beendet – Vorstellung und Tester gesucht – Luftentfeuchter von Mellerud air-Xtreme

Wir durften den Luftentfeuchter air-Xtreme von Mellerud testen und suchen einen zweiten Produkttester!

Testbericht: Luftentfeuchter air-Xtreme von Mellerud
Da wir in einem alten Haus wohnen macht uns gerade dieses Wetter mit dem ständigen Regen, was die Luftfeuchtigkeit betrifft, ziemlich zu schaffen. Wir haben schon lange überlegt uns einen Luftentfeuchter zu kaufen, waren aber auch nicht ganz sicher ob so ein Gerät wirklich hilft oder nicht. Da kam das Produkt von Mellerud gerade richtig.

Aufbau:
Das Gerät besteht aus einem einfachen (aber kindersicherem) Stecksystem. Zuerst wird es in seine Einzelteile zerlegt, um das Salztab einzulegen. Anschließend wird es wieder zusammen gesteckt und am Schluß kommen nur noch die Batterien rein.

Produktangaben:
Bei uns steht der Entfeuchter im Schlafzimmer, er ist jedoch auch für folgende Einsatzbereiche gedacht: Küche, Keller, Bad, Dusche, Schränke, Vorrats- und Wirtschaftsräume, Garten- und Ferienhäuschen, Wohnmobile, Wohnwagen, Boote. Er ist für Räume bis zu 90m³ geeignet, welches ca. 40m² entspricht.

Anwendung:
Nachdem man den Air-Xtreme zusammengebaut hat ist er direkt einsatzbereit. Hier stört mich ein wenig, dass es keinen Ein/Aus Schalter gibt sondern man, wenn er nicht immer laufen soll, die Batterien entnehmen muss. Zudem blinkt er immer mit einer roten Lampe, was mich gerade im Schlafzimmer ein wenig nervt.

Ich habe ja gedacht, dass er bei uns bestimmt schnell viel Feuchtigkeit aus der Luft zieht, aber dieses ist irgendwie nicht der Fall. Nach 2 Tagen war der Boden des Auffangbehälters mal gerade bedeckt. Zudem läuft der Ventilator in dem Gerät immer nur 10 Sekunden, und macht anschließend 40 Sekunden Pause. Dieses soll aber vom Hersteller so sein, habe es extra nachgelesen, da ich erst dächte das Gerät sei kaputt 😉 aber nein, alles richtig.

k-P1030391

Hier sieht man den Ventilator und den Salzbehälter. Alles ist wirklich gut gesichert damit sich auch die Kinder nicht verletzten können oder den Salztab anpacken.

k-P1030388

Hier sieht man (habe das Gerät dazu ein bisschen gekippt, sonst könnte man gar nichts sehen) das Wasser was aus der Luft ge“filtert“ wird.

k-P1030394

Und das ist die erwähnte rote Lampe die mir ein wenig den Nerv raubt, aber man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles 😉

Der enthaltene Salztab soll je nach Luftfeuchtigkeit ca. 2 Monate halten was ich sehr gut finde, denn die Nachfülltabs sind nicht gerade günstig. Alles in allem werden wir das Produkt wohl weiter nutzen, denn man sieht ja an dem Wasser im Auffangbehälter dass es was bringt, wenn auch nicht so viel wie erhofft.

Tester gesucht
In Kooperation mit Mellerud suchen wir einen zweiten Tester für den Luftentfeuchter air-Xtreme.
Bedingung ist, dass ihr einen kleinen Testbericht über das erhaltene Testprodukt schreibt.
Bewerbungszeitraum: 18.10.2013 bis 01.11.2013.
Für die Teilnahme füllt einfach unten stehendes Formular aus.

Teilnahmebedingungen

Über Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

5 commenti su “beendet – Vorstellung und Tester gesucht – Luftentfeuchter von Mellerud air-Xtreme

  1. Hallo Jenny

    und wieder ein – für mich – sehr interessanter Test.
    ich bräuchte den Entfeuchter für unsere Vorratskammer. Wir haben da leider eine sehr nasse Wand. Im Sommer war alles ok, aber jetzt kriecht die Feuchtigkeit bis unters Fenster, schade, könnte sofort ein Bild liefern. Was mich beim air-Xtreme wundert ist, dass er mit Batterien betrieben wird, wie lange halten die denn?

    LG Antje

    • Hallo Antje,
      ja das mit den Batterien hat mich auch etwas gewundert 😉 kann dir aber bislang noch keine wirkliche Antwort geben, da er bei uns ja auch erst 2 oder 3 Wochen läuft. Die aber bislang immer noch mit den ersten Batterien 😉

  2. Hallo zusammen,

    ich kann einen elektrischen Luftentfeuchter, also nicht mit Batterien, sondern mit Strom, schon sehr empfehlen. Wie bei den meisten anderen Geräten habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein batteriebetriebenes Gerät einfach nicht die gleiche Power hat, wie eins, das direkt in die Steckdose gesteckt wird.
    Noch ein Tipp: achtet auf alle Fälle drauf, dass der Entfeuchter einen Feuchtigkeitsmesser inne hat. Diese Geräte messen nämlich die Feuchtigkeit im Raum und schalten sich automatisch an, sollte die Luftfeuchtigkeit eine bestimmte Grenze überschreiten. Das ist nicht nur praktisch, sondern spart vor allem auch noch sehr viel Strom.

  3. Also ich war ja auch immer skeptisch betreffend der Leistungsfähigkeit. Besonders wegen der mit Batterien betriebenen Geräte. Hab mich aber eines besseren belehren lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO