es gibt bunte Farben, verschiedene Ausführungen und Größen. Durch diese Übung werde auch verschiedene Griffarten trainiert. Dadurch wird die Gewandtheit des Kindes gefördert. Die Griffe sowie Bewegungsmodelle wandeln sich auf Bewegungen im Alltag um.

Große Wirkung von bunten Motorikwürfel

Die Motorikschleife trainiert die Wahrnehmung und die räumliche Einbildungskraft. Das Kind muss nachdenken, welche Teile sich auf welchem der gebogenen Metalldrähte befinden und wie sie zu bewegen sind. Die Koordinationsfähigkeit wird ebenfalls trainiert. Das Kind muss immer wieder bestimmen, wie ein Teil bewegt werden kann, und es fasst und führt immer wieder die beweglichen Teile. Ein Motorikwürfel regt fast alle anderen Sinne ebenfalls an. Die bunten Farben sowie die unterschiedlichen Formen fördern die Sprachentwicklung. Mehrere Kinder können gleichzeitig mit einem Motorikwürfel spielen.

Unterschiedliche Ausführungen für unterschiedliche Altersgruppen

Kleine und leichte Motorikwürfel sind für Kinder ab dem ersten Lebensjahr geeignet. Das Kind sollte jedoch selbstständig sitzen und sicher fassen können. Ab dem zweiten Lebensjahr sind vielfältige Motorikschleifen für die Kinder interessant. Größere Modelle haben eine breitere Auswahl an Spielen. Für ältere Kinder taugen große Motorikwürfel mit eingegliederten Geschicklichkeitsspielen oder einer Spieluhr.

Motorikschleifen aus Holz machen einen haltbaren Eindruck. Spielzeuge aus Holz sollten gut poliert sowie frei von schädlichen Stoffen sein. Außerdem sollte auf die Verarbeitung und die Größe der Holzbausteine geachtet werden, damit das Kind die Bausteine nicht verschluckt und sich nicht verletzt.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

1 Kommentar auf “Wie können Kinder spielerisch etwas lernen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO