Rezension: „Die Vermissten“ von Caroline Erikkson

Rezension: „Die Vermissten“ von Caroline Erikkson

[Anzeige] Ich durfte den Thriller „Die Vermissten“ von Caroline Eriksson lesen. Hier meine Meinung zu dem Buch.

Die Vermissten

  • Thriller
  • Taschenbuch
  • Penguin Verlag
  • 288 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 978-3-328-10378-3
  • Autor: Caroline Eriksson

Inhalt

Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur. In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?

Meine Meinung

Dies ist der zweite Thriller von Caroline Erikkson den ich gelesen habe und nun hier auf dem Blog vorstelle.

Ich hatte mich schon sehr auf das Buch gefreut. „Die Vermissten“ beginnt sehr spannend, aber irgendwie dreht sich die Story im Kreis, sodass ich es nicht geschafft habe das Buch bis zum Ende zu lesen.

Leider kann ich diesen Thriller nicht weiterempfehlen.

Teresa

Ein Gedanke zu “Rezension: „Die Vermissten“ von Caroline Erikkson

Schreibe einen Kommentar zu simone paul Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner