Rezension: Maskenball der Käfer von Pegasus Spiele

Wir durften das Spiel Maskenball der Käfer von Pegasus Spiele testen. Es ist für Kinder ab 4 Jahren gedacht und es kann von 2 – 6 Spielern gespielt werden.

Maskenball der Käfer (8)

Maskenball der Käfer von Pegasus Spiele

Im Laden habe ich das Spiel schon öfter gesehen und auch wenn unsere Jungs wirklich gerne spielen hatte ich mich bisher nicht getraut es zu kaufen. Nun dürften wir es gemeinsam testen und ich war wirklich gespannt ;).

Das Spiel besteht aus einem Spielplan mit einer Drehscheibe, 8 Marienkäfern, 7 Ameisen, 1 „gedeckter Tisch“ und 56 Rundstäbchen.

Maskenball der Käfer (5) Maskenball der Käfer (6)

Spielaufbau

Der Aufbau ist für unsere 3-jährigen schwierig, für den 4-jährigen aber auch kein Kinderspiel :P. Die Holzstäbchen (als Punkte für die Marienkäfer) sind relativ klein und dünn, so ist viel fingerspitzengefühl erforderlich um den Marienkäfern ihre Punkte zu geben.

Alle acht Marienkäfer bekommen je eine Punktefarbe. Somit sind die Käfer am Anfang einfarbig und stehen auf dem Blütenblatt ihrer eigenen Farbe. Die Ameisen werden neben das Spielfeld neben den gedeckten Tisch gestellt, wo sollten Ameisen auch sonst sein :P.

Maskenball der Käfer (12)Maskenball der Käfer (11)

Spielablauf

Nun wird der Pfeil in der Mitte von einem Spieler gedreht (danach im Uhrzeigersinn) und wenn der Pfeil auf einem Blütenblatt zum stehen kommt darf dieser Marienkäfer seinen Maskenball beginnen. Nun fliegt er zu einem anderen Blütenblatt seiner Wahl und nun gibt es zwei Möglichkeiten:
1.) Die beiden Marienkäfer küssen sich (Magnete ziehen sich an) und es darf gegenseitig ein Stäbchen getauscht werden2.) Ein Marienkäfer dreht sich weg (Magnete stoßen sich ab) nun muss der Marienkäfer weiter fliegen und darf keine Farbe tauschen

Maskenball der Käfer (14)

Landet man mit dem Drehpfeil auf einem kleinen Blatt zwischen en großen Blättern muss man eine Ameise setzen. Diese Ameisen können, wenn sie zu oft gedreht werden, dass Spiel gewinnen wenn alle Ameisen auf dem Spielfeld landen. Alternativ gewinnen die Marienkäfer, wenn alle verschiedene Farben auf ihrem Rücken tragen.

Maskenball der Käfer (1)

Die Punkte der Marienkäfer werden also fleißig getauscht und entweder küssen sich die Käfer, dann ist man erneut dran, oder ein Marienkäfer dreht sich weg, dann muss der Marienkäfer zurück auf seine Blüte.

Natürlich müssen die Spieler hier aufpassen, dass man nicht zu einer Blüte doppelt fliegt. Ziel ist es ja, dass jeder Käfer verschiedene Farbpunkte auf sich trägt. Hat ein Marienkäfer dieses erreicht, darf er sich unterhalb der Blüten auf einem Feld einreihen. Stehen dort alle Marienkäfer haben die Spieler gewonnen-

Fazit:

Ein tolles Spiel welches aber viele Kleinteile enthält. Super finde ich, dass schon gleich Ersatzholzstäbe (zwei je Farbe) enthalten sind, denn diese sind wirklich klein und kullern schnell mal vom Tisch oder fallen aus der Hand. Die Marienkäfer mit integrierten Magneten sind definitiv das Highlight, denn man weiß nie ob sich die Marienkäfer küssen oder nicht. Unser 3-jähriger kann es mit unserer Hilfe auch schon sehr gut spielen, die Regeln sind hier nicht das Problem, sondern eher das umstecken der Stäbchen.Süß gemacht und definitiv mal eine anere Art Familienspiel – uns gefällt es wirklich gut.

Über Jenny

Mein Mann und ich wohnen mit unseren Söhnen Ben (geboren März 2012) und Max (geboren Juli 2013) in einem Zweifamilienhaus mit großem Garten in Hiddenhausen. Generell testen wir gerne alles was die Welt für die zwei Jungs so hergibt. Ich schreibe auch gerne über Haushalts-/ und Alltagsprodukte und mein Mann testet gerne alles an Werkzeug und Elektronik ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO