Warum ist Ziegenmilch so gesund?

Warum ist Ziegenmilch so gesund?

Die Ziegenmilch etabliert sich als Alternative gegenüber der Kuhmilch in Europa, wobei die Ziegenmilch vor einigen Jahrzehnten weitaus häufiger nachgefragt wurde als die Kuhmilch. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt einen viertel Liter Milch am Tag, damit auch die Kalzium-Versorgung für den Körper sichergestellt ist. Ob dieser Bedarf mit Ziegen- oder Kuhmilch gedeckt wird, ist abhängig von der Gewohnheit. Allerdings hat die Ziegenmilch ihre Vorteile.

Ist die Ziegenmilch besser als die Kuhmilch?

Die Ziegenmilch liefert so viel Kalzium wie auch Kuhmilch, allerdings hat Ziegenmilch weitaus mehr Vitamin A zu bieten, jedoch etwas weniger Vitamin B12. Zusätzlich könnten die Inhaltsstoffe zusätzlich durch Fütterung, Jahreszeit und Rasse variieren. Damit lässt sich nicht pauschal sagen, welche Milch nun mehr oder bessere Inhaltsstoffe liefert.

Dennoch gilt die Ziegenmilch als besser verdaulich, da das Fett offenbar über mehr mittel- und kurzkettige Fettsäuren verfügt. Das Fett kann sich in kleinere Kügelchen zusammenballen und so ist wohl auch der Ruf entstanden, dass die Ziegenmilch verdaulicher ist. Wissenschaftliche Studien gibt es aber noch nicht, welche diesen Aspekt bestätigen.

Geschmacklicher Unterschied

Zu Beginn schmeckt die Ziegenmilch süßlicher als die Kuhmilch und später wird diese würziger. Die Ziegenmilch enthält insgesamt mehr Caprinsäure und nimmt daher auch sehr leicht einen Geruch an. Daher schmeckte Ziegenmilch zuerst eher nach Stall, dies wurde aufgrund der Fütterung aber behoben durch schonende Verarbeitung, guter Hygiene und frischem Gras. Wenn die Milch frisch ist, schmeckt sie weitaus süßer und milder. Dies verhält sich bei Produkten hieraus ähnlich, wie zum Beispiel beim Ziegenfrischkäse. Dieser hat eher ein säuerlich-mildes Aroma.

Zulassung in Babynahrung seit 2014 in Deutschland

Die Ziegenmilch für Babys ist eine Alternative zur Muttermilch, diese Aussage ist zumindest häufig nachzulesen. Gänzlich hierauf sollte unter Umständen nicht gesetzt werden, denn es sollte eher Säuglingsnahrung auf Basis von Ziegenmilch gekauft werden, dies ist seit 2014 in Deutschland zugelassen. Hierzu sollte Rücksprache gehalten werden mit Kinderarzt oder Hebamme.

Welche Vorteile hat die Ziegenmilch als Superfood?

Die Ziegenmilch ist für Erwachsene auch zu einem Superfood geworden und ist daher häufig auch auf dem Frühstückstisch zu finden, hierfür gibt es auf den Markt die unterschiedlichsten Anbieter wie auch Kabrita. Es gibt zum Beispiel den Mythos, dass die ägyptische Königin Cleopatra regelmäßig Ziegenmilch konsumiert hat und darin badete, um ihre Schönheit beizubehalten. Es lässt sich aber nicht verifizieren, ob diese Geschichte denn auch stimmt.

Jedoch hat Ziegenmilch eine zellaufbauende Wirkung, welche durch die Vitamine hierin hervorgerufen wird. Insgesamt besteht die Ziegenmilch aus Vitamin A, Vitamin B1, B2, B6 sowie aus Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E und Niacin. 

Weiterhin hat sie einen hohen Anteil an Ubichinon 50, welches als Anti-Aging-Mittel genutzt wird. Die Zusammensetzung trägt also auch zur Regeneration von Muskeln und Haut bei. Das wichtige Selen ist ebenfalls enthalten und hat in der Regel 25 Prozent mehr Anteil als in der Kuhmilch. Der Mineralstoff ist für ein gesundes Immunsystem und somit für die Gesundheit wichtig. 

Fazit

Die Ziegenmilch kann als alternative zur Kuhmilch verwendet werden, da sie durchaus einige Vorteile im Vergleich zur Kuhmilch bietet. Bei Säuglingen muss aufgepasst werden, ob das Kind denn auch Ziegenmilch verträgt, dies kann mit dem Kinderarzt oder der Hebamme getestet werden.

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.