Wickelaufsatz für die Badewanne – Lösung für kleine Wohnungen

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, brauchen Eltern eine gewisse Grundausstattung, nicht nur, um das Kind versorgen zu können, sondern auch um sich den Alltag so weit wie möglich zu erleichtern. In den ersten Monaten steht das Wickeln des Babys mehrmals täglich auf dem Programm.

Grundsätzlich kann man das Wickeln auch auf jedem Tisch oder der Couch vornehmen, doch wesentlich komfortabler und rückenschonender ist es, wenn man eine Wickelkommode dafür zur Verfügung hat. In kleineren Wohnungen ist aber oftmals nicht genügend Platz vorhanden, um eine Wickelkommode aufzustellen, und natürlich hat auch nicht jede Familie das Geld dafür zur Verfügung.

Wickelaufsatz für die Badewanne als günstige und platzsparende Alternative

Reichen Platz und/oder Budget für die Grundausstattung nicht für eine klassische Wickelkommode aus, kann man sich auch einen Wickelaufsatz für die Badewanne zulegen. Der Wickelaufsatz fürs Badezimmer kann zwar nur wenig Stauraum bieten, dafür kann man aber von anderen Vorteilen profitieren.

Die Platzierung im Badezimmer hat gleich zwei große Vorteile, wenn es um die Pflege und das Wohlbefinden des Nachwuchses geht. Das Bad ist in den meisten Wohnungen auch in der kalten Jahreszeit angenehm temperiert, so dass das Baby nicht friert und ein Heizstrahler überflüssig wird. Darüber hinaus hat man es auch mit der Babypflege leichter, denn schließlich hat man fließendes Wasser in greifbarer Nähe, und kann das Wickeln auch bequem direkt nach dem Baden durchführen.

Da die Wickelauflage direkt auf dem Rand der Badewanne fixiert wird, braucht man dafür überhaupt keinen Stellplatz einzuplanen. Ideal ist der Wickelaufsatz auch für Oma und Opa, wenn man die Großeltern häufiger mit dem Baby besucht. Das Gestell lässt sich mit nur wenigen Handgriffen aufbauen, und kann dann bei Nichtgebrauch schön platzsparend zusammengeklappt werden.

Beim Wickelaufsatz für die Badewanne auf gute Qualität achten

Hat man sich für den Kauf eines solchen Wickelaufsatzes entschieden, sollte man beim Kauf unbedingt ein paar wichtige Punkte berücksichtigen, denn gute Qualität ist das A und O, damit das Produkt auch die komplette Wickelzeit übersteht. Selbstverständlich kostet der Wickelaufsatz für die Badewanne nur ein Bruchteil von dem einer Wickelkommode, und dennoch sollte nicht am falschen Ende gespart werden.

Der Wickelaufsatz besteht aus einem Gestell, das in der Regel aus Metall gefertigt ist, einfachere Modelle haben auch eines aus Kunststoff, was natürlich längst nicht so robust ist. Die Liegefläche für das Baby sollte schön weich gepolstert sein, damit das Kind dort auch bequem liegen kann. Ideal ist die Möglichkeit, die Höhe des Wickelaufsatzes individuell einstellen zu können, das beugt Rückenschmerzen vor und erleichtert das Wickeln ungemein.

Ein essentieller Faktor ist auch die Stabilität des Aufsatzes, das Modell muss man fest und sicher auf dem Rand der Badewanne montieren können, nur so ist auch ausreichend Sicherheit für das Baby gewährleistet. Aus diesem Grund sollte der Aufsatz auch eine hohe Kante haben, die um die gesamte Liegefläche verläuft, so kann das Kind nicht herunterrutschen. Die Montage sollte einfach gelingen, wobei sie so möglich sein sollte, dass die Badewanne nicht verkratzt wird, darauf ist vor allem bei Mietwohnungen zu achten.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO