Rezension – Viking von BJØRN ANDREAS BULL-HANSEN

(Anzeige) Bjørn Andreas Bull-Hansens Buch Viking erschien am 09.09.2019 im Pinguin Verlag. Wir finden es absolut lesenswert.

Viking
Viking von Bjørn Andreas Bull-Hansen

Der Roman handelt von dem Leben des jungen Wikingers Torstein, der mit seinem Vater auf einer Insel lebt. Seine Mutter starb bei der Geburt und sein Bruder ist bereits auf Raubzug. Die Insel wird von fremden Wikingern überfallen und sein Vater wir getötet. Der Junge wird gefangen genommen und als Sklave verkauft. Er muss arbeiten, wodurch er in der Lage ist sich neue, nützliche Fähigkeiten anzueignen. Bis auch dieses Dorf überfallen wird und es Torstein gelingt zu fliehen. Auf den Orkney-Inseln findet er ein neues zu Hause und trifft dort auf seinen Bruder. Er erzählt von dem Mord an seines Vaters. Es stellt sich heraus, dass der Mörder einen sehr mächtigen Freund hat, was das Rache nehmen schwer macht. Im Zweikampf tritt Torsteins Bruder gegen den Krieger an, leider erfolglos. Sie müssen fliehen und finden die Burg der Jomsvikingern. Hier können die Beiden eine lange Zeit bleiben und  trainieren. Ihre Kampffähigkeiten werden ausgebaut und Torstein erlernt den Kampf mit der Axt. So gelingt es Ihm sein verletztes Knie zu entlasten. Irgendwann wird aber auch die Burg überfallen und Torstein und sein Bruder müssen erneut fliehen. Leider verlieren die beiden sich dabei aus den Augen. Bei einem anderen König finden Torstein und einige andere Wikinger Zuflucht. Hier trifft er auf seine erste Liebe und die beiden werden ein Paar. 

In der großen Seeschlacht von Svold trifft Torstein seinen Bruder wieder und die beiden können ihrer Bestimmung folgen und Rache nehmen. 

Meine Meinung. 

Testleser war mein Mann. Dieser historische Roman von Bjørn Andreas Bull-Hansen ist hauptsächlich ein Buch für Männer, Skandinavien-Fans und alle, die sich für die Lebensart der Vikinger interessieren. Es ist ein Buch über Liebe, Macht mit vielen, brutalen Kampfszenen. 

Der Leser geht mit Torstein auf die Reise seines Lebens und bringt dem Leser den Lebensstil und auch die Gedanken,- und Gefühlswelt der Wikinger näher. Dass das Leben eines Wikingers kein Zuckerschlecken ist, ist allseits Bekannt. Aus einigen Dokumentarfilmen, Reportagen und Serien sind wir mit der Brutalität des Lebens in Norwegen im 1. Jahrhunderts vertraut. Bjørn Andreas Bull-Hansen nimmt kein Blatt vor dem Mund und vermittelt dem Leser so das Gefühl in diese Zeit zurückversetzt zu werden. Er hat einen einfach zu lesenden Schreibstil und konnte meinen Mann absolut fesseln. Während des gesamten Buchs gelang es ihm die Spannungskurve oben zu halten. Da das damalige Leben natürlich nicht nur aus Kampf, sondern auch aus Beziehungen bestand, darf die Liebesgeschichte nicht fehlen. Bjørn Andreas Bull-Hansen geht in seiner Geschichte unverblümt auf die Rolle der Frauen zu dieser Zeit ein. 

Vorne im Buch gibt es zur Orientierung eine Landkarte, damit der Leser sich räumlich nicht im Buch verliert. 

Alles in Allem hat er einen sehr interessanten Roman erschaffen, der lesenswert ist für alle Skandinavien-, und Wikinger-Fans, oder jeden der mehr über dieses Zeitalter erfahren möchte. 

In Kooperation mit dem random house Verlag

Über Inga

Ich lebe zusammen mit meinen zwei Mädels (Emilia, August 2013 und Leona, August 2015) und meinem Mann in einem Einfamilienhaus in Gütersloh. In unserem Garten leben zudem noch ein paar Vögel und Fische. Ich arbeite halbtags für die Volksbank und kümmere mich die restliche Zeit um meine Schätze. Wir testen gerne alles was man so braucht und was uns Spaß macht!!

1 Kommentar auf “Rezension – Viking von BJØRN ANDREAS BULL-HANSEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO