Rezension: Spiel Monopoly für Millennials

[Anzeige] Das „klassische“ Monopoly kennen wohl die meisten. Wir durften jetzt das Spiel Monopoly für Millennials testen. Was der Unterschied ist? Lest selbst:

Zu allererst einmal, was bedeutet überhaupt: Monopoly für Millennials?

Generation Y (kurz Gen Y) oder Millennials (zu Deutsch etwa „Jahrtausender“), seltener auch Generation Me, bezeichnet die Bevölkerungskohorte bzw. Generation, die im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurde.

Spielablauf von Monopoly für Millennnials:

Grundlegend kann man schon einmal vorab sagen: Das Rad wurde nicht neu Erfunden ;). Genau das hat mich direkt nach dem lesen der Anleitung schon etwas gefreut aber natürlich gibt es Abwandlungen im Ablauf des Spiels.

Bei Monopoly für Millennials geht es grundsätzlich um Erfahrungspunkte und um das kaufen / besuchen von Orten – nicht von Straßen. So kauft man Orte wie einen Nationalpark, ein Künstler-Cafe oder auch eine Selbsthilfe – Werkstatt. Zum Spielen nutzt man verschiedenen Figuren (Sonnenbrille, Hashtag etc) und die Karten der Ereignis-/ Gemeinschaftsfelder sind überarbeitet.

Beispiele der Ereigniskarten:

Beispiele des Gemeinschaftsfeldes:

Es gibt drei verschiedene Arten von Spielscheinen in der Höhe von 5, 20 oder 100. Das Gefängnis gibt es immernoch 😉 und das Frei Parken Feld auch. Die Bahnhöfe sind verschwunden, dafür gibt es Bike-Sharing Felder.

Dadurch das man natürlich trotzdem noch Orte kauft und, wenn jemand auf diesen Ort kommt der andere auch Miete zahlen muss, geht es also immernoch um das liebe alte Geld 😛 . Zudem gibt es aber bei jeder „Mietzahlung“ einen Erfahrungspunkte-Chip. Einen für den Besitzer, einen für den Besucher. Da diese verkehrtherum auf der Spielfläche liegen weiß man in dem moment nicht, ob es sich um + oder – Erfahrungspunkte handelt. Am Ende des Spiels werden diese miteinander verrechnet.

Wann endet das Spiel Monopoly für Millennials:

Sind alle Orte verkauft oder keine Erfahrungschips mehr vorhanden, endet das Spiel. Dann zählt man die Erfahrungspunkte und wer die meisten Punkte hat, ist der Gewinner.

In Kooperation mit Hasbro

7 commenti su “Rezension: Spiel Monopoly für Millennials

  1. Ah wie cool.
    Als ich vor Monaten gesehen habe das es die Version in den USA gibt wollte ich auch unbedingt eins haben. Und jetzt sehe ich das es das auch endlich auf deutsch gibt, toll.
    Danke für die Vorstellung des Spiels.
    Viele Grüße und schönen Abend.
    Lisa

  2. Jeahhhh…wir sind eine echte Spielerfamilie und wir lieben Btettspiele. Auch an Weihnachten ist es toll zu spielen. Da wäre dieser Gewinn wirklich passend. Danke für die Chance und allen Mitspielern ganz viel Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO