Umzug mit der Familie

Ein Umzug ist für alle Beteiligte immer eine aufregende Sache. Die Gründe für einen Wohnungswechsel können dabei ganz verschieden sein. Ob aufgrund Hausbau, größerer Wohnung oder berufsbedingt, ein Umzug ist nicht immer leicht zu organisieren. Eine gute Planung bildet daher die Basis eines jeden Umzuges.

Umzug mit Kindern meistern

Mit einem Umzug beginnt für die ganze Familie ein neuer Lebensabschnitt. Aber ein Umzug bedeutet auch immer große Veränderungen, den Verlust der vertrauten Umgebung, sowie der Abschied von Freunden.

Erwachsene verbinden mit einem Umzug meist auch Vorfreude, da im neuen Haus „alles ganz anders“ wird. Als Erwachsener kann man sich leichter auf die Veränderungen vorbereiten, doch Kinder sind dabei auf die Unterstützung ihrer Eltern angewiesen. Abschied nehmen fällt vielen Kindern nicht leicht. Oft schlafen sie in der neuen Umgebung schlecht oder weinen tagsüber mehr.

Für den Umzug mit kleinen Kindern heißt das: Zusätzlich zum organisatorischen Aufwand gibt es für Eltern noch einiges mehr zu bedenken, um den Kleinen den Übergang zu erleichtern.

Vor dem Umzug ist es notwendig, mit den Kindern darüber zu sprechen, denn nichts ist schlimmer, als vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Eltern sollten dem Kind die Gründe für den Umzug erläutern und den Ablauf erklären. Für Kinder ist ein Umzug sehr abstrakt und kaum vorstellbar, daher kann ein Buch zur Veranschaulichung helfen.

Die Organisation des Umzuges

Ein Umzug ist meist ein Kraftakt und bedarf deshalb genauer Planung. Zuerst ist es wichtig einen genauen Tag für den Umzug festzulegen. Dieser Termin hängt nicht davon ab, wann die neue Wohnung frei wird, sondern ob für den Wunschtermin ein Transporter und genügend Helfer bereit stehen.

Wenn der Termin fest steht, sollte pünktlich Urlaub beantragt werden. Ebenfalls muss ein Umzugswagen gemietet werden. Am besten eignet sich dafür ein Sprinter oder ein LKW.

Für einen Umzug werden viele Kisten benötigt. Diese können von Freunden, Bekannten oder über Händler und Speditionsunternehmen besorgt werden. Besonders günstig können Umzugskisten auch im Online-Versandhandel erworben werden.

Dann folgt das allseits beliebte Kisten packen. Dieses sollte nach System geschehen. Dinge, die vor dem Umzug nicht benötigt werden, sollten als erstes eingepackt werden. Sinnvoll ist es auch, nach Räumen zu packen und die Kisten entsprechend zu beschriften.

Um die Möbel anschließen passend zu platzieren, kann vorher ein Grundriss der neuen Wohnung aufgezeichnet werden. Anhand des Grundrisses werden die Plätze markiert, wo welches Möbelstück später stehen soll.

Ein Umzug zieht auch viel Papierkram mit sich. Telefon- und Internet-Anschluss ummelden, Versorgungswerke rechtzeitig informieren und die Mitteilung der neuen Adresse an Versicherungen, Banken, GEZ und Ärzten steht während eines Umzuges auf der Tagesordnung. Nach dem Umzug ist es an der Zeit den neuen Wohnsitz an- bzw. umzumelden.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008), Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) und Papa in einer Doppelhaushälfte in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO