Schimmel in der Ferienwohnung :(

Schimmel in der Ferienwohnung :(

Nach unseren tollen Erfahrungen im Maxi Beach House auf dem Campingplatz Ca’Savio in Italien waren wir von unserem Bungalow in Holland nicht so begeistert.
Wir hatten einen Basic Duingalow gebucht und der wurde anscheinend seit den 80ern nicht mehr renoviert. Die Matratzen haben unangenehm gerochen, wenn sie feucht geworden sind und nach ein paar Tagen hatte meine Mutter eine allergische Reaktion (Schleimhautentzündung).
Ich habe mal ein bisschen recherchiert und herausgefunden, dass es sich wahrscheinlich um Schimmel gehandelt hat :(.
Einen interessanten Artikel über Schimmel im Schlafzimmer habe ich bei allnatura gelesen.
Neben Schleimhautreizungen kann Schimmel auch andere allergische Reaktionen wie Husten, Kopfschmerzen, Müdigkeit und sogar Asthma auslösen.
Die Ursache von Schimmelbildung ist meistens Feuchtigkeit. Schimmel wächst am besten in einem sehr feuchten Raumklima bei Temperaturen zwischen 0 und 30 Grad. Wenn es kälter oder heißer ist, wächst er nicht weiter, wird aber leider auch nicht abgetötet. Zum Gedeihen benötigt der Schimmelpilz einen Nährboden wie Tapeten, Teppichböden, feuchtes Holz, Textilien oder Bestandteile von Wandfarbe oder Putz.

Schimmel in der Matratze
In unserem Ferienbungalow hat man auf den ersten Blick keinen Schimmel gesehen. Wir haben alles inspiziert und nicht mal im Badezimmer waren Spuren von Schimmel zu finden. Dieser muffige Geruch (so eine Mischung aus Stinke-Füßen, Sand und Feuchtigkeit) kam erst Nachts durch und am frühen Morgen. Da man Nachts ja nicht gelüftet hatte (sonst hätte man aufgrund der Lautstärke draußen nicht schlafen können), war die Luft entsprechend warm, feucht und unbewegt. Schon in der ersten Nacht habe ich diesen unangenehmen Geruch bemerkt und erst das Kopfkissen oder die Bettdecke vermutet. Dann habe ich aber herausgefunden, dass der Gestank aus der Matratze kam und ab der zweiten Nacht auf meiner Bettdecke geschlafen und mich nur mit einer dünnen Wolldecke zugedeckt. Ärgerlich, vor allem weil mir gerade mein Schlaf heilig ist.
Stockflecken waren auf der Matratze übrigens nicht zu sehen – aber die Matratzen waren auch nicht weiß, sondern bunt, durch das Muster und die dunkle Farbe konnte man keine Flecken sehen.

bungalow

Ein ordentlich gemachtes Bett fördert Schimmel
Schon als Kind hat man ja gelernt, morgens sein Bett zu machen. Leider verhindert ein perfekt gemachtes Bett die notwendige Belüftung der Matratze. Sie kann nicht vernünftig auslüften und trocknen und bleibt dauerhaft in einem feuchten Zustand. Egal aus welchem Material die Matratze ist, ist dieser Umstand ein idealer Nährboden für Schimmel.
Wenn dann noch falsch oder unzureichend gelüftet wird, ist die Schimmelbildung unumgänglich.

Wie lüfte ich richtig?
Oft machen wir den Fehler und lüften zu wenig oder falsch. Ein dauerhaft gekipptes Fenster lüftet zum Beispiel nicht ausreichend und verschwendet Heizenergie. Schimmelbildung wird dadurch sogar gefördert. Am besten ist ein Stoßlüften mit weit geöffnetem Fenster direkt morgens. Zehn Minuten täglich reichen schon aus.

In unserer Ferienwohnung war es gar nicht möglich, die Fenster weit zu öffnen, sondern nur eine Kippstellung war möglich.
Mit einem Austausch der Matratzen ist es wahrscheinlich gar nicht getan, oft bildet sich Schimmel auch zusätzlich an den Fensterrahmen, hinter Schränken oder im Teppich.

Wir werden das nächste Mal lieber wieder im eigenen Wohnwagen Urlaub machen oder einen frisch renovierten Bungalow mieten!

Habt ihr schon mal so schlechte Erfahrungen mit Schimmel gemacht im Urlaub?

Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

12 Gedanken zu “Schimmel in der Ferienwohnung :(

  1. Ich habe bis dato eigentlich immer Glück gehabt und nur Schimmel im Badezimmer gehabt, aber dafür oft genug verdreckte Wohnungen oder in Paris ein Klo, wo direkt auf Lendenwirbelhöhe ein L och in der Wand war, sodass theoretisch jeder von der Straße einem beim Klogang beobachten konnte… Aber Schimmel ist deutlich schlimmer…

  2. Sowas ist echt schlimm, da es nicht nur eklig ist, sondern auch echt ungesund und Gefährlich!
    Auch ich hatte mal Schimmel im Hotelzimmer, habe das Gemeldet und dann ein neues Beziehen können.

    Gruß Jens

  3. Oh nein… da konnte man sich ja dann nachts überhaupt nicht erholen, wegen Ekelalarm. Ist ja schrecklich *urgs* :/ ne bis jetzt war alles gut bei uns, aber ich schlafe sowieso nicht gern in fremden (Hotel)-Betten. Lieber im eigenen 🙂

    LG vom Mamamulle-Blog 🙂

    1. ja, wir dachten erst es wäre eine Bindehautentzündung. Beim Arzt (meine Mutter musste noch während des Urlaubes in Holland zum Arzt) stellte sich heraus, dass es eine allergische Reaktion war. 🙁

  4. Ich bin ein wandelnder Schimmeldetektor. Seid mir mal Schimmel in unserer Wohnung hatten, reagiere ich darauf sofort. Auch im Urlaub hatten wir schon mal Pech. Da war es ein ganz schickes Hotel im Jugendbaustil. Gar nicht angenehm und schon gar nicht gesund.

    1. seltsam war halt, dass man nichts gesehen hat, aber wie auch bei dunkelblauen Matratzen. Der Geruch war dann aber verräterisch und die Erkrankung dann natürlich auch.

  5. Auch wir waren im letzten Jahr in Holland in einem Ferienhaus und es hat muffig gerochen und war nicht allzu sauber. Ich bin was Modergerüche angeht, ganz empfindlich.

  6. Oh nein, das ist ja nicht nur ärgerlich, sondern kann auch sehr gefährlich werden! Also bei Schimmel sind bei mir wirklich alle Alarmglocken am Läuten, der wird als Gesundheitsrisiko glaube ich von vielen unterschätzt…

  7. Es ist ja schon unangenehm, wenn man im Bad Stockflecken findet.
    Aber wenn das Bett unsauber riecht, graut es einem ja am Tag schon vor der nächsten Nacht.
    Da hatte ich ja bisher großes Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.