Rezension: Avatar – Der Herr der Elemente

Rezension: Avatar – Der Herr der Elemente

Ich habe die Serie zusammen mit meinem Mann angesehen. Wir beide kennen diese noch von früher. Daher waren wir auch sehr gespannt auf diese Komplettausgabe.

Die Box umfasst 9 CDs mit einer Laufzeit von ingesamt ca. 24 Std. 22 Min.
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch
Untertitel: Englisch

Inhalt:

Die Feuernation führt einen Krieg gegen den Rest der Welt. Sie verbreiten Angst und Schrecken und wollen ihre Herrschaft immer weiter ausdehnen. Eines Tages finden Katara, eine junge Wasserbändigerin, und ihr Bruder Sokka einen Jungen und sein fliegendes Bison in einem Eisberg. Es handelt sich dabei um den Luftbändiger Aang, der auch der verschwundene Avatar ist. Der Avatar vereint alle Kräfte in sich: Luft, Wasser, Erde und Feuer. Nur braucht er auch Lehrer, die ihm die Bändigung dieser Kräfte lehren. Daher reisen Katara, Sukko und Aang zu den verschiedenen Nationen, um dort je einen Lehrer für das jeweilige Element zu finden. Sobald Aang alle Kräfte beherrscht, muss er sich der Feuernation stellen und versuchen, deren Herrschaft ein Ende zu setzen. Doch auch die Feuernation hat erfahren, dass der Avatar wieder da ist. Und so machen sie Jagd auf die Freunde, um den Avatar zu vernichten …

Unsere Meinung:

In dieser Serie geht es um den Kampf zwischen Gut und Böse. Aang ist zwar ein fröhlicher Kerl, doch er muss auch erst einmal mit seiner Bestimmung klarkommen. Mal überschätzt er sich, mal traut er sich nichts zu. Er muss also neben seinen Kräften auch sein inneres Gleichgewicht finden. Katara und Sukko unterstützen ihn, so gut es geht. Die verschiedenen Charaktere gefallen uns auch heute noch. Sie sind völlig verschieden, halten aber immer zusammen und verlieren nie ihr Ziel aus den Augen. Sie müssen viele gefährliche Situationen überwinden, erfahren viel Dankbarkeit, aber auch viel Hass, vor allem durch die Feuernation. Da ist natürlich viel Spannung vorprogrammiert. Doch es gibt auch immer wieder witzige Passagen. Die Serie ist also immer abwechslungsreich und unterhaltsam.

Fazit:

Uns hat die Komplettausgabe überzeugt: Tolle Serie in guter Bild- und Tonqualität. Da kommen alle Avatar-Fans auf ihre Kosten.

Gast

Bei den Gastbeiträgen handelt es sich um Artikel von unseren Lesern, die hin und wieder Produkte für uns testen und als Gastautor Rezensionen für uns schreiben.

4 Gedanken zu “Rezension: Avatar – Der Herr der Elemente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.