Rotkäppchen Fruchtsecco im Test

Vor ein paar Wochen konnte man auf der Fanpage von Rotkäppchen Sekt Testpakete mit den drei neuen Fruchtsecco Sorten gewinnen. Wir hatten Glück und haben ein Paket mit den Sorten Granatapfel, Erdbeere und Holunderblüte erhalten.
Die Flaschen sind erst einmal in den Kühlschrank gewandert und dann gut gekühlt probiert worden.
Bei dem Fruchtsecco handelt es sich um einen lieblichen Wein mit Fruchtsaft, der prickelnd ist so wie Sekt.
Jede Flasche enthält 0,7l und reicht so für zwei bis maximal vier Personen.
Anders als bei Sekt oder Wein sind die Flaschen mit Kronkorken verschlossen – eigentlich ganz originell, so kann man sie unkompliziert öffnen.
Rotkäppchen Fruchtsecco Erdbeere haben wir als erstes probiert. Von der Farbe und dem Flaschendesign her waren wir gleich angetan. Beim Öffnen der Flasche strömte einem ein angenehmer fruchtiger Erdbeer-Geruch entgegen. Vom Geschmack her konnte er dann aber nicht ganz überzeugen – uns leider zu trocken bzw. säuerlich und einfach nicht süß genug.
Als zweites haben wir die Sorte Granatapfel probiert. Auch hier konnten uns Flaschendesign, Farbe und Geruch sofort überzeugen. Und auch der Geschmack war richtig lecker: richtig schön fruchtig, nicht zu süß und schön erfrischend – genau richtig für heiße Sommertage. Diese Sorte habe ich zwischenzeitlich sogar nachgekauft (für 2,79€ im Angebot).
Als letztes haben wir die Sorte Holunderblüte getestet. Diese hat uns auch sehr gut geschmeckt, allerdings war sie nichts Neues – Hugo und co. gibt es ja schon lange und geschmacklich sind alle ähnlich. Süß, fruchtig und durch den Spritzer Limettensaft ebenfalls leicht erfrischend.
Insgesamt konnte uns vor allem die Sorte Granatapfel überzeugen, weil sie mal etwas anderes ist und süß, erfrischend und fruchtig zugleich.

Über Eva

Ich bin seit 2008 Produkttesterin, seit 2011 mit dem eigenen Produkttestblog. In meinem Blog schreibe ich über Online-Shops, Produktneuheiten, Freizeitaktivitäten und Reiseziele für Familien und starte wöchentlich Gewinnspiele und Testaktionen für meine Leser. Ich bin alleinerziehend und wohne zusammen mit Tochter Zoe (geb. Februar 2008) und Sohn Jamie (geb. Dezember 2010) in Kirchlengern. Hauptberuflich bin ich zuständig für die Lohn- und Gehaltsabrechnung der Mitarbeiter.

3 commenti su “Rotkäppchen Fruchtsecco im Test

  1. Ich hatte auch das Glück testen zu dürfen. Ich persönlich fand auch Granatapfel am besten 🙂 und Erdbeere war mir zu babisch 😀 amüsant das ihr ihn gerne süßer hättet :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO